Geschenkte Miete

Moderator: FDR-Team

Antworten
Altbauer
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 660
Registriert: 10.12.14, 17:47

Geschenkte Miete

Beitrag von Altbauer »

Nehmen wir mal an, Herr A sei ein netter Vermieter.

Er ist Besitzer eines Ladengeschäfts in dem ein Pärchen einen Bumenladen betreibt.
Die Mieter zahlen pünklich ihre Miete. Herr A kommt gut mit ihnen aus.
Die Mieteinnahmen versteuert er korrekt.
Und nun: Coronakrise.

Herr A möchte seinen Mietern beistehen und ihnen die Ladenmiete für die Zeit der Ladenschließung + 1 Monat zusätzlich erlassen.

Allerdings macht er sich Sorgen wegen des Finanzamtes.
Er meint nämlich folgendes:
Das Finanzamt könnte die Sache so sehen, dass Herr A den Mietern ein Geschenk gemacht hat.
Es ist die Privatsache von Herrn A wem er was schenkt. Verschenken kann er nur das was er hat, bzw. bekommen hat.
In diesem Falle die Miete, die er den Mietern erlassen will.

Frage: könnte das Finanzamt von Herrn A Steuern für die Mietennahmen verlangen, die Herr A seinen Mietern erlassen hat?

hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6438
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Geschenkte Miete

Beitrag von hambre »

Das Finanzamt könnte die Sache so sehen, dass Herr A den Mietern ein Geschenk gemacht hat.
Das wäre möglich. Daher sollte er unter dem Schenkungssteuerfreibetrag von 20.000€ bleiben.
Frage: könnte das Finanzamt von Herrn A Steuern für die Mietennahmen verlangen, die Herr A seinen Mietern erlassen hat?
Nein, fiktive Mieteinnahmen unterliegen nicht der Einkommensteuer.

Antworten