Navigationspfad: Home arrow Foren
Foren
recht.de • Thema anzeigen - [KB] Kindergeld - Kinderfreibetrag
Aktuelle Zeit: 12.12.18, 17:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.07.08, 21:29 
Offline
noch neu hier

Registriert: 24.07.08, 21:16
Beiträge: 1
Hallo zusammen,

eine Frage zum Thema.
Meine Frau und ich haben seit zwei Wochen eine Tochter, für die ich jetzt Kindergeld bentragen möchte.
Ich bin Angestellter, sie ist Beamtin. Zusammen haben wir ein z.v. Einkommen >100.000 Euro, ergo wird der Kinderfreibetrag für uns interessant.

Auf den o.g.. Betag kommen wir aber nur, wenn wir eine gemeinsame Steuererklärung abgeben, was ich für 2008 auch machen möchte.
Spielt es dabei eine Rolle, wer das Kindergeld beantrag hat, um in den Genuss vom Kinderfreibtrag zu kommen?

Danke und Grüße,

M.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.02.09, 17:55 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 02.02.09, 14:21
Beiträge: 5810
Nein, es spielt keine Rolle, wer das Kindergeld beantragt. Selbst bei Eltern, die nicht verheiratet sind oder getrennt leben, spielt das keine Rolle, da unabhängig davon, an wen das Kindergeld ausgezahlt wird, es beiden Elternteilen steuerlich je zur Hälfte zugerechnet wird.

Bei einem Einkommen von > 100.000€ ist es tatsächlich so, dass der Kinderfreibetrag günstiger ist als das Kindergeld. Dafür wirkt sich der Kinderbonus in Höhe von 100€, den es in diesem Jahr zusätzlich gibt, bei Euch nicht aus. Ihr bekommt zwar auch zunächst diese 100€. Sie gelten jedoch als Kindergeld und unterliegen daher auch der Günstigerprüfung. Der Kinderfreibetrag wird für 2009 jedoch nicht um einen Einmalbetrag erhöht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Kinderfreibetrag = Existensminimum
BeitragVerfasst: 16.06.09, 18:12 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 18.07.08, 11:43
Beiträge: 2117
Ich wundere mich schon seit Einführung der derzeitigen Kinderfreibeträge über die unlogische Umsetzung der BVG-Vorgaben. Das BVG spricht eindeutig davon, dass das Existenzminimum steuerfrei bleiben soll. Danach müsste sich doch der Grundfreibetrag um die Kinderfreibeträge erhöhen, mit der Folge dass die Steuerentlastung die Besserverdienenden nicht bevorteilen würde.

Wenn man 5808€ von 200.000€ abzieht, dann hat man bei einem verbleibenden Resteinkommen von 194.192€ nicht das Existenzminimum ,sondern das höchstbesteuerte Einkommen steuerfrei gestellt. Zieht man den Freibetrag allerdings von 15.000€ ab, dann hat man tatsächlich existenzielles Einkommen steuerbefreit.

Was mich noch am meisten wundert: Niemand, nicht mal Oskar oder Gysi, bringen dies zur Sprache.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.10.11, 19:16 
Offline
noch neu hier

Registriert: 07.10.11, 18:23
Beiträge: 1
Hallo zusammen!

Ich hoffe, hier kann mir geholfen werden...
Ich hab im Juni diesen Jahres meine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und bis dahin auch noch Kindergeld erhalten. Dann wurde ich übernommen bis zum 15.11. und habe dementsprechend natürlich ein festes Gehalt bekommen ab Juli diesen Jahres. Addiert man das Azubigehalt bis Juni und mein jetziges Gehalt, komme ich über den Freibetrag für das Kinder natürlich drüber.
Aber meines Wissens nach, werden doch dann nur die Monate während der Azubizeit prozentual berücksichtig, und in der Zeit komme ich definitiv nicht über die Grenze.

Das wurde mir bei der Familienkasse telefonisch auch so bestätigt. Nun kam ein Brief, dass das Kindergeld für das gesamte Jahr 2011 zurückgezahlt werden muss, was natürlich nicht wenig ist...
Ich weiß nun nicht, wie die Rechtslage aussieht. Bisher bin ich da nicht schlau geworden.

Danke im Voraus!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.10.11, 13:15 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 27.03.07, 18:24
Beiträge: 2197
Eigene Einkünfte und Bezüge eines volljährigen Kindes können zum Verlust des Kindergeldes führen, wenn diese eine bestimmte Grenze überschreiten

Die Grenze für eigene Einkünfte und Bezüge jährlich gem. § 32 Abs. 4 Satz 2 Einkommensteuergesetz beträgt 8.004 Euro (2011). Besteht der Kindergeldanspruch nur während eines Teiles des Kalenderjahres, wird die Einkommensgrenze nach vollen Kalendermonaten berechnet. Ebenfalls nach Monaten (also Zwölfteln) bemessen werden der Arbeitnehmerpauschbetrag und die Kostenpauschale.

In Ihrem Fall ist also nur der Betrag von 8004 EUR auf die Monate Januar-Janui zu betrachten, also besteht eine Einkommensgrenze von 4002 EUR. Einzubeziehen ist nur das Azubi Gehalt Januar -Juni


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kindergeld - Kinderfreibetrag
BeitragVerfasst: 22.04.12, 11:53 
Offline
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied

Registriert: 15.09.04, 18:21
Beiträge: 2605
Hans-Christian hat geschrieben:
Petz hat geschrieben:
ich beabsichtige folgenden Beitrag in die Knowledge Base einzustellen ..


Mit welcher Zielstellung? Sozusagen warum?

Mein Standpunkt:

Kinderfreibetrag dient nur den Besserverdienenden und schafft noch mehr soziale Ungerechtigkeit.

Der Gesetzgeber zielt aber genau in diese Richtung.
Siehe Elterngeld,
siehe Prozeßkostenhilfeänderung,
siehe beabsichtigte Besteuerung der Kapitalerträge, ...

das wäre also eine politische Diskussion.

Oder geht es nur um eine verwaltungstechnische/organisatorische Vereinfachung zu Gunsten wiederum der Besserverdiener?


*P* hat geschrieben:
..In den politischen Ansichten mag man durchaus differenzierter Ansicht sein, ich bin übrigens der gleichen Meinung.
...


Deswegen brauchen wir das unpfändbare bedingungslose Grundeinkommen.

_________________
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
©  Forum Deutsches Recht 1995-2018. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Lesen Sie hier unsere Mediadaten!