ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert

Moderator: FDR-Team

Deputy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3032
Registriert: 18.07.11, 23:30

Re: ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert

Beitrag von Deputy »

Gaia hat geschrieben:
18.08.19, 10:15
Deputy hat geschrieben:
12.08.19, 07:52
Wie will A denn überprüfen, ob der Unterzeichner Rechtsanwalt ist? Da steht regelmäßig nur der Nachname mit Unterschrift. Wie will A feststellen, ob Frau Müller Rechtsanwältin ist?
Ganz einfach: https://www.brak.de/fuer-verbraucher/an ... rzeichnis/
Ernsthaft?

Ich such mir dort einen Namen raus, setz den unter das Schreiben und unterschreib dann. Und wie willst Du jetzt an Hand der Liste und des Schreibens feststellen, dass ich nicht der Rechtsanwalt aus der Liste bin?

Gar nicht!
WHKD2000 hat geschrieben:
18.08.19, 10:49
Deputy hat geschrieben:
12.08.19, 07:52
Da steht regelmäßig nur der Nachname mit Unterschrift.

da steht üblicherweise bei der krakeligen Unterschrift das maschinengeschriebene Wort "Rechtsanwalt"

:engel:
Vorsichtig mit solchen Witzen; es gibt hier Leute, die das tatsächlich für die Realität halten.

Gaia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 729
Registriert: 27.04.19, 18:45

Re: ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert

Beitrag von Gaia »

Deputy hat geschrieben:
18.08.19, 13:56
Ernsthaft?
Nein, war natürlich ein Scherz. Weil sowas
Ich such mir dort einen Namen raus, setz den unter das Schreiben und unterschreib dann.
ja quasi stündlich passiert. Fällt auch nicht auf. Nicht mal dem Anwalt, wenn der plötzlich Post zu einem Fall bekommt, von dem er noch nie zuvor gehört hat.

Fazit: ohne persönliche Inaugenscheinnahme des Anwaltsausweises kann man sich nicht sicher sein, daß der Unterzeichnende tatsächlich Anwalt ist. Dabei wäre allerdings zu berücksichtigen, daß kein Anwalt verpflichtet ist, diesen Ausweis zu besitzen und der 'normale' Bürger wohl kaum in der Lage sein dürfte, die Echtheit des Ausweises zu überprüfen. Was also tun?

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1251
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert

Beitrag von WHKD2000 »

Gaia hat geschrieben:
18.08.19, 16:47
Deputy hat geschrieben:
18.08.19, 13:56
Ernsthaft?
Nein, war natürlich ein Scherz. Weil sowas
Ich such mir dort einen Namen raus, setz den unter das Schreiben und unterschreib dann.
ja quasi stündlich passiert. Fällt auch nicht auf. Nicht mal dem Anwalt, wenn der plötzlich Post zu einem Fall bekommt, von dem er noch nie zuvor gehört hat.

Fazit: ohne persönliche Inaugenscheinnahme des Anwaltsausweises kann man sich nicht sicher sein, daß der Unterzeichnende tatsächlich Anwalt ist. Dabei wäre allerdings zu berücksichtigen, daß kein Anwalt verpflichtet ist, diesen Ausweis zu besitzen und der 'normale' Bürger wohl kaum in der Lage sein dürfte, die Echtheit des Ausweises zu überprüfen. Was also tun?
er hat doch darauf hingewiesen, noch einen Notar hinzuzuziehen............. :lachen:

Antworten