Kirchensteuer Nachzahlung

Moderator: FDR-Team

Antworten
Altbauer
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 660
Registriert: 10.12.14, 17:47

Kirchensteuer Nachzahlung

Beitrag von Altbauer »

Ich beziehe mich auf diesen Artikel:
https://www.spiegel.de/panorama/kirchen ... -box-pager

Zitat:
"Wer als Kleinkind getauft wurde, bleibt auch nach dem Austritt der Eltern Mitglied der Kirche. Das entschied das Berliner Verwaltungsgericht und wies die Klage einer 66-Jährigen gegen eine Kirchensteuerforderung zurück. Demnach ist die Kirchensteuer fällig, bis eine Person selbst formal aus der Kirche austritt."

Die Kirchensteuerstelle hatte die Kirchensteuer für 2 zurückliegende Jahre eingefordert.

Frage:
Für wie viele Jahre könnte die Kirche von einer 66-jährigen, die sich ihrer Kirchenmitgliedschaft nie bewusst war,
die Kirchensteuer nachträglich einfordern?

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17949
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Kirchensteuer Nachzahlung

Beitrag von FM »

Muss man im Kirchensteuergesetz des jeweiligen Landes nachsehen und ggf. zusätzlich in dem der jeweiligen Diözese oder Landeskirche. Da wird wohl auch die Verjährung genannt sein, vielleicht wird auch auf die Abgabenordnung verwiesen.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17949
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Kirchensteuer Nachzahlung

Beitrag von FM »

Ergänzend: relevant könnte auch sein, ob die Steuerpflichtige falsche Angaben gemacht hatte (z.B. gegenüber Meldebehörden, in Steuererklärungen etc.). Die bloße Behauptung "ich wusste gar nicht dass ich getauft wurde" muss nicht in jedem Fall glaubwürdig sein, insbesondere eher nicht wenn man danach auch noch konfirmiert wurde.

Das könnte dann zu einer (deutlichen) Verlängerung der Verjährungsfristen führen - aber eben je nach Gesetz.

Antworten