Was genau sind die Mehrkosten bei Anwaltswechsel?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Franky
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 26.01.05, 11:02

Was genau sind die Mehrkosten bei Anwaltswechsel?

Beitrag von Franky » 21.08.18, 04:21

1. Wie berechnen sich die Mehrkosten bei einem Anwaltswechsel in einem laufenden Prozess (welche einzelnen Kostenpunkte gibt es dabei)?

2. Ist es "billiger" oder sogar mehrkostenfrei, wenn man zwischen zwei Instanzen wechselt?

Die Frage ist vor dem Hintergrund einer bestehenden Deckung durch eine Rechtschutzversicherung gestellt.

Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18784
Registriert: 25.09.04, 23:37
Wohnort: Usedom, Köln

Re: Was genau sind die Mehrkosten bei Anwaltswechsel?

Beitrag von Michael A. Schaffrath » 21.08.18, 09:21

ad 1.

Man muß schauen, welche Gebühren bereits angefallen sind und welche davon doppelt entstehen (weil der neue Anwalt auch Anspruch auf sie hat).
Die Geschäftsgebühr etwa fällt doppelt an (die entsteht mit Aufnahme des Mandats), die Terminsgebühr dann, wenn der erste Anwalt schon bei einem Gerichtstermin dabei war etc.
In den meisten Fällen also fast alle Gebühren bis auf die, die erst beim Abschluß des Verfahrens entstehen (etwa eine Einigungsgebühr bei Vergleich).

ad 2.

Das kriegt man in der Regel ohne Mehrkosten hin.
DefPimp: Mein Gott
Biber: Nö, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

Chabos wissen, wer der M.A.S. ist.

Antworten