Seite 1 von 1

Informationspflicht über anwaltliche Vertretung?

Verfasst: 20.07.17, 18:42
von geerecht
Folgendes Szenario: Angesetzt war eine - der Bezeichnung nach - Anhörung in einem Erbschaftsverfahren. Die beteiligten Verwandten wurden geladen. Als Gerichtsbesetzung wurde ein Rechtspfleger genannt.

Beim Termin stellt sich heraus, dass es eine Sitzung mit Zeugen ist unter Leitung eines Richters. Die Gegenseite tritt mit anwaltlicher Vertretung auf.

Frage: Muss die anwaltliche Vertretung nicht angezeigt und der Gegenseite bzw. allen Beteiligten mitgeteilt werden (um sich auch entsprechend vertreten lassen zu können)?