Risiko wenn man Änderung der Honorarvereinbarung ablehnt?

Moderator: FDR-Team

Antworten
hfsz762
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 17.04.09, 20:48

Risiko wenn man Änderung der Honorarvereinbarung ablehnt?

Beitrag von hfsz762 » 19.01.19, 12:58

Hallo zusammen,
angenommen es bestünde folgender Fall:
Ein Mandant beauftragt einen Anwalt für Baurecht und schließt mit ihm eine Honorarvereinbarung ab, in der unter anderem geregelt ist, dass die Vergütung für gerichtliche Verfahren nach dem RVG erfolgt. Ein gerichtliches Verfahren wird 2 Jahre später eingeleitet und läuft seit dem. Die Anwaltskosten für dieses Verfahren wurden vollständig bezahlt. Es kam noch zu keinem Gerichtstermin. Es besteht Anwaltszwang. 1,5 Jahre nach Klageeinreichung schlägt der Anwalt vor, eine von den Regelungen des RVG abweichende Vergütungsvereinbarung abzuschließen, in der unter anderem geregelt werden soll, dass jeder Zeitaufwand für das laufende Verfahren mit einem Stundensatz vergütet werden soll. Die Begründung dafür wäre "um eine qualitativ hochwertige Bearbeitung sicher zu stellen"
Fragen:
a) Welche Risiken bestünden, wenn der Mandant diese Vergütungsvereinbarung nich annimmt? Insbesondere, besteht ein Risiko der Mandatsniederlegung?
b) Ist eine solche Änderung der Vergütungsvereinbarung allgemein üblich?
Gruß
hfsz762

Milo
FDR-Moderator
Beiträge: 2200
Registriert: 13.12.04, 12:44
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: Risiko wenn man Änderung der Honorarvereinbarung ablehnt

Beitrag von Milo » 20.01.19, 13:10

a) ja. Allerdings könnte sich der Anwalt dadurch schadensersatzpflichtig machen in Höhe der Gebühren, die durch einen Anwaltswechsel entstehen (allerdings nur in Höhe der gesetzlichen Gebühren nach RVG).
b) Ich denke nicht, da die meisten Anwälte durchaus den Umfang der Tätigkeit abschätzen können oder sich von vorneherein für den Fall absichern, dass ihnen das Mandat vom Aufwand her explodiert. Da müssen meines Erachtens auch die Bestimmungen des https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__313.html erfüllt sein.
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Albert Einstein

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 07:19

Re: Risiko wenn man Änderung der Honorarvereinbarung ablehnt

Beitrag von Name4711 » 22.01.19, 16:59

Interessant...Also "um eine qualitativ hochwertige Bearbeitung sicher zu stellen"...
Was gibt's denn dann nach RVG?

Antworten