Warum bricht die Polizei die Verfolgung nicht ab???

Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren

Moderator: FDR-Team

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2532
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Warum bricht die Polizei die Verfolgung nicht ab???

Beitrag von lottchen »

Hausboot hat geschrieben: Vor dem Zebrastreifen ... Raste ein (Wortsperre: Firma) mit (zwischen 100 und 150 kmh)
ganz genau ist es nicht bekannt. 1 bis 1,5 Meter an meinen Töchtern vorbei, die den Zebra Streifen schon betreten hatten.
Hinterher ein Polizeiwaagen mit Blaulicht fast genauso knapp.
Nur Blaulicht oder auch Sirene? Falls letzteres: Die Töchter haben weder das Blaulicht gesehen noch die Sirene gehört? Und hatten auch keine Möglichkeit, den Zebrastreifen (also die Straße) wieder zu verlassen und auf den Fußweg zurückzugehen? Auch bevor man einen Zebrastreifen betritt sollte man schon mal einen Blick auf den Verkehr werfen. Und da war nichts von den 2 Autos zu sehen und zu hören? Sie kamen also mehr oder weniger aus dem Nichts?
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

Hausboot
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 04.07.17, 08:07

Re: Warum bricht die Polizei die Verfolgung nicht ab???

Beitrag von Hausboot »

Nur um nochmal Klarheit zu schaffen an der Stellte kann man ohne weiteres die 100 Kmh überschreiten.
Ein Autodieb der recht professionell ist, denke ich mal, kann auch mit einem Sportwagen ganz gut umgehen bestimmt besser als ich.
Der Streifenwaagen hatte Blaulicht an aber keine Sirene.
Aus dem folgenden Unfall einige Kilometer weiter, ging hervor das er sich mit 75 Kmh ereignete, mit 12 Meter Bremsspur, Mathe Freaks können sich das jetzt ausrechnen.

Der geklaute Wagen hatte über 380 Ps Marke und Namen der Autofirma kann ich hier nicht schreiben.
Niemand sagt das dem Dieb die Polizei nicht folgen soll aber halt moderat, Straßensperren und Unterstützung anfordern, in die Zange nehmen von mir aus.
Aber die Herrn laufen ja auch nicht in ein Brennendes Haus hinter einem Verbrecher her, da heißt es dann Eingenschutz der Beamten!

Wo war der Schutz der Fußgänger in der Ortschaft?
Den Abstand wollen wir mal nicht so dramatisieren meine Mädels sind bestimmt schon ein paar Schritte zurückgewichen können also auch 2 bis 2,5 Meter gewesen sein. Fakt ist sie wahren überrascht und erschrocken hatten Angst und meinten das es knapp war, und das reicht mir.

Wenn der Nette Herr Deib :ironie: jetzt einen echten Geländewagen (keinen von diesen Möchtegern schicken :D ) genommen hätte, wäre die Polizei dann auch über den Acker hinterher ?
Glaube wohl kaum da würden sie aller Wahrscheinlichkeit nach stecken bleiben,
also es gibt Grenzen aber wo sind diese Definiert ?

blackylein
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: 30.10.06, 17:18

Re: Warum bricht die Polizei die Verfolgung nicht ab???

Beitrag von blackylein »

Ehrlich gesagt, ich habe es tagsüber im Stadtverkehr noch nie mit Blaulicht und Martinshorn schneller wie 90 km/h geschafft.

Und wenn man an so einer Stelle so schnell fahren kann, sollte man die Kinder mehr darauf trainieren, am Zebrastreifen stehen zu bleiben, wenn ein KfZ kommt, egal wie langsam es aussieht. Denn anscheindend können die Kinder Geschwindigkeiten nicht einordnen und bringen sich immer wieder selbst in Gefahr.

gmmg
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1002
Registriert: 15.07.16, 19:06

Re: Warum bricht die Polizei die Verfolgung nicht ab???

Beitrag von gmmg »

Name4711 hat geschrieben:Auf die Polizei einzuwirken Straftäter auf frischer Tat aus Sicherheitsgründen vorsorglich nicht mehr zu verfolgen dürfte auch bei den meisten "aufgeklärten" Mitbürgern auf Unverständnis stoßen....
Das ist aber gang und gäbe, frag die Suchmaschine deiner Wahl. Und wer ein bisschen aufgeklärt-rational denkt wird schnell feststellen, dass kein gestohlenes KFZ es wert ist Gesundheit und Leben anderer aufs Spiel zusetzen, oder?
hambre hat geschrieben:Die Forderung von Hausboot und gmmg habe ich so verstanden, dass die Polizei eine Verfolgung dann abbrechen solle, wenn die zulässige Geschwindigkeit erheblich übertreten wird und dass die Polizei auch bei einer Verfolgung an Zebrastreifen ihre Geschwindigkeit reduzieren möge.

