Abgleich zwischen Kirche und Finanzamt?

Moderator: FDR-Team

Antworten
iuri
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 08.04.08, 13:27

Abgleich zwischen Kirche und Finanzamt?

Beitrag von iuri »

Kann es sein, dass die Kirchen den Finanzämtern nicht mitteilen, wer bei ihnen Mitglied ist? Habe von jemandem gehört, er sei einer Kirche beigetreten, macht aber auch keine Steuererklärung, und auf dem Lohnzettel ist erst mal nichts passiert.

Ist es möglich, Mitglied einer Kirchengemeinschaft zu sein, ohne dass das Finanzamt entsprechende Steuern einzieht? Wird das "geduldet", ähnlich dem Nichtzahlen von Mitgliedsbeiträgen bei Parteien, oder muss man mit Nachzahlungen rechnen?

Opa
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1301
Registriert: 28.03.08, 09:34

Re: Abgleich zwischen Kirche und Finanzamt?

Beitrag von Opa »

Die Kirche kann dem FA keine Mitteilung machen. Das ist Sache des Steuerpfl., der muss seinem FA, und damit seinem AG (über die Steuerkarte), mitteilen, daß er einer Kirche beigetreten ist.
Ob eine Erklärungspflicht vorliegt ist von vielen anderen Faktoren abhängig (§ 46 EStG).

iuri
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 08.04.08, 13:27

Re: Abgleich zwischen Kirche und Finanzamt?

Beitrag von iuri »

Also kann man im Ergebnis, wenn man dem Finanzamt die Mitgliedschaft nie angezeigt hat, ein ganzes Leben Mitglied einer Kirchengemeinschaft sein, ohne Kirchenstuer zu zahlen, da Kirche und Finanzamt ihre Daten nicht abgleichen?

Opa
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1301
Registriert: 28.03.08, 09:34

Re: Abgleich zwischen Kirche und Finanzamt?

Beitrag von Opa »

Ja, nur hinterzieht man dann jedes Jahr Steuern und begeht dann eine Straftat.

Antworten