Musik mit einer original "Hitlerrede"

Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren

Moderator: FDR-Team

Antworten
Z0rG
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 22.06.09, 11:32

Musik mit einer original "Hitlerrede"

Beitrag von Z0rG » 22.06.09, 12:03

Hallo, ich melde mich zum ersten mal hier habe mich grad registriert. Falls dieser Bereich der falsche ist für meine Frage naja war keine Absicht.

Meine Frage ist ob es erlaubt/legal ist Musik zu hören die sozusagen als Text eine Rede von Hitler (original) beinhaltet, aber wo weder gewaltverherrlichende oder rechtsradikale Äußerungen noch irgendwie ausländerfeindliche Sätze oder Schimpfwörter vorkommen.
Mit Musik hören meine ich mal so richtig "Musik hören" also schon so das es auch andere hören könnten unbeabsichtig selbstverständlich.
Warum ich so eine Musik überhaupt höre: Die Musik um die es geht ist Hardtechno Schranz Speedcore und ähnliches also kein rechtsrock (tut zwar nix zur Sache aber ist erwähnenswert finde ich). Ich bin kein "Nazi", ich komme mit vielen Ausländern jeglicher Herkunft sehr gut klar, habe auch viele in meinem Freundeskreis, finde es nicht gut was Hitler so alles angestellt hat, befürworte es auch auf garkeinen Fall. ABER Ich mag ihn reden hören es hört sich mächtig an es ist wirklich geschehen das macht die sache für mich noch emotionaler bei so einer finsteren Musik, ich finde es einfach wahnsinn wenn dieser Mann spricht im wahrsten Sinne des Wortes "Wahnsinn" das ist alles, nur deswegen mag ich so eine Musik!!!

Eine Anmerkung die meiner Meinung nach wichtig ist viele Newschannels Nachrichtensender und auch der ein oder andere öffentliche Sender zeigen genug Dokumentationen und in manchen Filmen kommt es auch vor das soetwas gezeigt wird aber nicht nur Akustisch sondern auch visuell (Die Person, Das Kreuzetc.)

Alles in allem ein bischen lang geworden^^, also ich möchte wissen: "Wie ist die Rechtslage, darf ich hören oder nciht?"
mfG und danke im Vorraus Christian

Redfox

Re: Musik mit einer original "Hitlerrede"

Beitrag von Redfox » 22.06.09, 12:46

Z0rG hat geschrieben:darf ich hören oder nciht?"
Hören darf man grundsätzlich alles von Hitler.
Z0rG hat geschrieben:Mit Musik hören meine ich mal so richtig "Musik hören" also schon so das es auch andere hören könnten
aber verbreiten darf man es z.B. nicht, wenn es ein Propagandamittel einer verfassungswidrigen Organisation ist --> www.gesetze-im-internet.de/stgb/__86.html
Z0rG hat geschrieben:unbeabsichtig selbstverständlich.
Wenn das wiederholt passiert, wird diese Einlassung unglaubhaft.

Und wenn es zu laut ist, kommt auch eine Körperverletzung in Frage, und die kann man auch unbeabsichtigt begehen.

Und wenn es in einer Mietwohnung geschieht, kann es Ärger mit den Nachbarn, der Polizei und/oder dem Vermieter geben.

spraadhans
FDR-Moderator
Beiträge: 11239
Registriert: 26.11.05, 23:24

Beitrag von spraadhans » 22.06.09, 13:02

Intelligenz korreliert anscheinend doch negativ mit bpm.

Z0rG
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 22.06.09, 11:32

aha...

Beitrag von Z0rG » 22.06.09, 14:09

OK, danke an Redfox.

@ spraadhans: Wieso das denn was habe ich denn falsch gemacht o.O, meinst du etwa weil ich geschrieben habe:
weder gewaltverherrlichende oder rechtsradikale Äußerungen noch irgendwie ausländerfeindliche Sätze oder Schimpfwörter vorkommen, aber gleichzeitig von Hitler spreche?? Es gibt nicht unbedingt nur Reden wo er solche sachen sagt...

spraadhans
FDR-Moderator
Beiträge: 11239
Registriert: 26.11.05, 23:24

Beitrag von spraadhans » 22.06.09, 19:35

Aber dieses unmenschliche Wesen steht für etwas, nämlich die Verachtung jeglicher Menschlichkeit und er ist ursächlich verantwortlich für all das was aus der Entfesselung des Bösen entsprungen ist.

