Darf Angestellter Kassenbon wegschmeißen?

Moderator: FDR-Team

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2513
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Darf Angestellter Kassenbon wegschmeißen?

Beitrag von Celestro »

windalf hat geschrieben:
17.01.20, 08:40
Ich kenne den Sollendbetrag ja schon (vielleicht ein Spleen von mir) bevor ich bezahle. Warum soll ich den Bon kontrollieren, wenn von mir die Summe verlangt wird die ich erwarte?
Dann brauchen Sie das natürlich nicht. Da Sie aber sicher wissen, dass Sie damit ziemlich "aus der Art" schlagen ....
windalf hat geschrieben:
17.01.20, 08:40
Aber es ist ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung. In meinem Fall verstoße ich gegen nichts aber potentiell der Händler, weil er den Bon nicht schnell genug bereitstellt...?
Sie können ja gerne in den Vorschriften nachschauen. Da ist zwar von "unmittelbar" die Rede, aber keine Vorgabe, wie schnell das zu gehen hat.
windalf hat geschrieben:
17.01.20, 08:40
Ist das so? Ich würde sagen seit dem 01.01.2020 reicht das nicht mehr...
Also auf diversen Webseiten, wo über die Bonpflicht gesprochen wurde, fand sich oft genug der Hinweis, das eine rein digitale Übermittlung auch ausreicht. Macht mMn auch Sinn.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20485
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Darf Angestellter Kassenbon wegschmeißen?

Beitrag von Tastenspitz »

Wortlaut aus der Kassensicherungsverordnung:
Ein Beleg kann in Papierform oder mit Zustimmung des Belegempfängers elektronisch in einem standardisierten Datenformat ausgegeben werden.
Quelle
https://www.bundesfinanzministerium.de/ ... onFile&v=5
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15290
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Darf Angestellter Kassenbon wegschmeißen?

Beitrag von windalf »

Tastenspitz hat geschrieben:
17.01.20, 10:22
Wortlaut aus der Kassensicherungsverordnung:
Ein Beleg kann in Papierform oder mit Zustimmung des Belegempfängers elektronisch in einem standardisierten Datenformat ausgegeben werden.
Quelle
https://www.bundesfinanzministerium.de/ ... onFile&v=5
Das bringt einen dann zu der Frage ob die Teilnahme an einen Bonusprogramm (da gibt es ja welche die direkt nur mit der Kette verbunden sind oder aber einige die völlig kettenunabhängig übergreifend agieren) direkt auch als Zustimmung dafür zu deuten ist, dass man auf einen Beleg in Papierform verzichtet. Ich würde das zumindest bei den kettenunabhängigen eher verneinen wollen...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20485
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Darf Angestellter Kassenbon wegschmeißen?

Beitrag von Tastenspitz »

Wenn das Programm diese Übermittlung mit einbezieht und man das als Kunde mitmacht, ist es so. Unabhängig davon, ob es übergreifend ist oder nicht.
Wenn man es nicht will, kann man es dem Kassierer jeweils sagen, dass man den Papierbeleg will. Ich kenne kein System, bei dem eine Belegerstellung (auch mehrfach) dann nicht möglich ist.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Antworten