Haushaltsnahe Dienstleistungen als Vermieter absetzen?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Nordland
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3165
Registriert: 20.08.05, 13:30

Haushaltsnahe Dienstleistungen als Vermieter absetzen?

Beitrag von Nordland »

Hallo,

da ist ein Vermieter, der von der Verwaltung den Nachweis der haushaltsnahen Dienstleistungen bekommt. Diese leitet er an den Mieter weiter. Auf der Abrechnung sind aber auch Positionen (Handwerkerleistungen), die nicht umlegbar sind, sondern vom Vermieter getragen bzw. aus der Erhaltungsrücklage Gebäude gezahlt werden.

Sehe ich das richtig, dass der Vermieter diese Kosten nicht bei sich ansetzen darf, da diese Aufwendungen bereits als Betriebskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abgezogen werden?

Wenn der Vermieter aber selbst in einer selbstgenutzten Eigentumswohnung wohnt, kann er die Kostenanteile in der für diese Wohnung angefertigten Kostenaufstellung voll bei sich geltend machen. Richtig?

Gruß
Nordland
Grundrechte sind nicht verhandelbar.
Für Demokratie, Freiheit, Grundgesetz!
hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7609
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Haushaltsnahe Dienstleistungen als Vermieter absetzen?

Beitrag von hambre »

Nordland hat geschrieben:Sehe ich das richtig, dass der Vermieter diese Kosten nicht bei sich ansetzen darf, da diese Aufwendungen bereits als Betriebskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abgezogen werden?
Ja, außerdem sind die Kosten nicht im Haushalt des Vermieters angefallen.
Nordland hat geschrieben:Wenn der Vermieter aber selbst in einer selbstgenutzten Eigentumswohnung wohnt, kann er die Kostenanteile in der für diese Wohnung angefertigten Kostenaufstellung voll bei sich geltend machen. Richtig?
Ja, in so einem Fall ist er aber nicht Vermieter.
Antworten