Kosten für Ehevertrag beim Notar

Moderator: FDR-Team

Antworten
simplici
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: 04.02.19, 11:38

Kosten für Ehevertrag beim Notar

Beitrag von simplici »

Angenommen das Ehepaar S. möchte einen Ehevertrag abschließen. Jeder der Beiden hat eine Immobilie, die eine erst zu 50%
bezahlt/getilgt, die Andere Sanierungsbedürftig.
1. Wie wird der Wert dieser Immobilien berechnet, da ja für die Kostenermittlung des Ehevertrages das Vermögen herangezogen wird ?
2. Behält der Ehevertrag Gültigkeit, wenn in ein paar Jahren der Wert der Immobilien höher sein sollte oder ein Ferienhaus dazukommt ?
Heiko66
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 816
Registriert: 23.10.20, 11:05

Re: Kosten für Ehevertrag beim Notar

Beitrag von Heiko66 »

Die mit in die Ehe eingebrachten Vermögen gehören weiterhin dem jeweiligen Partner, der das mit in die Ehe eingebracht hat. Das gilt auch für Erbschaften während der Ehe. Dafür braucht es keinen Ehevertrag.

Wenn es Wertsteigerungen während der Ehe gibt, dann gehört das zum Zugewinn und würde ohne Ehevertrag im Falle einer Scheidung geteilt werden müssen.

Wenn die Immobilie bei Eheschluss also 200.000 EUR Wert ist und bei Scheidung dann 500.000 EUR, dann müsste derjenige dem die Immobilie bei Scheidung gehört dem anderen Partner (500.00-200.000)/2= 150.000 EUR abtreten. Das kann man im Ehevertrag anders regeln. Für das Anfangsvermögen selbst braucht es keinen Ehevertrag.

Es gibt allerdings keine Inflationsbereinigung beim Zugewinn. 200 TEUR heute werden in 20 Jahren deutlich weniger wert sein. Trotzdem wird der Zugewinn nicht inflationsbereinigt.
simplici
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: 04.02.19, 11:38

Re: Kosten für Ehevertrag beim Notar

Beitrag von simplici »

.... es sollte auch ein Pflicht-Erb-Verzicht enthalten sein, was passiert bei fehlerhaften Angaben zum Vermögen?
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 26239
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Kosten für Ehevertrag beim Notar

Beitrag von ktown »

Dies und alle anderen Fragen kann dem Ehepaar A der Notar ihres Vertrauens beantworten.
Wieso meint das Ehepaar A, dass ein Forum hier Rechtshilfe leisten kann?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7242
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Kosten für Ehevertrag beim Notar

Beitrag von hambre »

1. Wie wird der Wert dieser Immobilien berechnet, da ja für die Kostenermittlung des Ehevertrages das Vermögen herangezogen wird ?
Der Wert wird geschätzt z.B. auf Basis des Versicherungswertes.
2. Behält der Ehevertrag Gültigkeit, wenn in ein paar Jahren der Wert der Immobilien höher sein sollte oder ein Ferienhaus dazukommt ?
Ja
simplici
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: 04.02.19, 11:38

Re: Kosten für Ehevertrag beim Notar

Beitrag von simplici »

Wenn eine Partei eine größere Erbschaft in Aussicht hat müßte das nicht angegeben werden ?
hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7242
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Kosten für Ehevertrag beim Notar

Beitrag von hambre »

Wenn eine Partei eine größere Erbschaft in Aussicht hat müßte das nicht angegeben werden ?
Nein, wenn der Erblasser noch nicht verstorben ist, dann muss das nicht angegeben werden.
hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7242
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Kosten für Ehevertrag beim Notar

Beitrag von hambre »

Heiko66 hat geschrieben:Es gibt allerdings keine Inflationsbereinigung beim Zugewinn. 200 TEUR heute werden in 20 Jahren deutlich weniger wert sein. Trotzdem wird der Zugewinn nicht inflationsbereinigt.
Diese Annahme ist nicht zutreffend.
Antworten