Auslandsüberweisung weiterleiten

Moderator: FDR-Team

WokoSchan
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 17
Registriert: 22.02.18, 20:14

Auslandsüberweisung weiterleiten

Beitrag von WokoSchan »

Guten Tag,

folgender fiktiver Fall soll sich ereignen:

Person A (Inland) schließt mit dem Großhändler X (Ausland) einen Vertrag zur Lieferung von Waren ins Ausland ab.
Die Person A schließt einen weiteren Vertrag mit Großkäufer Y (Ausland) ab, basierenden auf den Vertrag zwischen A und X.

Y überweist den Betrag an A
A überweist (Weiterleitung) einen Betrag an X

Es handelt sich dabei um höhere Beträge (500.000 bis 1.200.000 Euro)

- Person A fungiert quasi als "Mittelsmann" zwischen X und Y und verdient dabei mehrere Euro
(Zum Beispiel: Vertrag zwischen A und X weist einen Preis von 1.000.000 Euro auf, der Vertrag zwischen A und Y weist auf 1.200.000 Euro; die Ware wird allerdings durch X bezogen)

Kann solch eine Idee legitim sein?

Danke.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2513
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Auslandsüberweisung weiterleiten

Beitrag von Celestro »

Was sollte daran illegal sein? Ich sehe hier allerdings keine "Weiterleitung", sondern einfach ein "Y kauft bei A" und "A bezieht seine Ware von X". Wenn Y irgendwann raus bekommt, dass man die Ware bei X sicherlich preiswerter bekommt, als den Umweg über A zu nehmen, dürfte die Geldquelle sehr schnell versiegen.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2770
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Auslandsüberweisung weiterleiten

Beitrag von lottchen »

A fungiert doch nur als Zwischenhändler. Er kauft bei X ein und verkauft das Ganze an Y. Normales Geschäft.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

WokoSchan
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 17
Registriert: 22.02.18, 20:14

Re: Auslandsüberweisung weiterleiten

Beitrag von WokoSchan »

Danke für eure Rückmeldungen.

Bei Person A handelt es sich allerdings um eine reine privat Person ohne Gewerbeschein.

Der Vertrag zwischen A und Y ist der gleiche wie zwischen A und X, lediglich der Preis sowie die Kontaktdaten wurden von A angepasst.

Die Ware wird allerdings nicht zu A geliefert sondern direkt an Y.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2770
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Auslandsüberweisung weiterleiten

Beitrag von lottchen »

WokoSchan hat geschrieben:
10.03.20, 16:36
Bei Person A handelt es sich allerdings um eine reine privat Person ohne Gewerbeschein.
Der im Millionenbereich handelt? Was macht er mit den 200.000€ Gewinn, hat er vor, die zu versteuern?
Das Ganze klingt eher nach Geldwäsche. Hier stellt jemand sein deutsches Konto zur Verfügung um aus dem Ausland bezogene Gelder reinzuwaschen.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

WokoSchan
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 17
Registriert: 22.02.18, 20:14

Re: Auslandsüberweisung weiterleiten

Beitrag von WokoSchan »

lottchen hat geschrieben:
10.03.20, 17:02
WokoSchan hat geschrieben:
10.03.20, 16:36
Bei Person A handelt es sich allerdings um eine reine privat Person ohne Gewerbeschein.
Der im Millionenbereich handelt? Was macht er mit den 200.000€ Gewinn, hat er vor, die zu versteuern?
Das Ganze klingt eher nach Geldwäsche. Hier stellt jemand sein deutsches Konto zur Verfügung um aus dem Ausland bezogene Gelder reinzuwaschen.
Der Gewinn wird selbstverständlich versteuert.
Ist die Idee für eine privat Person möglich?
Die Verträge ja lägen vor.

Aber es stimmt, es wird "quasi" nur das deutsche Konto zur Verfügung gestellt

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2513
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Auslandsüberweisung weiterleiten

Beitrag von Celestro »

A wird wohl ein Gewerbe anmelden müssen. Aber ... wenn X sogar an Y liefert, wieso sollte X den Umweg über A machen? Inklusive der Tatsache, dass es viel Geld kostet? Umgehen von Sanktionen? Das könnte ggf. schlecht für A ausgehen.