Dass sowohl Täter als auch Polizei im Zweifel bei der gefahrenen Geschwindigkeit nicht mehr rechtzeitig hätten bremsen können ist ja gerade der Vorwurf an die Polizei, die zudem auch noch Schuld daran haben soll, dass der Täter so schnell gefahren ist.
Die Polizisten haben Dritte nicht in Gefahr zu bringen, Punkt. Der verfolgende Polizist ist zwar nur bedingt für die Geschwindigkeit des Flüchtenden verantwortlich, aber vollkommen für die von ihm gefahrene. Niemand, auch nicht die Polizei mit Sirene, darf so rasen dass vor Hindernissen mit denen man rechnen muss nicht rechtzeitig gebremst werden kann. Dazu gehören Kinder auf einem Fußgängerüberweg allemal.
blackylein hat geschrieben:Und wenn man an so einer Stelle so schnell fahren kann, sollte man die Kinder mehr darauf trainieren, am Zebrastreifen stehen zu bleiben, wenn ein KfZ kommt, egal wie langsam es aussieht. Denn anscheindend können die Kinder Geschwindigkeiten nicht einordnen und bringen sich immer wieder selbst in Gefahr.
Mag in einer idealen Welt alles stimmen, aber hier hat nun mal vorrangig die Polizei eine sehr gefährliche Situation geschaffen, und das sollte nicht passieren. Und wenn doch sollte es nicht schulterzuckend hingenommen werden, sondern darf ruhig auch mal Konsequenzen haben.

alana4
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 436
Registriert: 01.02.13, 18:31

Re: Warum bricht die Polizei die Verfolgung nicht ab???

Beitrag von alana4 »

wenn ich das richtig sehe, hat das Polizeifahrzeug aber keinen Unfall verursacht, oder?

"Hab mich erschrocken" dürfte für nichts so richtig reichen.

Terse
FDR-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 04.07.12, 09:32

Re: Warum bricht die Polizei die Verfolgung nicht ab???

Beitrag von Terse »

Hausboot hat geschrieben: Aus dem folgenden Unfall einige Kilometer weiter, ging hervor das er sich mit 75 Kmh ereignete, mit 12 Meter Bremsspur, Mathe Freaks können sich das jetzt ausrechnen.
Sorry, aber Sie haben es herausgefordert. Bei einer Bremsspur von 12 m unter idealen Straßenbedingungen ergibt sich eine Geschwindigkeit von 50 km/h, bei Nässe noch weniger.

Gruß Terse

Rabenwiese
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 454
Registriert: 15.03.16, 08:56

Re: Warum bricht die Polizei die Verfolgung nicht ab???

Beitrag von Rabenwiese »

Die Schilderung ist absurd und gehört ins Reich der Märchen.

Wenn ein Fahrzeug mit über 100kmh - 150 kmh auf diesen kurzen Abstand an den Töchtern vorbei gerast wäre, wären die Töchter mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht stehen geblieben.
Sie wären derart angesaugt worden das sie spätestens hinter dem Fahrzeug zu Fall gekommen wären.

Hier vor Ort haben wir auch immer besorgte Anwohner die im Wohngebiet von 200 Fahrenden Autos berichten. Das ein schnelles Fahrzeug aber annähernd einen Kilometer gerade Strecke benötigt um diese Geschwindigkeit überhaupt zu erreichen ist zu diesen noch nicht vorgedrungen.
Die Strecken von denen Berichtet wird sind regelmäßig wesentlich kürzer und teils sogar mit Aufpflasterungen ( Kissen ) versehen.

Wenn eine solche Verfolgung statt findet dann wird das Einsatzfahrzeug mit Sondersignalen unterwegs sein.
Wenn wir nun noch die beschriebene Geschwindigkeit dazu nehmen, dann müssen die Fahrzeuge schon aus weiter Entfernung zu sehen und zu hören gewesen sein.
Kein halbwegs vernünftiger Mensch hätte da noch die Straße betreten.

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2075
Registriert: 02.04.14, 07:01

Re: Warum bricht die Polizei die Verfolgung nicht ab???

