RA-Mandatsablösung durch Kanzlei

Moderator: FDR-Team

Antworten
ImmerRecht
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 10.03.17, 19:57

RA-Mandatsablösung durch Kanzlei

Beitrag von ImmerRecht » 10.05.19, 18:24

Ein Mandant beauftragte eine Kanzlei die sich im Internet mit einer Bewerbung speziell als Fach-RA in Schmerzensgeldsachen darstellt. Danach: Postalische Mitteilung an den Mandanten (Sinngemäß): - Mit Hinweis, dass der bisherige für einen Mandanten tätige (Klageeinreichung an ein LG) RA von der Kanzleiinhaberin abgelöst wurde. Der RA ist für die Kanzlei nicht mehr tätig. Dieser Mitteilung war eine Rechnung als „Vorschuss für eine Verfahrensgebühr vor einem LG“ beigefügt. Die Sache wäre erörtert, der weitere Gang bliebe abzuwarten
Sollte der Mandant mit einer Ablösung nicht einverstanden sein, müsste eine Mandatsbeendigung erfolgen -

Kein Hinweis wer in dieser Sache weiterhin tätig sein wird.
Wegen mangelnder Tätigkeits-/Fachkompetenz hatte der Mandant zwei Klagebegründungen schriftlich, sogar mit der Frage ob der Sachbearbeiter überhaupt ein RA wäre, abgewiesen. Es geht um erhebliche Schmerzensgeldforderungen.

Der Mandant hat in seiner Sache zu dieser Kanzlei jegliches Vertrauen verloren.

Fragen: Wie ist die Rechtlage?
Kann der Mandant einen anderen RA/andere Kanzlei beauftragen?
Wennja, welche Kosten/Gebühren würde dann eine Kanzlei für die erneute Mandatsbeauftragung erheben/geltend machen?
Würden weitere durch die Kanzlei mit der Mandatsbeendigung für den Mandanten erfolgen?
Zuletzt geändert von ImmerRecht am 10.05.19, 18:45, insgesamt 1-mal geändert.

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: RA-Mandatsablösung durch Kanzlei

Beitrag von FelixSt » 10.05.19, 18:28

Warum fragen Sie nicht einfach einen anderen Anwalt? Ich bin mir ganz sicher, dass der alle Fragen beantworten kann. Da Sie doch "jegliches Vertrauen verloren haben", ist die Beauftragung eines neuen Anwalts ja offenbar ohnehin unumgänglich. Was soll das Forum dann dazu beitragen?
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: RA-Mandatsablösung durch Kanzlei

Beitrag von SusanneBerlin » 10.05.19, 18:39

Kann der Mandant einen anderen RA/andere Kanzlei beauftragen?
Wer hindert ihn daran?
Wennja, welche Kosten/Gebühren würde dann eine Kanzlei für die erneute Mandatsbeauftragung erheben/geltend machen?
Höchstwahrscheinlich das gleiche was sie erheben würde, wenn der Mandant gleich zu ihnen gekomnen wäre und vorher nicht bei einer anderen Kanzlei gewesen wäre.
Grüße, Susanne

Antworten