WokoSchan
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 17
Registriert: 22.02.18, 20:14

Re: Auslandsüberweisung weiterleiten

Beitrag von WokoSchan »

Celestro hat geschrieben:
10.03.20, 17:27
A wird wohl ein Gewerbe anmelden müssen. Aber ... wenn X sogar an Y liefert, wieso sollte X den Umweg über A machen? Inklusive der Tatsache, dass es viel Geld kostet? Umgehen von Sanktionen? Das könnte ggf. schlecht für A ausgehen.
Es geht tatsächlich nur um die Bestellung von Waren eines Großhändlers. Die private Person fungiert als Mittelsmann und verdient am Überschuss der ausgehandelt wurde.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23059
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Auslandsüberweisung weiterleiten

Beitrag von ktown »

Das ist egal. Steuerrechtlich ist A Gewerbetreibender und er sollte tunlichst schnell dies auch so anmelden. Ansonsten könnte es teuer werden.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Hertha1892
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 594
Registriert: 24.08.15, 10:54

Re: Auslandsüberweisung weiterleiten

Beitrag von Hertha1892 »

Aber nur, wenn diese Geschäftsidee auf Dauer angelegt ist.

Sofern der Sachverhalt noch nicht verwirklicht ist, würde ich beim Finanzamt einen Antrag auf verbindliche Auskunft stellen, den Sachverhalt schildern und die Antwort abwarten. Dann ist man auf der sicheren Seite.

Hier gibt es mehrere Aspekte zu beleuchten
a) die Versteuerung eines Gewinns
b) das umsatzsteuerliche Reihengeschäft und die Klärung, ob der Verkauf im Rahmen eines Unternehmens erfolgt.

Grüße Hertha1892

WokoSchan
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 17
Registriert: 22.02.18, 20:14

Re: Auslandsüberweisung weiterleiten

Beitrag von WokoSchan »

Danke für eure Rückmeldungen.

Wenn Person A nun ein Einzelunternehmen gründet, ist er dann auf der sicheren Seite?

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6166
Registriert: 24.07.07, 10:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Auslandsüberweisung weiterleiten

Beitrag von Zafilutsche »

Ich sehe die Gefahr eigentlich von einer ganz anderen Seite (Egal ob Verträge vorliegen)!
Dreiecksbetrug wäre eine mögliche Variante.
Oder derjenige der sein Deutsches Konto zu Verfügung gestellt hat, muß plötzlich vor Gericht Rede und Antwort stehen weil dieser eine Privatinsolvenz anmelden musste.
Klar: Geld lockt. Grosse Mengen Geld locken leider auch Böse Buben an- Das ist halt so! Ich kann nur raten: Absichern, Absichern und nochmals Absichern! Als Gbr oder ähnliches haftet man mit seinem ganzen (Privat) Vermögen. Und der Beschreibung nach würden bei mir die Alarmglocken sowas von Läuten! :oops:
Und für den Fall das "Waren" Formal über Deutschland verkauft und damit auch tatsächlich Versendet/Transportiert wird, sollte man sich mindestens mit Lieferscheinen bzw Rechnungen und dem Zollrecht auskennen. (CE-Kennz. Konformitätserklärungen je nach dem wer mit "Ausland" gemeint ist)
Bei manchen Staaten gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat. [Freiheit f. Assange]

WokoSchan
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 17
Registriert: 22.02.18, 20:14

Re: Auslandsüberweisung weiterleiten

Beitrag von WokoSchan »

Mal anders beschrieben:

Der Käufer X ist bereit, 6.500.000 € für die Ware zu zahlen.
Der Verkäufer Y bietet seine Ware 5.000.000 € an.

Die Person A hat zwischen den beiden vermittelt und Y ist bereit, 1.150.000 € als "Provision" an Person A zu zahlen.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23059
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Auslandsüberweisung weiterleiten

Beitrag von ktown »

Dann sollte das vertraglich so festgehalten und auch so versteuert werden.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2770
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Auslandsüberweisung weiterleiten

Beitrag von lottchen »

Wer setzt eigentlich diese Verträge auf? A? Mit X und Y? A hat das alles selber sich ausgedacht und eingefädelt? Oder bekommt er von irgendwem das alles vorgesetzt?
Es gab schon Leute, die haben Zahlungen erhalten, diese abzüglich ihrer Provision weitergeleitet und dann wurde plötzlich der vorherige Zahlungseingang zurückgebucht. Das weitergeleitete Geld war futsch und das Konto weit im Minus.
Andere Leute bekamen Besuch von der Polizei, weil auf deren Konto Zahlungen eingingen (die brav weitergeleitet wurden), die definitiv nie für den Kontoinhaber gedacht waren.
Kennen X und Y sich? A kennt X und Y nur übers Internet? X und Y sitzen im nicht-EU-Ausland vermute ich mal? Könnten die Waren in D legal gehandelt werden? Was macht A z.B. wenn X einfach nicht liefert?....Mir fallen hier so viele Fragen sein. A sollte sich größtmöglich absichern, damit er statt ein tolles Geschäft zu machen nicht die A..karte zieht.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

Antworten