Es entzieht sich als absolut meinem Verständnis, wie man die (vor dem Spiegel geprobten) Reden anziehend finden kann.

I.Ü. fällt es mir schwer zu glauben, dass diese Person in einer (erhaltenen) Rede tatsächlich über etwas anderes spricht als über nationsozialistisches Gedankengut.

Wenn sie diesem Gedankengut nicht anhängen, dann denken sie einmal hierüber nach.
Falls doch, ist mir jedes weitere Wort zu schade, denn unsere Vergangenheit verbietet jegliche Toleranz ggü. Nationalsozialismus, Rassismus und Faschismus.

Und da wir uns im Forum deutsches Recht befinden, bleibt mir ein rechtsgeschichtlicher Verweis für alle Interessierten auf die Prozesse vor dem Volksgerichtshof, der als ein Beispiel (von Tausenden) für die Ungerechtigkeit im dritten Reich dient.

In die Videosuchmaschine des Vertrauens einfach mal Volksgerichtshof 'new footage eingeben'.
In bisher nicht veröffentlichten Videoaufzeichnungen wird der Prozess gegen die Verschwörer um Generalmajor v. Tresckow, Generalfeldmarschall v. Witzleben, Generaloberst Beck, Carl Friedrich Gördeler u.v.a.m. gezeigt. Dann versteht man vielleicht erst, was es bedeutet, in einem wirklichen Unrechtsstaat zu leben.

Sorry fürs Abschweifen, ich kann bei diesem Thema nur schwer objektiv bleiben.

rockbender
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 924
Registriert: 18.09.08, 16:29

Beitrag von rockbender » 22.06.09, 20:30

Sollte hier nicht an das Schwester Forum verwiesen werden?

Hafish
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3798
Registriert: 26.04.06, 16:34

Re: Musik mit einer original "Hitlerrede"

Beitrag von Hafish » 23.06.09, 07:54

Z0rG hat geschrieben:Ich bin kein "Nazi", ich komme mit vielen Ausländern jeglicher Herkunft sehr gut klar, habe auch viele in meinem Freundeskreis
Hier fragte ich mich noch, warum man dann die geistigen Ausflüsse Hitlers freiwillig anhören will.
finde es nicht gut was Hitler so alles angestellt hat
Hier nicht mehr. Bei Ihnen klingt das, als hätte er nur ein paar Streiche gespielt.
Eine Anmerkung die meiner Meinung nach wichtig ist viele Newschannels Nachrichtensender und auch der ein oder andere öffentliche Sender zeigen genug Dokumentationen und in manchen Filmen kommt es auch vor das soetwas gezeigt wird aber nicht nur Akustisch sondern auch visuell (Die Person, Das Kreuzetc.)
Besagte Dokus etc. wollen vor dem Unrecht warnen und an das unsägliche Leid erinnern, dass er verursacht hat und sich nicht an seiner Macht berauschen, wie Sie es nach eigenen Angaben tun wollen.
Alles in allem ein bischen lang geworden^^, also ich möchte wissen: "Wie ist die Rechtslage, darf ich hören oder nciht?"
Ich als Staatsanwalt würde Ihnen einfach gnadenlos unterstellen, dass Ihre ganzen Beteuerungen und Ihr angeblicher Musik"geschmack" nur Ausflüchte sind und Sie diese nur vorschieben, um Ihre Nachbarn mit Nazi-Propaganda zu beschallen. Original Propaganda, denn genau das sind die Reden, die der Mann von sich gab.

Ivanhoe

Beitrag von Ivanhoe » 26.06.09, 15:16

Es gab in den 80ern eine amerikanische Metalband, die ein Lied Namens "Jesus Hitler" veröffentlichte. Das Intro bestand aus Teilen einer Rede von Adolf Hitler. Das Album der Band ist bis heute nicht verboten. Der Titel auch nicht.

Es kommt also sehr wohl auch auf den Inhalt an.

Antworten