Verfahren eingestellt, sofort neuer "Terror"!Was tun?

Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren

Moderator: FDR-Team

SpiderMom
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 11.10.14, 19:27
Wohnort: Datteln

Verfahren eingestellt, sofort neuer "Terror"!Was tun?

Beitrag von SpiderMom » 12.10.14, 02:54

Hallo,
vor 2 Monaten habe ich Anzeige gegen einen 16 jährigen erstattet, da mein Sohn von ihm bedroht,über Monate beleidigt und üble Lügen über ihn verbreitet wurden. Das Verfahren wurde nun eingestellt mit der Begründung "Der Beschuldigte ist durch das polizeiliche Ermittlungsverfahren, insbesondere die polizeiliche Vernehmung, hinreichend beeindruckt." Offenbar nicht, denn:
Der Beschuldigte hat diese Informationen bereits eine Woche vor mir erhalten und teilte meinem Sohn dies auch prompt über einen anonymen Anruf mit, machte sich über die Anzeige lustig und sagte, er wird meinem Sohn jetzt das Leben zur Hölle machen! Seitdem bekommt mein Sohn täglich anonyme Anrufe,wird beschimpft und kann nicht mehr in die Stadt gehen ohne von wildfremden auf den Beschuldigten angesprochen und dann beleidigt zu werden.
Was kann ich jetzt tun? Wieder Anzeige erstatten? Oder gibt es noch andere Möglichkeiten? Das Ganze grenzt schon an Psychoterror :(

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: Verfahren eingestellt, sofort neuer "Terror"!Was tun?

Beitrag von Tom Ate » 12.10.14, 16:32

Ja. Wieder eine Anzeige.

SpiderMom
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 11.10.14, 19:27
Wohnort: Datteln

Re: Verfahren eingestellt, sofort neuer "Terror"!Was tun?

Beitrag von SpiderMom » 12.10.14, 17:11

:-/
Ich habe sogar schon überlegt mich an die zuständige Staatsanwältin zu wenden...aber bringt das was? Als ich die letzte Anzeige erstattet habe, meinte der Polizist ob ich nicht etwas "überempfindlich" reagiere!? Das wären halt Kinder. Mein Sohn wird als dreckiger Hurensohn,billiger Stricher,miese Schwuchtel (den Rest möchte ich nicht mal schreiben) betitelt. Ihm wurde dann öffentlich im Internet gedroht er soll aufpassen wenn er nach hause geht. Am nächsten Tag stand der Beschuldigte an der Straße und holte einen Baseballschläger aus dem Auto seines Kollegen!Zum Glück kamen Passanten und es ist nichts passiert. Ich bin nicht der Meinung, empfindlich reagiert zu haben... Da jetzt ja aber "nur" Beleidigungen im Raum stehen, frag ich mich, was ist wenn die nächste Anzeige auch fallen gelassen wird? Wird mein Sohn dann noch schlimmer terrorisiert???

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12153
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Verfahren eingestellt, sofort neuer "Terror"!Was tun?

Beitrag von Roni » 12.10.14, 19:03

ich würde es beim Staatsanwalt versuchen, mir den Burschen aber mal selbst schnappen un kräftig durchschütteln wenn ich ihm kräftemäßig überlegen wäre. Das könnte ihn beeindrucken.

Vaughn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 509
Registriert: 12.03.14, 20:17

Re: Verfahren eingestellt, sofort neuer "Terror"!Was tun?

Beitrag von Vaughn » 12.10.14, 20:50

Roni hat geschrieben:mir den Burschen aber mal selbst schnappen un kräftig durchschütteln wenn ich ihm kräftemäßig überlegen wäre. Das könnte ihn beeindrucken
Menschlich nachvollziehbar, in einem Rechtsforum und insbesondere in einem Rechtsstaat jedoch komplett daneben!

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: Verfahren eingestellt, sofort neuer "Terror"!Was tun?

