Ladenbetrug

Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren

Moderator: FDR-Team

Antworten
Taubef
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 15.02.13, 08:18

Ladenbetrug

Beitrag von Taubef »

Hallo

ich wurde dabei gestellt, wie ich in einem Supermarkt "reduziert-kleberchen" von drei tatsächlich reduzierten Produkten auf andere umzukleben und dann dementsprechende weniger bezahlen zu versuchte. Es handelte sich um etwa 3€, die ich weniger bezahlt hätte. Nun ist es zum so, dass ich bereits vor einem Jahr wegen einer dummen Ladendiebstahlsgeschichte zu 20 Sozielstunden verurteilt wurde. Ich bin jetzt 20 und studiere derzeit-meine Frage ist nun also, womit ich im schlimmsten Fall vorraussichtlich zu rechnen hätte (v. a. in wiefern so etwas in meine Akte aufgenommen wird und mir im Studium oder dannach Probleme bereiten kann)?

mfG

Milo
FDR-Moderator
Beiträge: 2217
Registriert: 13.12.04, 12:44
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: Ladenbetrug

Beitrag von Milo »

Das kommt drauf an, ob noch Jugendstrafrecht zur Anwendung kommt, Sie also geistig einem 17-jährigen gleichzusetzen sind. Falls Jugendstrafrecht, gibt es wahrscheinlich ein paar Sozialstunden mehr als beim letzten Mal, falls Erwachsenenstrafrecht zur Anwendung kommt, ist sowohl eine Einstellung gegen Auflagen, als auch eine geringe Geldstrafe, dann sehr wahrscheinlich im Strafbefehlswege, drin.

Ins polizeiliche Führungszeugnis kommt das nicht, nur ins Bundeszentralregister.
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Albert Einstein

J.A.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7332
Registriert: 05.12.04, 12:07
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ladenbetrug

Beitrag von J.A. »

Wobei, um es zu konkretisieren, nur das letztgenannte, also die Geldstrafe, ins BZR käme.
Aus "Stilblüten der Justiz":
"Die Reifeverzögerung des heranwachsenden Angeklagten ist dermaßen ausgeprägt, dass er in seiner Entwicklung einem Jugendrichter gleichzustellen ist"

Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18784
Registriert: 26.09.04, 00:37
Wohnort: Usedom, Köln

Re: Ladenbetrug

Beitrag von Michael A. Schaffrath »

Taubef hat geschrieben:Ladenbetrug
In Tateinheit mit Urkundenfälschung (Ware und aufgeklebtes Preisschild bilden eine zusammengesetzte Urkunde).
DefPimp: Mein Gott
Biber: Nö, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

Chabos wissen, wer der M.A.S. ist.

Truthahn029
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1131
Registriert: 31.12.05, 17:06
Wohnort: Hessen

Re: Ladenbetrug

Beitrag von Truthahn029 »

J.A. hat geschrieben:Wobei, um es zu konkretisieren, nur das letztgenannte, also die Geldstrafe, ins BZR käme.
Und das auch nur ab 90 TS.

Milo
FDR-Moderator
Beiträge: 2217
Registriert: 13.12.04, 12:44
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: Ladenbetrug

Beitrag von Milo »

@trutahn: das ist leider falsch. Die 90 TS gelten für das Führungszeugnis bei einer Geldstrafe im BZR. Der Bundeszentralregister-Auszug und das Führungszeugnis sind nicht identisch.

@J.A.: Die Korrektur ist natürlich richtig. Das Erstgenannte kommt ins Erziehungsregister, welches sich die Rechtsgrundlage mit dem BZR teilt. Strafverfolgungsbehörden erhalten einen gemeinsamen Auszug aus beiden Registern (61 II BZRG). Somit stehen beide Rechtsfolgen dann auf einem Blatt Papier.
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Albert Einstein

Taubef
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 15.02.13, 08:18

Re: Ladenbetrug

Beitrag von Taubef »

aha soso, vielen dank für die schnellen antworten!

@milo: das bedeutet nun was? dass es auf alle fälle in zeugnis/register kommt?

Milo
FDR-Moderator
Beiträge: 2217
Registriert: 13.12.04, 12:44
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: Ladenbetrug

Beitrag von Milo »

Wenn man z.B. 20 Tagessätze erhält, so steht das im BZR, aber nicht im Pol. Führungszeugnis. Wenn man nochmal 20 Tagessätze bekommt, rutschen beide Verurteilungen ins Führungszeugnis.

Wenn man schon beim ersten Mal mehr als 90 Tagessätze bekommt, steht es sofort im Führungszeugnis.

Wenn man Arbeitsstunden bekommt und dann eine Geldstrafe unter 90 TS, dann heißt es in der nächsten Strafverhandlung, man wäre 2-Fach vorbestraft, während man sich bei einem Bewerbungsgespräch (mit wenigen Ausnahmen) als nicht vorbestraft bezeichnen darf.

Der Gedanke dahinter ist, dass man sich durch einen einmaligen Fehltritt oder durch kleine Jugendsünden nicht die berufliche Zukunft verbauen soll.
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Albert Einstein

Truthahn029
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1131
Registriert: 31.12.05, 17:06
Wohnort: Hessen

Re: Ladenbetrug

Beitrag von Truthahn029 »

Milo hat geschrieben:@trutahn: das ist leider falsch. Die 90 TS gelten für das Führungszeugnis bei einer Geldstrafe im BZR. Der Bundeszentralregister-Auszug und das Führungszeugnis sind nicht identisch.

:oops: :oops: Peinlich, peinlich... Stimmt... :oops: :oops:

J.A.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7332
Registriert: 05.12.04, 12:07
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ladenbetrug

Beitrag von J.A. »

Milo hat geschrieben:
@J.A.: Die Korrektur ist natürlich richtig. Das Erstgenannte kommt ins Erziehungsregister, welches sich die Rechtsgrundlage mit dem BZR teilt. Strafverfolgungsbehörden erhalten einen gemeinsamen Auszug aus beiden Registern (61 II BZRG). Somit stehen beide Rechtsfolgen dann auf einem Blatt Papier.
Ich meinte mit erstgenanntem die
falls Erwachsenenstrafrecht zur Anwendung kommt, ist sowohl eine Einstellung gegen Auflagen, als auch ...drin

Ins polizeiliche Führungszeugnis kommt das nicht, nur ins Bundeszentralregister.
...also § 153a StPO.

Die käme weder ins BZR noch ins Erziehungsregister.
Aus "Stilblüten der Justiz":
"Die Reifeverzögerung des heranwachsenden Angeklagten ist dermaßen ausgeprägt, dass er in seiner Entwicklung einem Jugendrichter gleichzustellen ist"

Milo
FDR-Moderator
Beiträge: 2217
Registriert: 13.12.04, 12:44
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: Ladenbetrug

Beitrag von Milo »

Dann stimmt es wieder. :P
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Albert Einstein

Antworten