Steuerliche Anerkennung -Mutter unterstützt Sohn-

Moderator: FDR-Team

Antworten
Jerrie
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 08.07.08, 15:50

Steuerliche Anerkennung -Mutter unterstützt Sohn-

Beitrag von Jerrie » 25.05.15, 06:50

Hallo,
eine Mutter unterstützt ihren Sohn seit dem 01.07.2014 mit mtl. € 1.000.--. Der Sohn ist Altersrentner, erhält € 520,-- (netto € 463,--) mtl. Rente und ist zu 70 % schwerbehindert.
Kann die Mutter in ihrer Einkommensteuererklärung 2014 die € 6.000,-- als außergewöhnliche Belastung
geltend machen und wenn ja, wird der gesamte Betrag vom Finanzamt anerkannt oder nur ein Teil davon.
Wie ist die steuerliche Rechtslage?
Danke im voraus für Antwort!

Opa
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1289
Registriert: 28.03.08, 09:34

Re: Steuerliche Anerkennung -Mutter unterstützt Sohn-

Beitrag von Opa » 26.05.15, 08:09

Die eigenen EK und Bezüge werden natürlich gegengerechnet. Der verbleibende Teil mindert das Einkommen und damit die ESt. Aber man bekommt es nicht vom FA wieder. Welche Auswirkung es hat ist auch vom Einkommen der Mutter abhängig.
Mir kommt es allerdings eigenartig vor, wenn der Sohn schon Altersrentner ist. Wie alt ist dann die Mutter? Und warum verzichtet der Sohn auf Grundsicherung?

Jerrie
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 08.07.08, 15:50

Re: Steuerliche Anerkennung -Mutter unterstützt Sohn-

Beitrag von Jerrie » 26.05.15, 16:55

Hallo Opa,
vorweg danke für die Antwort
also der Sohn ist 66 Jahre alt und die Mutter (Beamtenwitwe) 91! Jahre alt.
Der Sohn hat als einziges Einkommen nur die angegebene Altersrente und da seine Jahresrente
unterhalb der Bemessungsgrenze liegt auch keine Einkommensteuererklärung.
Zum Amt wegen Grundsicherung möchte er nicht, da er dann das Einkommen seiner Partnerin
benennen muß, die das nicht möchte.
Aber warum ist das FA nicht zuständig, wer dann?
Vielleicht können Sie mir noch einmal antworten.
Vielen Dank!

alana4
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 436
Registriert: 01.02.13, 18:31

Re: Steuerliche Anerkennung -Mutter unterstützt Sohn-

Beitrag von alana4 » 26.05.15, 17:43

Jerrie hat geschrieben:Hallo Opa,
vorweg danke für die Antwort
also der Sohn ist 66 Jahre alt und die Mutter (Beamtenwitwe) 91! Jahre alt.
Der Sohn hat als einziges Einkommen nur die angegebene Altersrente und da seine Jahresrente
unterhalb der Bemessungsgrenze liegt auch keine Einkommensteuererklärung.
Zum Amt wegen Grundsicherung möchte er nicht, da er dann das Einkommen seiner Partnerin
benennen muß, die das nicht möchte.
Aber warum ist das FA nicht zuständig, wer dann?
Vielleicht können Sie mir noch einmal antworten.
Vielen Dank!

Das Ganze nennt sich: "Unterhalt an Angehörige"

Bitte HIER mal nachlesen.

Jerrie
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 08.07.08, 15:50

Re: Steuerliche Anerkennung -Mutter unterstützt Sohn-

Beitrag von Jerrie » 26.05.15, 19:09

Hallo Alana4,
recht vielen Dank für diesen Hinweis.
Anhand der dort sehr ausführlich beschriebenen Tipps und der angegebenen prozentualen und
absoluten Höchstwerte läßt sich sehr exakt die Steuerersparnis berechnen.
Nochmals vielen Dank!

Antworten