Wieviel Honorar darf ein Steuerberater eigentlich verlangen?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Cesar01
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 07.07.10, 00:03

Wieviel Honorar darf ein Steuerberater eigentlich verlangen?

Beitrag von Cesar01 »

Hallo!

Aus gegebenem Anlass wurde mir aus meinem Bekanntenkreis vor kurzem folgende Geschichte vorgetragen, und da ich das ziehmlich ungeheuerlich finde wollte ich mal schauen, was ihr dazu sagt:

Bekannter B verdiente im ersten Jahr seiner Selbstständigkeit nicht gerade sehr viel Geld.
Wir sagen für das Beispiel weit unter 8000 Euro im ersten Jahr.
Also wirklich sehr sehr wenig.

Trotzdem suchte er sich ganz nach dem "Sprichwort" ohne Steuerberater keine Selbstständigkeit einen SB.
Der SB bekam alle Unterlagen für das Geschäftsjahr ordentlich sortiert und kategorisiert, er musste also selbst nicht viel aufarbeiten bevor er alles fürs FA fertig machte.

Nun stellte SB B aber die Hälfte (!) von B's Gesamteinkommens als Honorar für seine Arbeit in Rechnung.

B war daraufhin natürlich ziehmlich schockiert und fragte andere aus der SB Branche, ob so ein hohes Honorar angemessen sei und diese sagten wohl zu ihm, da könne man nichts machen.

Nach der Diskussion eines anderen Falles bekam ich bereits den Eindruck, dass manche SB's wohl von einem gewissen Abhängigkeitsverhältnis ihrer Kunden ihnen gegenüber profitieren. Dennoch kann der Betrag, den der SB hier in Rechnung gestellt hat nicht richtig sein,
zumal SB B im Folgejahr als dieser dann zu einem anderen SB wechseln wollte NOCHMAL so ungeheuer viel in Rechnung stellte.

SB hat B übrigens vorher meines Wissenes nach nicht darüber informiert, dass es so teuer werden würde.
Ich bezweifle auch das B den SB überhaupt beauftragt hätte wenn er vorher davon gewusst hätte, dass SB so ein wahnsinnig hohes Honorar ansetzen würde.

Ich habe hier im Forum mal beim Stöbern gelesen, dass das Honorar eines SB's sich auch immer ein bisschen nach der Größe der betreuten Firma/ Kunden richtet. Ist das zB unabhängig von dem zu betrachten, was der SB als Stundensatz angibt? Und wieviel "darf" ein SB eigentlich als Honorar einfordern, wenn er vorher keine genauen Angaben gemacht hat?

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10420
Registriert: 04.06.10, 14:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Honorar darf ein Steuerberater eigentlich verlan

Beitrag von webelch »

erster ansatzpunkt wäre sicher die StBVV.

eine durchaus verständliche und recht ausführliche übersicht auch hier: http://www.steuerschroeder.de/Steuerber ... ehren.html

generell frage ich mich natürlich, warum man nicht vorab über mögliche kosten spricht. so handhabe ich es zumindest mit meinem steuerberater.

Cesar01
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 07.07.10, 00:03

Re: Wieviel Honorar darf ein Steuerberater eigentlich verlan

Beitrag von Cesar01 »

Danke dir schonmal für die Antwort und den Link webelch. :)

Warum B sich da vorher nicht genauer erkundigt hatte kann ich nicht sagen, ich schätze er war naiv.
Ich muss dennoch sagen das ich selbst meinem SB sicher ein wenig mehr Arbeit mache als B und ich zahle nur einen Bruchteil von dem was der SB von B wollte.

Bei dem Link konnte ich jetzt keine Info dafür finden ob man denn nun eine Rechnung bezahlen muss die man für viel zu hoch erachtet. Gibt es "Fälle" wo sich ein SB möglicher Weise denkt der Kunde hat eh kein Geld für einen Anwalt und da kann mans ja machen?
Ich will generell SB's kein böses Schaffen unterstellen, nur in diesem Fall fand ich das schon ziehmlich krass.

taxalus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 551
Registriert: 09.12.11, 14:05

Re: Wieviel Honorar darf ein Steuerberater eigentlich verlan

Beitrag von taxalus »

Cesar01 hat geschrieben:ob man denn nun eine Rechnung bezahlen muss die man für viel zu hoch erachtet.
Ob man die Rechnung persönlich/gefühlt als zu hoch erachtet, ist sicher kein Kriterium für die Rechtmäßigkeit der Rechnung. Auf der von webelch verlinkten Seite gibt es einen Gebührenrechner. Da ist auch der jeweilige Gebührenrahmen angegeben (Mindest-/Höchst). Der Steuerberater von B hat bestimmt eine Rechnung geschrieben mit Angabe der Werte und der Sätze (10tel/20tel) für jede Tätigkeit. Mit den Angaben auf der verlinkten Seite kann man gut nachvollziehen, ob der StB Mindest-, Höchstgebühren oder irgendwas dazwischen berechnet hat.
Schöne Grüße
taxalus

Cesar01
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 07.07.10, 00:03

Re: Wieviel Honorar darf ein Steuerberater eigentlich verlan

Beitrag von Cesar01 »

Danke für den Hinweis Taxalus.

Aus Interesse bleibt trotzdem meine Frage bestehen:
Was ist wenn eine derartige Rechnung tatsächlich viel zu hoch ist? :shock:
Nehmen wir mal an B oder fiktive Person C hat kein Geld für einen Anwalt, kann 3r sich dann überhaupt gegen eine viel zu hohe Rechnung wehren?

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10420
Registriert: 04.06.10, 14:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Honorar darf ein Steuerberater eigentlich verlan

Beitrag von webelch »


Cesar01
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 07.07.10, 00:03

Re: Wieviel Honorar darf ein Steuerberater eigentlich verlan

Beitrag von Cesar01 »

Alles klar webelch, wieder was gelernt. :)

Antworten