Beitrag von Tom Ate » 12.10.14, 21:07

Naja, das BGB stellt ja einige Optionen der Selbsthilfe schon dar. Also ist Selbsthilfe grundsätzlich nicht contraire zum Rechtsstaat. In dem hier beschrieben Fall hat das Strafrecht bereits a) keine Strafe und b) keine Verhaltensänderung gebbracht. Dem Betroffenen geht es primär um Prävention. 'Es soll aufhören'. Setzt man diesen "Anspruch" nun selber durch, dann ist das auch wenig verwerflich (oft ein Unterpunkt der im Recht gepprüft wird). Also möglicherweise ist die Selbsthilfe gar nicht der verkehrte Weg?

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12153
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Verfahren eingestellt, sofort neuer "Terror"!Was tun?

Beitrag von Roni » 12.10.14, 21:39

Vaughn hat geschrieben:
Roni hat geschrieben:mir den Burschen aber mal selbst schnappen un kräftig durchschütteln wenn ich ihm kräftemäßig überlegen wäre. Das könnte ihn beeindrucken
Menschlich nachvollziehbar, in einem Rechtsforum und insbesondere in einem Rechtsstaat jedoch komplett daneben!
das meinte ich

durchschütteln, damit Angst erzeugen, keinesfalls schlagen

Newbie2007
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4087
Registriert: 05.02.07, 15:08

Re: Verfahren eingestellt, sofort neuer "Terror"!Was tun?

Beitrag von Newbie2007 » 12.10.14, 21:48

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit, man könnte zivilrechtlich gegen den Betreffenden vorgehen und ihn auf Unterlassung verklagen.

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5000
Registriert: 14.09.04, 11:27

Re: Verfahren eingestellt, sofort neuer "Terror"!Was tun?

Beitrag von hawethie » 13.10.14, 06:51

das meinte ich

durchschütteln, damit Angst erzeugen, keinesfalls schlagen
jede noch so kleine Berührung einer fremden Person gegen deren Willen kann zu argen Problemen führen - ich würds lassen.
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

Marie-Luise
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 188
Registriert: 25.12.13, 17:10

Re: Verfahren eingestellt, sofort neuer "Terror"!Was tun?

Beitrag von Marie-Luise » 13.10.14, 07:23

Guten Morgen, SpiderMom,

Du fragst:

<<Da jetzt ja aber "nur" Beleidigungen im Raum stehen, frag ich mich, was ist wenn die nächste Anzeige auch fallen gelassen wird? Wird mein Sohn dann noch schlimmer terrorisiert???>>

Ich antworte:
davon darf 'man' ausgehen.
Zu erkennen daran, dass sich der 16-Jaehrige offenbar nicht nur ueber Deinen Sohn lustig macht, sondern das deutsche Rechtssystem nicht ernst nimmt.

Uebrigens am Verhalten des (Vernehmungs?)-Polizisten ganz gut erkennbar.
Seid friedlich ...
sucht andere Loesungen ...
irgendwie hat das Opfer als Beteiligter eine Mitschuld ...

dies alles sind die Phrasen, mit denen man konfrontiert ist, wenn man sich ernsthafte Sorgen (Bedrohung mit Baseballsclaeger) macht.

Einen Strafrechtler einzuschalten, kostet viel Geld.

Jemand machte den Vorschlag des 'Durchschuettelns', worauf ein anderer auf die Funktion dieses Forums hinwies.

Kurzum:
ich kann Dir keinen adaequaten/hilfreichen Ratschlag geben.
Vor dem Durchschuetteln aber wuerde ich das Gespraech mit dem Beschuldigten und seinen Eltern suchen.

Habe ich auch gemacht: fiel auf fruchtlosem Boden.
Dies kann bei Dir/euch aber anders sein.

Viel Glueck, vor allem fuer Deinen Sohn,

Marie-Luise

Klimaanlage

Re: Verfahren eingestellt, sofort neuer "Terror"!Was tun?

Beitrag von Klimaanlage » 13.10.14, 09:18

Roni hat geschrieben:
Vaughn hat geschrieben:
Roni hat geschrieben:mir den Burschen aber mal selbst schnappen un kräftig durchschütteln wenn ich ihm kräftemäßig überlegen wäre. Das könnte ihn beeindrucken
Menschlich nachvollziehbar, in einem Rechtsforum und insbesondere in einem Rechtsstaat jedoch komplett daneben!
das meinte ich

durchschütteln, damit Angst erzeugen, keinesfalls schlagen
Das erfüllt dann u.U. die Straftatbestände der Nötigung oder Körperverletzung.
Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wird ein Gericht dem "Durchgeschüttelten" ein Notwehrrecht zusprechen, wenn er sich denn dann wehrt. Für ihn dürfte nämlich nicht erkennbar sein, wie dieser Angriff auf seine Person gemeint ist.
Und wenn mich jemand anfasst und durchschüttelt muss er damit rechnen, dass meine Faust seine Nase suchen und finden wird. Für den Fall, dass er mir offensichtlich körperlich überlegen ist wird er entweder Schnittwunden an den Unterarmen von sich tragen oder (so ich sie dabei habe) meine Dienstwaffe sehen und eine sehr deutliche Ansage bekommen, wie er sich auf den Boden zu legen hat....
Ich rate SEHR davon ab irgendwen "durchzuschütteln", wenn man sich nicht entweder selbst in einer Notwehrsituation befindet oder 1. körperlich derart fit ist, dass man sich auf eine ERNSTHAFTE körperliche Auseinandersetzung einlassen kann und 2. damit Leben kann, dass ein Gericht nicht das Gegenüber als Aggressator ansehen wird....

SpiderMom
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 11.10.14, 19:27
Wohnort: Datteln

Re: Verfahren eingestellt, sofort neuer "Terror"!Was tun?

Beitrag von SpiderMom » 13.10.14, 09:50

Ja ich bin ihm körperlich überlegen und würde den Begel wirklich gern mal ordentlich schütteln, werde es aber definitiv nicht tun! Ich hab ihn vor längerer Zeit, noch vor der Anzeige, zur Rede gestellt. Auf offener Straße, während ich im parkenden Auto saß. Zum Glück vor einigen Zeugen, denn er behauptete danach, ich hätte ihn im Auto verfolgt und ihm Schläge angedroht.

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: Verfahren eingestellt, sofort neuer "Terror"!Was tun?

Beitrag von Tom Ate » 13.10.14, 11:09

hawethie hat geschrieben:
das meinte ich

durchschütteln, damit Angst erzeugen, keinesfalls schlagen
jede noch so kleine Berührung einer fremden Person gegen deren Willen kann zu argen Problemen führen - ich würds lassen.
Genauso wie das Verhalten des Täters zu argen Problemen geführt hat?

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12153
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Verfahren eingestellt, sofort neuer "Terror"!Was tun?

Beitrag von Roni » 13.10.14, 12:11

Genauso wie das Verhalten des Täters zu argen Problemen geführt hat?
das sit die Frage, weiß man halt net.
Der Bengel geht viellt. noch ins KH und täuscht ein Schleudertrauma vor und schon hat man ein Problem.

fragender123777
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: 03.11.14, 20:14

Re: Verfahren eingestellt, sofort neuer "Terror"!Was tun?

Beitrag von fragender123777 » 04.11.14, 06:21

Mir scheint der zvilrechtliche Weg eine Möglichkeit. Immerhin ist der Junge bald 18 und will vielleicht Auto fahren oder noch etwasaus seinem Leben machen. Man könnte ihn bei Verletzungen auf zehntausende Euro verklagen.

Ansonsten würde ich froh sein, dass der Angreifer strafmündig ist.

Antworten