Seite 1 von 1

Riesterrente Auszahlung statt Rente > Steuer

Verfasst: 16.08.18, 14:39
von GLu
Guten Tag,

Ein Riestervertrag wird nach 8 Jahren aufgrund der Regelung "Kleinstbetragsrente"
nicht als Rente, sondern als Einmalbetrag ausgezahlt.

ich habe nun ein Verständnisproblem anhand folgenden Beispiels:

eigene Einzahlung.....8.500 €
Zinsen und Boni..........500 €
staatliche Zulagen....3.500 €
------------------------------------
Auszahlung............12.500 €

Müssen nun alle staatlichen Zulagen und die Steuervorteile zurückgezahlt werden ?
oder
müssen die Boni, die Zinsen und die staatlichen Zulagen versteuert werden ?

Weder ein Finanzbeamter, noch der zuständige Banker konnten mir dies schlüssig erklären.

GLu

Re: Riesterrente Auszahlung statt Rente > Steuer

Verfasst: 16.08.18, 14:53
von Opa
Wenn es aufgrund der geringen Rente zu einer Einmalzahlung kommt, sind keine Zulagen o. Steuervorteile zurückzuzahlen.
Aber der komplette Auszahlungsbetrag ist steuerpflichtig.

Re: Riesterrente Auszahlung statt Rente > Steuer

Verfasst: 16.08.18, 14:54
von Hanomag
GLu hat geschrieben:Ein Riestervertrag wird nach 8 Jahren aufgrund der Regelung "Kleinstbetragsrente"
nicht als Rente, sondern als Einmalbetrag ausgezahlt.
Die komplette Kleinbetragsrente wird regulär im Jahr der Auszahlung versteuert. Nach einer Mitteilung von Steuertipps kann seit kurzem das Jahr der Versteuerung auch in das Folgejahr verschoben werden und die Versteuerung erfolgt nach der günstigen Fünftelregelung.

Re: Riesterrente Auszahlung statt Rente > Steuer

Verfasst: 16.08.18, 18:12
von GLu
Es kann doch nicht sein, daß man das Kapital, das man selbst
auf ein Sparkonto einzahlt und 8 Jahre später wieder abhebt,
als "Einnahme" versteuern muß !? Das hebt ja jeglichen Spar-
gedanken steuerlich aus den Angeln ...

Re: Riesterrente Auszahlung statt Rente > Steuer

Verfasst: 16.08.18, 19:31
von Carrington
Dafür hat man doch davor die Zulagen und den Sonderausgabenabzug bekommen? Wer a sagt muss auch b sagen wie bei jeder Rente.

Re: Riesterrente Auszahlung statt Rente > Steuer

Verfasst: 16.08.18, 21:34
von Hanomag
GLu hat geschrieben:Es kann doch nicht sein, daß man das Kapital, das man selbst
auf ein Sparkonto einzahlt und 8 Jahre später wieder abhebt,
als "Einnahme" versteuern muß !?
Wie Carrington schon schrieb, hast Du für die eingezahlten Beträge Zulagen und auf beides zusammen noch einmal Steuervergünstigungen bekommen, die sicherlich höher waren als die künftig nach der Fünftelregelung zu zahlenden Steuern in Deinem ersten vollen Rentenbezugsjahr.
GLu hat geschrieben:Das hebt ja jeglichen Spargedanken steuerlich aus den Angeln ...
Keineswegs, weil die Steuern beim Rentenbezug in der Regel niedriger sind.