Allgemeiner Verstoß mit Cannabis - Vorladung - HILFE!

Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren

Moderator: FDR-Team

Antworten
greenthumb420
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 23.10.13, 12:25

Allgemeiner Verstoß mit Cannabis - Vorladung - HILFE!

Beitrag von greenthumb420 »

Schönen Guten Tag,
ich bin volljährig und habe voreinigen Tagen einen Brief für eine Vorladung bekommen. Tatvorwurf ist Allgemeiner Verstoß mit Cannabis und Zubereitung.
Ich war mit einem Freund im Auto unterwegs, bis wir von einem Streifenwagen angehalten und kontrolliert wurden, ich hatte leider noch eine wirklich geringe Menge (ca 0,5g) in meiner Tasche, diese wurde gefunden und natürlich mitgenommen. Aus Interesse Fragte ich den Beamten wie die Erfahrungswerte mit dieser Menge sind, er sagte, wird eingestellt.

Meine Frage jetzt ist, wäre es schlau der Vorladung folge zu leisten, oder gehe ich nur Gefahr ein mich oder jemand anderes zu verquasseln? Mindert das nicht Erscheinen, die Chance darauf dass das Verfahren eingestellt wird? Könnte ich die Vorladung zu meinem Vorteil nutzen und mich "sauber" reden?

Vielleicht ist diese Frage schon zu konkret für das Forum, wenn dies der Fall ist entschuldige ich mich dafür, doch ist die Vorladung schon morgen und ich finde im Internet einfach keine richtige Antwort :?
Verzweiflung

Vielen Dank und liebe Grüße,
greenthumb420

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20496
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Allgemeiner Verstoß mit Cannabis - Vorladung - HILFE!

Beitrag von Tastenspitz »

greenthumb420 hat geschrieben:ich finde im Internet einfach keine richtige Antwort
Ich schon. Da ist das wesentliche gesagt:
Sich selber in einem Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das BtMG zu verteidigen, ist meist eine der größten Fehlentscheidungen, welche der Betroffene fällen kann.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

greenthumb420
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 23.10.13, 12:25

Re: Allgemeiner Verstoß mit Cannabis - Vorladung - HILFE!

Beitrag von greenthumb420 »

Vielen Dank erstmal, nur leider Hilf es nicht so wie erwartet
Zwei Ursachen, die immer wiederkehrend sind, könnte das Verfahren haben: In den meisten Fällen hat jemand gegen Sie ausgesagt. Diese Person (Käufer / Verkäufer) wurden von der Polizei unter Druck gesetzt bei der Vernehmung bzw. wollen in den Genuss des § 31 BtMG kommen (Milderung durch eine Art Beichte) erhalten. In anderen Fällen sind Sie im Wege einer Telefonüberwachung aufgefallen.
Leider ist beides nicht der Fall, und es geht nicht darum dass ich mich selber Verteildigen möchte oder einen Anwalt beziehe. Letzteres steht leider eh nicht zur Wahl, da ich mir keinen leisten kann. Es geht nur um die Vorladung, hingehen oder nicht, was ist schlauer in hinsicht auf die Zukünftigen Maßnahmen von Seiten der Polizei/Staatsanwalt/Gericht

Edit: Mit welchem Verhalten komm ich am schmerzfreisten und schnellsten aus der Geschichte raus?
Mein erster GEdanke war: Geh hin, erzähl dem dass du es nur probiert hats und selber nicht weißt wie man daran kommt. Nicht erscheinen macht doch einen schlechten Eindruck, oder sehe ich das falsch?

Edit2: Bitte um Antwort, wie gesagt, die Vorladung ist morgen und ich bin hin und hergerissen.

Liebe Grüße,
greenthumb420

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17951
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Allgemeiner Verstoß mit Cannabis - Vorladung - HILFE!

Beitrag von FM »

Es wäre außerst leichtsinnig, jemanden in so einer Situation in einem Internetforum zu sagen wie er sich verhalten soll. Auch ein Rechtsanwalt würde das kaum tun, wenn er nur die Angaben wie hier kennt. Er würde üblicher Weise erst mal die Akten einsehen.

Deshalb ist es zwecklos, hier auf hilfreiche Antworten zu hoffen. Wenn doch jemand einen Ratschlag geben sollte, ist das praktisch frei geraten. Kann richtig sein, oder auch absolut falsch.

J.A.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7319
Registriert: 05.12.04, 12:07
Wohnort: Niedersachsen

Re: Allgemeiner Verstoß mit Cannabis - Vorladung - HILFE!

Beitrag von J.A. »

Es gibt durchaus Fälle, in denen man auch ohne Anwalt eine sinnvolle Einlassung bei der Polizei machen kann. Das Anwälte das pauschal anders sehen, liegt in der Natur der Sache. Schliesslich verdienen sie ihr Geld damit. Eine Autwerkstatt schickt auch niemanden weg, mit dem Hinweis, dass er die gewünschte Reperatur auch problemlos selbst ausführen kann.

Nur:

1. muß man wissen, was man sagt und vor allem wieviel und ab wann es angebracht ist, ist Klappe zu halten und

2. muß der Fall dafür geeignet sein.

Und hier in diesem Fall ist weder 1. noch 2. gegeben. 2. deswegen nicht, weil die strafrechtliche Komponente hier eigentl. das kleinere Problem ist. Das Verfahren wird tatsächlich mit großer Wahrscheinlichkeit eingestellt werden. In manchen Bundesländern sogar mehr oder weniger "zwingend". Dann gibt es aber auch noch den verkehrsrechtlichen Teil. Auch wenn offenbar kein BTM-Test gemacht wurde, kann man sich durch ungeschickte Äußerungen schnell in einen Bereich reden, wo die Führerscheinstelle hellhörig wird.
Mindert das nicht Erscheinen, die Chance darauf dass das Verfahren eingestellt wird?
In diesem Fall: nein
Aus "Stilblüten der Justiz":
"Die Reifeverzögerung des heranwachsenden Angeklagten ist dermaßen ausgeprägt, dass er in seiner Entwicklung einem Jugendrichter gleichzustellen ist"

greenthumb420
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 23.10.13, 12:25

Re: Allgemeiner Verstoß mit Cannabis - Vorladung - HILFE!

Beitrag von greenthumb420 »

Ich Danke für die Antworten, habe nun ein besseres Bild von der Situation.
Vielen Dank!! :D

Also kann hier geschlossen werden.

Liebe Grüße,
greenthumb420

chora
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 343
Registriert: 22.04.07, 09:30

Re: Allgemeiner Verstoß mit Cannabis - Vorladung - HILFE!

Beitrag von chora »

Tastenspitz hat geschrieben: Ich schon. Da ist das wesentliche gesagt...
Uiuiui, DEN Anwalt würde ich nicht nehmen.Wer nicht mal seine HP fehlerfrei hinbekommt, wie soll das erst bei den WICHTIGEN Dingen sein...

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 14:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Allgemeiner Verstoß mit Cannabis - Vorladung - HILFE!

Beitrag von Ronny1958 »

Wer nicht mal seine HP fehlerfrei hinbekommt, ....
konsumiert eventüll?
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20496
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Allgemeiner Verstoß mit Cannabis - Vorladung - HILFE!

Beitrag von Tastenspitz »

Wahrscheinlich hat er versucht ne Glühbirne reinzuschrauben und....
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Antworten