Blumen aus aus Treppenhaus gestohlen

Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren

Moderator: FDR-Team

Sterzi
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: 05.12.06, 13:54

Blumen aus aus Treppenhaus gestohlen

Beitrag von Sterzi »

Hallo

angenommen A und B wohnen in einer WG in einem Mehrfamilienhaus. Sie gehen mittwoch nach gemachter Prüfung einen trinken. Nun ist A und B ziemlich angetrunken und entscheiden aus einer dummen Laune heraus die Blumen aus dem treppenhaus mit in Ihre Wohnung zu nehmen. Am nächsten Morgen stehen unsere Gesetzeshüter vor der Tür. A trägt schon die Blumen richtung Tür. Polizei fragt ób man weiß um was es geht A und B bejahen. Nun soll man die Blumen wieder an den Platz stellen was man auch ohne weitere Hindernisse tut. Blumen gehörten einer alten Frau die Sie laut Aussage der Polizei bei uns am fenster stehen sehen hat.

Mit welcher Strafe muss A und B rechnen?

Sterzi
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: 05.12.06, 13:54

Beitrag von Sterzi »

angenommen

A=22
B=26

Reue wird gezeigt es wurde sich vor der Polizei noch bei den Leuten entschuldigt.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20719
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Beitrag von Tastenspitz »

Tja, sorry. Meine Glaskugel ist in der Inspektion. Aber hier steht was darüber
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Sterzi
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: 05.12.06, 13:54

Beitrag von Sterzi »

ganz wichtig wäre zu wissen ob sowas im Polizeizeugniss steht??

Sterzi
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: 05.12.06, 13:54

Beitrag von Sterzi »

dachte ich mir das so etwas kommt
ich meinte nur Geld,Sozialstunden oder halt Knast ;-)

Sterzi
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: 05.12.06, 13:54

Beitrag von Sterzi »

macht es etwas aus das sie frei im Gang standen?

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20719
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Beitrag von Tastenspitz »

Sterzi hat geschrieben:macht es etwas aus das sie frei im Gang standen?
Nein
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Redfox

Beitrag von Redfox »

Vielleicht beim Vorsatz.

Sterzi
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: 05.12.06, 13:54

Beitrag von Sterzi »

Das wichtigste wäre mir zu wissen ob das im Führungszeugnis steht???
Ich meine es war ein dummer Einfall und die Sachen wurden auch sofort wieder rausgerückt ( ja natürlich erst nach eintreffen der Polizei)
sache wurde auch vor Polizei zugegeben ( nichts unterschrieben)

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6755
Registriert: 15.02.08, 02:19

Beitrag von Oktavia »

Sollte es zu einer Verrteilung kommen, kommt es meine ich auf das Strafmaß an was im Führungszeugnis auftaucht.
Habt ihr euch denn wenigstens bei der Dame entschuldigt? Ich finde, das solltet ihr auf jeden Fall tun (vielleicht mit nem Blumenstrauß).

Franz Königs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5099
Registriert: 07.10.07, 15:42
Wohnort: Bad Honnef

Beitrag von Franz Königs »

Sterzi hat geschrieben:Das wichtigste wäre mir zu wissen ob das im Führungszeugnis steht???
Eine Verurteilungen, durch die auf Geldstrafe von nicht mehr als neunzig Tagessätzen oder auf Freiheitsstrafe von nicht mehr als drei Monaten erkannt worden ist, wird nicht in ein Führungszeugnis aufgenommen, wenn im Bundeszentralregister keine weitere Verurteilung zu Strafe eingetragen ist.

##Ma90##
Interessierter
Beiträge: 17
Registriert: 27.07.09, 14:20

typisch deutsch

Beitrag von ##Ma90## »

Bei solchen lappalien sollte das verfahren normalerweise gegen auflagen eingestellt werden, der schuldige muss den schaden wiedergutmachen und vielleicht eine kleine entschädigung zahlen(ist hier aber nicht nötig) und dann hat sich die sache.

im rechtsstaat deutschland kann ich mir aber gut vorstellen, dass man jemanden, den man nicht mag, wegen einer noch so kleinen lappalie anzeigt und sich dann juristen mit sowas befassen müssen.

gotto
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2116
Registriert: 28.03.07, 16:01
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von gotto »

Aussagen über die zu erwartende Strafe sind schwer zu treffen, da die Strafzumessung von vielen individuellen Faktoren abhängt, als da wären:

- Alter des Täters (Jugendlicher / Heranwachsender / Erwachsener)
- Vorstrafen
- Reue
- ggfs. Höhe des "Schadens"
- Wiedergutmachung
- Eindruck, den der Richter vom Angeklagten im Prozess erhält
- Krankheiten, Süchte,...
- Tatmotiv
- Biografie des Täters
- "Vorgeschichte" / Beziehung zwischen Täter und Opfer
- ...

Folglich lassen sich höchstens sehr vage Prognosen treffen, was das zu erwartende Strafmaß eines Einzelfalles angeht.

Um Ihnen Ihre Angst zu nehmen: Davon ausgehend, dass bisher keine Verurteilungen erfolgten, ist mit einem Eintrag ins Führungszeugnis nicht zu rechnen...
Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung!

Wächter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5517
Registriert: 07.12.08, 11:56

Beitrag von Wächter »

Tastenspitz hat geschrieben:Tja, sorry. Meine Glaskugel ist in der Inspektion. Aber hier steht was darüber

ja.

Hier steht auch was drüber:

- http://dejure.org/gesetze/StGB/248a.html


@ TE

obwohl meine Glaskugel derzeit beim Kegeln ist, kann ich Ihnen sagen, dass dort keine Freiheitsstrafe herauskommen wird. Auch keine Geldstrafe von 90 TS. Also nichts was im Führungszeugnis stehen wird.

Vermutlich werden Sie eine kleine Summe zahlen müssen; möglicherweise per Strafbefehl; d.h. ohne Hauptverhandlung oder das Verfahren wird gegen Auflagen (die obige kleine Geldsumme könnte in Betracht kommen) eingestellt. Möglich ist auch eine Verwarnung mit Strafvorbehalt.

mano
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3356
Registriert: 30.12.04, 10:25
Wohnort: London

Beitrag von mano »

Moin,

ich würde eher über Verbotene Eigenmacht
nachdenken, weil mir irgendiwe die Zueignungsabsicht fehlt?

mano
Beamte arbeiten nicht - sie machen irgendwas, jedenfalls arbeiten tun sie nicht.

Antworten