Kostenbeteiligung an Miete = steuerpf Einkommen ?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Ramfio
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 18
Registriert: 22.05.18, 20:30

Kostenbeteiligung an Miete = steuerpf Einkommen ?

Beitrag von Ramfio »

Hallo

A mietet ein ganzes Haus. A ist alleiniger Mieter.

Nach einiger Zeit zieht der Bruder ( B ) von A auch in das Haus ein.

Der Hauseigentümer unterschreibt das Formular was der Bruder zur Anmeldung braucht , macht aber keinen gesonderten Mietvertrag .


A lässt seinen Bruder ( B ) ohne Mietvertrag bei sich wohnen , weil B eben der Bruder ist und monatl einen freiwilligen Betrag für Heizkosten, Wasser und Verpflegungan A überweist.

( B kocht nicht selber , isst aber von dem was A kocht mit )


A macht jährlich eine Steuererklärung, gibt aber den Betrag den er von B monatl erhält nicht als Einkommen an.

( nicht aus böser Absicht, sondern aus Unwissenheit )

Nach über 3 Jahren spricht ein Bekannter nun A an und meint er habe seit 3 Jahren Steuern hinterzogen.

A befragt einen Steuerberater , ob es nun richtig ist, sich beim Finanzamt zu melden und anzugeben, dass 3 Jahre lang Einkommen ( Kostenbeteiligung des Bruders ) nicht angegeben wurden.

Steuerberater meint, dass es unter Geschwistern nicht nötig ist einen Mietvertrag zu machen und dass eine Kostenbeteiligung des Bruders keine " Miete " ist und somit nicht steuerpflichtiges Einkommen darstellt.



Wie verhält sich A nun richtig um


1. nicht gegen irgendein Gesetz zu verstossen

2. die Sache aus der Welt zu schaffen, wenn doch schon gegen ein Gesetz verstossen wurde ?

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2513
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Kostenbeteiligung an Miete = steuerpf Einkommen ?

Beitrag von Celestro »

Dieser Art frage verstehe ich immer nicht ... wieso geht man zu einem Fachmann, um dessen Aussage dann dennoch in Zweifel zu ziehen? Hat sich A die Aussage schriftlich geben lassen? Ansonsten kann A natürlich noch 5 andere Steuerberater aufsuchen. Stellt sich nur die Frage, nach wievielen davon A nun dem Fachmann mehr glaubt, als dem Bekannten.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23059
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Kostenbeteiligung an Miete = steuerpf Einkommen ?

Beitrag von ktown »

Wieso glaubt A dem Steuerberater nicht? Der sollte es doch wissen und hat sicherlich mehr Einblick als ein Forum.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Ramfio
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 18
Registriert: 22.05.18, 20:30

Re: Kostenbeteiligung an Miete = steuerpf Einkommen ?

Beitrag von Ramfio »

Der og Bekannte arbeitet bei einem Anwalt für Mietrecht.

Somit hat A von 2 Fachleuten unterschiedliche Meinungen bekommen.


Aller guten Dinge wären dann eventuell DREI <----- Antworten aus dem Forum

hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6438
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Kostenbeteiligung an Miete = steuerpf Einkommen ?

Beitrag von hambre »

Steuerpflichtig sind Mieteinnahmen nur dann, wenn eine Gewinnerzielungsabsicht besteht oder tatsächlich ein Gewinn entsteht.

Da keine Miete verlangt wird, sondern nur eine Kostenbeteiligung an Heizung, Wasser und Verpflegung entsteht keine Steuerpflicht.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23059
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Kostenbeteiligung an Miete = steuerpf Einkommen ?

Beitrag von ktown »

Ramfio hat geschrieben:
04.01.20, 14:52
Der og Bekannte arbeitet bei einem Anwalt für Mietrecht.
Meine Frau arbeitet bei einem IT Unternehmen. Dann muss sie ja Fachfrau für IT Technik sein. :lachen: :ironie:

Klassischer Fall von: Ich hab mal was gehört. :lachen:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten