§ 6b EStG Übertragung stille Reserven

Moderator: FDR-Team

Antworten
taxalus
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 551
Registriert: 09.12.11, 14:05

§ 6b EStG Übertragung stille Reserven

Beitrag von taxalus » 03.11.17, 16:01

A hat in seinem gewerblichen Betriebsvermögen ein Betriebsgrundstück mit Halle und Parkplätzen. Im Rahmen von Straßenumbauten muss er einen kleinen Streifen (an der Straße) von 20 qm an die Gemeinde abgeben. Das führt dazu, dass seine Parkplätze nicht mehr nutzbar sind. Als Ersatz kauft er ein unbefestigtes Grundstück nebenan, um dort neue Parkplätze herzustellen.
Der Buchwert für die 20 qm Grund und Boden beträgt 600 EUR.
Von der Gemeinde erhält er folgende Entschädigungen:
20 qm Grund und Boden 1.000 EUR
Entschädigung für Wegfall Parkplätze 20.000 EUR
= insgesamt 21.000 EUR

Das neue Grundstück kostet 10.000
Herstellung Parkplätze 15.000
= insgesamt 25.000 EUR

In § 6b ist von Grund und Boden sowie Gebäuden die Rede. Die Herstellung des Parkplatzes ist weder das eine noch das andere. § 6b sagt auch, dass der Abzug zulässig ist bei
- Anschaffung von Grund und Boden, soweit der Gewinn bei der Veräußerung von Grund und Boden entstanden ist,
- Anschaffung von Gebäuden, soweit der Gewinn bei der Veräußerung von Grund und Boden oder Gebäuden entstanden ist.

Die Entschädigung für die entfallende Möglichkeit zur Nutzung der Parkplätze ist kein Veräußerungsentgelt für Grund und Boden oder Gebäude, da diese Fläche ja im Eigentum des A verbleibt.

Die Gesamtentschädigung beträgt 21.000 EUR abzüglich Buchwert Grubo 600 EUR = Gewinn 20.400 EUR.

Kann A den gesamten Gewinn von 20.400 bei den AK/HK von 25.000 für neues Grundstück + Parkplätze abziehen oder nur den reinen Grund und Boden-Gewinn von 400 EUR auf den Kaufpeis von 10.000 EUR für das neue Grundstück anrechnen, so dass er die Entschädigung von 20.000 EUR für den Nutzungsausfall der alten Parkplätze voll versteuern muss ?
Schöne Grüße
taxalus

Tom998
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 430
Registriert: 30.07.13, 15:47

Re: § 6b EStG Übertragung stille Reserven

Beitrag von Tom998 » 04.11.17, 08:08

M.E. letzteres, H 6b.1 EStH verweist bei der Definition des Begriffs "Grund und Boden" auf das BFH-Urteil vom 24.8.1989 (IV R 38/88) BStBl. 1989 II S. 1016:
Auch in anderer Beziehung ist anerkannt, daß § 6b EStG mit Grund und Boden nur den "nackten" Grund und Boden meint. Der Begriff "Grund und Boden" ist enger als der Begriff "Grundstück". Ein Grundstück im bürgerlich-rechtlichen Sinne kann einkommensteuerrechtlich aus mehreren Wirtschaftsgütern bestehen, nämlich aus dem Grund und Boden einerseits und z.B. dem aufstehenden Gebäude, besonderen Anlagen auf oder im Grund und Boden, einem im Grund und Boden ruhenden, aber bereits entdeckten und in den wirtschaftlichen Verkehr gebrachten Bodenschatz andererseits (vgl. Entscheidungen des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 14. März 1961 I 17/60 S, BFHE 73, 359, BStBl III 1961, 398; vom 16. Juli 1968 GrS 7/67, BFHE 94, 124, BStBl II 1969, 108; vom 23. Juni 1977 IV R 17/73, BFHE 123, 140, BStBl II 1977, 825). Bei Veräußerung des Grundstücks mit Bodenschatz, Gebäude und/oder Anlagen auf oder im Grund und Boden muß dann der auf die Veräußerung des Grund und Bodens entfallende Anteil am Veräußerungsgewinn ggf. gesondert ermittelt werden, da z.B. die nach § 6b Abs. 1 Satz 1 EStG bestehenden Übertragungsmöglichkeiten bei den einzelnen veräußerten Wirtschaftsgütern unterschiedlich sind oder, wie bei der Veräußerung eines Bodenschatzes, keine Übertragungsmöglichkeit besteht.

taxalus
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 551
Registriert: 09.12.11, 14:05

Re: § 6b EStG Übertragung stille Reserven

Beitrag von taxalus » 05.11.17, 09:56

Danke für die hilfreiche Info. Ich sehe das (leider) genauso.
Schöne Grüße
taxalus

Antworten