Umgehungsverbot des gegnerischen Anwalts

Moderator: FDR-Team

Antworten
pfadfinder2012
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 05.05.14, 07:52

Umgehungsverbot des gegnerischen Anwalts

Beitrag von pfadfinder2012 » 28.12.17, 18:46

Hallo zusammen,

habe schon einmal gegoogelt und herausgefunden, dass ein Anwalt nicht den Anwalt der Gegenseite umgehen darf.
Aber wie sieht es als Privatperson aus? Darf ich ein Schreiben mit einer finanziellen Forderung direkt an die Gegenseite schicken, oder muss ich es an deren Anwalt senden?

Würde mich sehr über eine Antwort freuen.

VG und guten Rutsch.

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2505
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Umgehungsverbot des gegnerischen Anwalts

Beitrag von Evariste » 28.12.17, 22:37

pfadfinder2012 hat geschrieben: habe schon einmal gegoogelt und herausgefunden, dass ein Anwalt nicht den Anwalt der Gegenseite umgehen darf.
Das ist eine Vorschrift, die sich die Anwälte selbst gegeben haben (BORA = Berufsordnung der Anwälte), ist also für Nichtanwälte nicht relevant.

Antworten