Gemeinsame oder getrennte Veranlagung?

Moderator: FDR-Team

Antworten
vinzenz990
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 30.03.08, 21:12
Wohnort: Ostwestfalen

Gemeinsame oder getrennte Veranlagung?

Beitrag von vinzenz990 »

Guten Abend!
Ein fiktives Gedankenspiel:
ein Ehepaar beschließt nach mehr als 20 Jahren Ehe, dass es für die Beziehung zuträglicher wäre, wenn jeder von beiden in einer eigenen Wohnung in der selben Stadt leben würde. Die Ehe bleibt bestehen, eine Trennung ist nicht angedacht.
Kann es unter diesen Umständen bei einer gemeinsamen steuerlichen Veranlagung bleiben? Oder geht das Finanzamt bei dieser Konstellation von einer Trennung aus und veranlagt dann auch beide Ehepartner getrennt.
Kann das Ehepaar dieses, evtl. ungewöhnliche Lebensmodell dem FA gegenüber erklären, um weiterhin steuerlich gemeinsam veranlagt zu bleiben?
Im Voraus schon mal vielen Dank fürs Denken und Antworten.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2770
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Gemeinsame oder getrennte Veranlagung?

Beitrag von lottchen »

Warum behalten nicht beide einen gemeinsamen Wohnsitz und derjenige, der auszieht, meldet einen Zweitwohnsitz an? Damit würde man Diskussionen und Nachfragen aus dem Weg gehen. Getrennte Wohnsitze muss man ggf. begründen. Wenn es einen Grund gibt, also wenn jemand z.B. wegen eines Jobs in eine andere Stadt zieht, dürfte das Finanzamt getrennte Wohnsitze problemlos akzeptieren. Ansonsten könnte es Probleme geben. Keine Ahnung ob es ausreicht wenn beide Ehepartner behaupten nicht dauernd getrennt zu leben.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

vinzenz990
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 30.03.08, 21:12
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Gemeinsame oder getrennte Veranlagung?

Beitrag von vinzenz990 »

Vielen Dank für die Antwort.
Das genau ist das Problem: die beiden Wohnungen liegen ca. 10 Minuten zu Fuß voneinander entfernt.
Aber kann das das für das FA nich auch ein Lebensmodell sein, räumlich voneinander getrennt trotzdem eine „normale“ Ehe zu führen?

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2770
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Gemeinsame oder getrennte Veranlagung?

Beitrag von lottchen »

Wird gemeinsam gewirtschaftet? Bereits jetzt und das ändert sich nicht? Gemeinsames Konto? Es muss eine Lebens- und Wirtschaftsgemeinschaft bestehen. Diese muss man ggf. nachweisen können. Wie auch immer.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

vinzenz990
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 30.03.08, 21:12
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Gemeinsame oder getrennte Veranlagung?

Beitrag von vinzenz990 »

Im Prinzip ändert sich nichts, außer die die Ehepartner nicht mehr in einer gemeinsamen Wohnung leben.

bavarian tax collector
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1942
Registriert: 30.03.08, 11:36
Wohnort: Bayern

Re: Gemeinsame oder getrennte Veranlagung?

Beitrag von bavarian tax collector »

Die gemeinsame Haushaltsführung ist nicht keine Voraussetzung für die Annahme einer ehelichen Wirtschaftsgemeinschaft. Dabei spielt es grundsätzlich keine Rolle, ob die getrennte Haushaltsführung z.B. ungewollt oder zeitlich begrenzt ist (langjährige Haftstrafe, Auslandsaufenthalt, etc.) oder freiwillig ist.

Da die Anwendung des §26 EStG jedoch eine steuermindernde Tatsache ist, obliegt es dem Steuerpflichtigen das Vorliegen der Tatbestandsvoraussetzungen nachzuweisen! Die einfache Tatsachenbehauptung wird hier nicht ausreichen, so dass man entsprechende Beweisvorsorge treffen sollte.

taxpert
Your friendly bavarian tax collector

Motto:
"Yeah, I'm the taxman
And you're working for no one but me" (The Beatles, Taxman, Revolver)

"Bitte, Danke und Verzeihung wandern auf die Liste der bedrohten Wörter!"

Antworten