Seite 1 von 1

Pflichtangaben fehlen auf Rechnung

Verfasst: 24.01.18, 08:59
von KaffeeSucht
Auftragsnehmer sendet 6 Rechnungen ohne Pflichtangaben wie Angabe der 19% MwSt. sowie der Satz mit der Kleinunternehmer Regelung nach §19.
Unterschiedliche Rechnungsnummern sind teilweise doppelt auf Rechnungen vorhanden.

5 Rechnungen wurden seitens Auftraggeber bezahlt. Die fehlenden Angaben fallen der Steuerberaterin vom Auftragsgeber auf und bittet Ihn diese Rechnungen korrekt vom Auftragsnehmer zu liefern.
Auftragsnehmer hat teilweise falsche Angaben auf der Rechnung wie z.B. email Adresse und Web Adresse der Firma die es nicht gibt.

Auftragsnehmer weigert sich und sendet keine Rechnungen.

Wie verfahrt man in so einem Szenario. Danke!

Re: Pflichtangaben fehlen auf Rechnung

Verfasst: 24.01.18, 16:44
von RGSilberer
Was soll denn nun drauf MWSt-Angaben
oder der Verweis auf die Regelung nach § 19 UStG?

Wenn der Auftragnehmer Kleinunternehmer nach § 19 UStG ist, ist die Aufregung nicht so groß, denn die Pflichtangaben sind wichtig für den VSt-Abzug.

Kleiner Hinweis am Rande: Rechnungsprüfung sollte man vor dem Bezahlen erledigen, dann sind nämlich die Rechnungsaussteller bedeutend kooperativer bei Berichtigungen.

Re: Pflichtangaben fehlen auf Rechnung

Verfasst: 24.01.18, 17:14
von KaffeeSucht
Auftragnehmer meinte er ist Kleinunternehmer. Bei der Berichtigung der Rechnungen meinte der Auftragnehmer er kann auch die MwSt ausweisen.

Re: Pflichtangaben fehlen auf Rechnung

Verfasst: 24.01.18, 17:25
von Tom998
Dummerweise schließt das eine das andere aus. Und auch wenn der Leistende als KleinU die Steuer offen ausweisen sollte, hat der Leistungsempfänger trotzdem keinen Vorsteuerabzug.

Re: Pflichtangaben fehlen auf Rechnung

Verfasst: 29.01.18, 13:12
von RGSilberer
Tom998 hat geschrieben:Dummerweise schließt das eine das andere aus. Und auch wenn der Leistende als KleinU die Steuer offen ausweisen sollte, hat der Leistungsempfänger trotzdem keinen Vorsteuerabzug.
Und zusätzlich muß der Leistende die offen ausgewiesene USt. ans Finanzamt abführen.

Re: Pflichtangaben fehlen auf Rechnung

Verfasst: 29.01.18, 13:43
von KaffeeSucht
Sollte der Auftragsgeber dahingehend sich an das FA richten?

Re: Pflichtangaben fehlen auf Rechnung

Verfasst: 29.01.18, 15:04
von Tom998
Eine ordnungsgemäße Rechnung bekommt der Auftraggeber dort auch nicht, der Anspruch ist rein zivilrechtlich. Zumindest wäre das FA über die kreative Rechnungsgestaltung des Auftragnehmers informiert.

Re: Pflichtangaben fehlen auf Rechnung

Verfasst: 29.01.18, 15:25
von khmlev
Ist der Auftraggeber Unternehmer?

Re: Pflichtangaben fehlen auf Rechnung

Verfasst: 29.01.18, 15:54
von KaffeeSucht
Ja

Re: Pflichtangaben fehlen auf Rechnung

Verfasst: 29.01.18, 16:14
von khmlev
Da der Rechnungssteller Unternehmer ist, muss er dem Rechnungsempfänger, welcher ebenfalls Unternehmer ist, innerhalb von sechs Monaten eine ordnungsgemäße Rechnung ausstellen. Unterlässt er dies, geht er eine Ordnungswidrigkeit. Der freundliche Hinweis an das FA könnte also in einem Bußgeld für den Rechnungssteller enden.

Zivilrechtlich bleibt dem Rechnungsempfänger nur der Klageweg, wenn der Rechnungsempfänger sich weiterhin unkooperativ zeigt.

Re: Pflichtangaben fehlen auf Rechnung

Verfasst: 23.02.18, 14:43
von KaffeeSucht
Wie würde sich dieser Klageweg gestalten?

Anzeige?
Schreiben vom freundlichen RA?

Re: Pflichtangaben fehlen auf Rechnung

Verfasst: 23.02.18, 15:12
von webelch
KaffeeSucht hat geschrieben:Schreiben vom freundlichen RA?
Ja