Kosten Anwalt

Moderator: FDR-Team

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8594
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Kosten Anwalt

Beitrag von Chavah »

Hatte man denn eine Honorarvereinbarung beim Familienrechtsanwalt oder wurde nach Gegenstandswert abgerechnet?

Hier wird doch Bismarck mit den Preiselbeeren verglichen.

Nochmals: gerade im Strafrecht ist es üblich, Honorarvereinbarungen zu treffen. Wie die Kalkulation des Anwalts aussieht, das geht niemanden was an. Man kann akzeptieren oder ablehnen.

Chavah
Fragender500
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 25.02.21, 18:40

Re: Kosten Anwalt

Beitrag von Fragender500 »

Das weis ich nicht mehr wie der Familienanwalt abgerechnet hat, das ist schon 10 Jahre her.

Das war doch auch nur meine Frage, ob ein Fachanwalt für Strafrecht in der Regel teurer ist oder ob der Beschissen hat.

Ein Anwalt für Familienrecht macht ja auch Strafrecht in der Regel, nur wollte man einen Fachanwalt für Strafrecht.
Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8594
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Kosten Anwalt

Beitrag von Chavah »

Auch kein Fachanwalt kann teuer sein. Es bleibt dabei, wir bewegen uns hier im freien Vertragsfeld, man kann vereinbaren, was man will. Der Fachanwalt kann teurer sein, muss aber nicht, der nicht Fachanwalt kann auch teurer sein, muss aber nicht.

Und immer noch an das Kleid von Dior denken.

Chavah
Jim Panse
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 665
Registriert: 28.12.05, 21:06

Re: Kosten Anwalt

Beitrag von Jim Panse »

Nur mal vorsorglich der Hinweis, dass die Kosten des Anwalts in voller Höhe vom Mandanten zu zahlen sind. Nur im Falle eines rechtskräftigen Freispruchs gibt es einen Erstattungsanspruch gegen die Staatskasse, der aber auf die Höhe der gesetzlichen Gebühren begrenzt ist. Beendet das Gericht das Verfahren ohne diesen Freispruch aufgrund einer Ermessensvorschrift, entfällt auch der anteilige Erstattungsanspruch.
Auch ohne vertiefte Kenntnis des Sachverhalts traue ich mir zu, den Ausgang des Verfahrens zu prognostizieren...

Gruß
JP
in dubio pro leo!
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3471
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Kosten Anwalt

Beitrag von lottchen »

Meine Mietrechtsanwältin will 100€/h (sie macht den Kleinkram nicht mehr nach Gebührenordnung), ich habe aber auch schon Strafrechtsrechnungen gesehen mit 250€/h und mir wurde auch schon glaubhaft von 500€/h erzählt, die bei rechtlich schwierigen Verfahren gezahlt werden, z.B. im Medienrecht. Und es geht sicher auch noch höher. Wenn Stundensatz oder Pauschale vereinbart werden kann und vereinbart wurde - klar können dann auch 1.800€ rauskommen. Von der Steuer hat der Anwalt nichts, die muss er abführen.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
Fragender500
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 25.02.21, 18:40

Re: Kosten Anwalt

Beitrag von Fragender500 »

Jim Panse hat geschrieben: 26.03.21, 09:30 Nur mal vorsorglich der Hinweis, dass die Kosten des Anwalts in voller Höhe vom Mandanten zu zahlen sind. Nur im Falle eines rechtskräftigen Freispruchs gibt es einen Erstattungsanspruch gegen die Staatskasse, der aber auf die Höhe der gesetzlichen Gebühren begrenzt ist. Beendet das Gericht das Verfahren ohne diesen Freispruch aufgrund einer Ermessensvorschrift, entfällt auch der anteilige Erstattungsanspruch.
Auch ohne vertiefte Kenntnis des Sachverhalts traue ich mir zu, den Ausgang des Verfahrens zu prognostizieren...

Gruß
JP


Und die Prognose wäre?
Jim Panse
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 665
Registriert: 28.12.05, 21:06

Re: Kosten Anwalt

Beitrag von Jim Panse »

Fragender500 hat geschrieben: 26.03.21, 10:17 Und die Prognose wäre?
Ich habe gerade erst die anderen Themen gelesen. Ich denke deshalb entweder Verurteilung oder Verfahrensende aufgrund Ermessensentscheidung.
Hinsichtlich der Anwaltskosten läuft Beides auf das Gleiche hinaus.

Gruß
jp
in dubio pro leo!
Fragender500
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 25.02.21, 18:40

Re: Kosten Anwalt

Beitrag von Fragender500 »

Wie soll das im ermessen beendet werden, es wurde bereits angeklagt.
Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8594
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Kosten Anwalt

Beitrag von Chavah »

Man kann auch noch in der Hauptverhandlung zu einer Einstellung kommen.

Chavah
webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10550
Registriert: 04.06.10, 14:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kosten Anwalt

Beitrag von webelch »

Wenn ich mir den anderen Thread so durchlese, ist das genannte Honorar noch viel zu niedrig angesetzt. ;-)
Fragender500
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 25.02.21, 18:40

Re: Kosten Anwalt

Beitrag von Fragender500 »

Sind Sie hier der Türsteher?

Das es hier nur um 3 Beleidigungen per Nachricht geht, liegt dieses wohl an krimineller Energie sehr weit unten.
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6298
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Kosten Anwalt

Beitrag von ExDevil67 »

Also mit dem "nur" wäre ich vorsichtig. Immerhin hat es gereicht das die Verfahren nicht mangels öffentlichem Interesse unter Verweis auf den Privtaklageweg eingestellt wurden.
Solange da also nicht der zuständige Staatsanwalt zu den eigenen Feinden zählt, scheint der das nicht als so harmlos anzusehen.
Fragender500
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 25.02.21, 18:40

Re: Kosten Anwalt

Beitrag von Fragender500 »

Wobei ich nicht sehe was das öffentliche Leben mit einer handy nachricht zu tun haben soll.
Deputy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3165
Registriert: 18.07.11, 23:30

Re: Kosten Anwalt

Beitrag von Deputy »

Öffentliches Interesse an der Strafverfolgung und öffentliches Leben sind zwei komplett verschiedenen Dinge.

Je nachdem, um was es geht, liegt ein öffentliches Interesse auch bei Handynachrichten vor. Und je mehr Beleidigungen vorliegen wird die StA öffentliches Interesse bejahen. Kann Dir alles der Anwalt erklären 8)
webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10550
Registriert: 04.06.10, 14:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kosten Anwalt

Beitrag von webelch »

Fragender500 hat geschrieben: 26.03.21, 19:52Sind Sie hier der Türsteher?
Wir diskutieren ja zum Glück keine individuellen Rechtsfragen. Ansonsten würde ich bei solch einer Frage fast vermuten wollen, dass es durchaus eine Herausforderung in Bezug auf die Impulskontrolle geben könnte, Und da sind wir wieder bei einem öffentlichen Interesse.
Gesperrt