Pauschbetrag bei Behinderung von 30 GDB

Moderator: FDR-Team

Antworten
Axelino
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 17.11.04, 09:01

Pauschbetrag bei Behinderung von 30 GDB

Beitrag von Axelino »

Hallo,
bisher bekam man bei einem GDB von 30 nur einen Steuerfreibetrag auf Betriebsrenten.
Seit 1.1.2021 hat sich der Freibetrag wohl geändert.
Weiß jemand, ob den dann inzwischen alle Rentner beanspruchen können? Oder wieder nur ein eingeschränkter Personenkreis?
Grüße
Axelino
Tom998
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 30.07.13, 16:47

Re: Pauschbetrag bei Behinderung von 30 GDB

Beitrag von Tom998 »

Hallo, bisher bekam man bei einem GDB von 30 nur einen Steuerfreibetrag auf Betriebsrenten.
Nein.
Seit 1.1.2021 hat sich der Freibetrag wohl geändert.
Die Freibeträge wurden erhöht und bei unter 50% sind zusätzliche Voraussetzungen wie etwa eine dauernde Einbuße der körperlichen Beweglichkeit ab 2021 weggefallen.
Weiß jemand, ob den dann inzwischen alle Rentner beanspruchen können?
Konnten auch vorher schon alle.
Axelino
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 17.11.04, 09:01

Re: Pauschbetrag bei Behinderung von 30 GDB

Beitrag von Axelino »

Also 2019 wurde mein Steuerfreibetrag wg. GDB 30 noch abgelehnt mit der Begründung, dass der nur für Renten aus Arbeitsunfällen gilt. Ich bekomme Erwerbsminderungsrente, liegt es vielleicht daran?
Tom998
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 30.07.13, 16:47

Re: Pauschbetrag bei Behinderung von 30 GDB

Beitrag von Tom998 »

Bei einem GdB von 30 musste vor 2021 eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt gewesen sein:

a) dem behinderten Menschen wegen seiner Behinderung nach gesetzlichen Vorschriften Renten oder andere laufende Bezüge zustehen, und zwar auch dann, wenn das Recht auf die Bezüge ruht oder der Anspruch auf die Bezüge durch Zahlung eines Kapitals abgefunden worden ist, oder

b) die Behinderung zu einer dauernden Einbuße der körperlichen Beweglichkeit geführt hat oder auf einer typischen Berufskrankheit beruht.

Diese sind ab 2021 weggefallen.
Antworten