Beitrag von BäckerHD »

Rabenwiese hat geschrieben: Hier vor Ort haben wir auch immer besorgte Anwohner die im Wohngebiet von 200 Fahrenden Autos berichten.
200 Autos an der Zahl oder Autos, die 200 km/h (!) schnell fahren?! :shock:

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Warum bricht die Polizei die Verfolgung nicht ab???

Beitrag von freemont »

Hausboot hat geschrieben:Nur um nochmal Klarheit zu schaffen an der Stellte kann man ohne weiteres die 100 Kmh überschreiten.
...

Es setzt sich doch immer mehr durch, dass vor Schulen und Kindergärten generell Tempo 30-Zonen eingerichtet werden.

In anderen Ländern muss man sogar stehen bleiben, anhalten wenn Kinder präsent sind.

Wenn etwas passiert wäre, wäre das Verhalten der Polizei fahrlässge Körperverletzung oder Schlimmeres. Kann sein, dass jetzt schon der § 315 c I Nr. 2 StGB vorliegt:
Gefährdung des Straßenverkehrs

(1) Wer im Straßenverkehr
...
2. grob verkehrswidrig und rücksichtslos
...
c) an Fußgängerüberwegen falsch fährt,
d) an unübersichtlichen Stellen, an Straßenkreuzungen, Straßeneinmündungen oder Bahnübergängen zu schnell fährt,
...
und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
Aber das muss hier nicht entschieden werden. Es gibt sicher polizeiinterne Richtlinien, wie bei Vefolgungsfahrten zu verfahren ist. Dabei hat die Strafverfolgung vor der Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer zurückzustehen. Die Verfolgung muss dann ggf. abgebrochen werden.

Es spricht nichts dagegen, diesen Vorfall beim Polizeipräsidenten anzuzeigen, das geht leicht online. Es muss ja nicht immer erst etwas Schlimmes passieren, bis sich Verhalten ändert. Es kann passieren, dass man dann zur Antwort erhält man habe nachgeforscht, da sei gar kein Streifenwagen gewesen, man könne das nicht verifzieren. Intern erfolgt dann meistens aber doch eine deutliche Ansprache. Das wird sich danach nicht wiederholen, das ist ja Zweck der Übung.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22187
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Warum bricht die Polizei die Verfolgung nicht ab???

Beitrag von ktown »

freemont hat geschrieben:Es setzt sich doch immer mehr durch, dass vor Schulen und Kindergärten generell Tempo 30-Zonen eingerichtet werden.
Woher wissen sie, dass diese Fahrt vor einem Schulgebäude bzw. Kindergarten stattgefunden hatte?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Warum bricht die Polizei die Verfolgung nicht ab???

Beitrag von freemont »

ktown hat geschrieben:
freemont hat geschrieben:Es setzt sich doch immer mehr durch, dass vor Schulen und Kindergärten generell Tempo 30-Zonen eingerichtet werden.
Woher wissen sie, dass diese fahrt vor einem Schulgebäude bzw. Kindergarten stattgefunden hatte?

Was hat das mit dem Problem zu tun?

Wenn der Zebrastreifen nicht direkt vor der Schule ist, ist es weniger gefährlich für die Kinder?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22187
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Warum bricht die Polizei die Verfolgung nicht ab???

Beitrag von ktown »

freemont hat geschrieben:Was hat das mit dem Problem zu tun?
Weiß nicht....sie bringen diese Fakten doch ins Gespräch. Sagen sie es uns.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Warum bricht die Polizei die Verfolgung nicht ab???

Beitrag von freemont »

ktown hat geschrieben:... Sagen sie es uns.

Interessant.

Wer sind "Wir"?

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5140
Registriert: 14.09.04, 11:27

Re: Warum bricht die Polizei die Verfolgung nicht ab???

Beitrag von hawethie »

Die, die Thread lesen uns sich wundern, wo denn die 30-er Diskussion plötzlich herkommt.
:? :shock:
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Warum bricht die Polizei die Verfolgung nicht ab???

Beitrag von freemont »

hawethie hat geschrieben:Die, die Thread lesen uns sich wundern, wo denn die 30-er Diskussion plötzlich herkommt.
:? :shock:

Mann kann das Thema ja in den Bereich Müll und Sonstiges verschieben.

Da macht sich eine Mutter - berechtigte - Sorgen um ihre Kleinen, wird hier als Lügnerin dargestellt, jedes Wort wird zerpflückt, kann gar nicht wahr sein und selbstverständlich ist der Polizei keinerlei Vorwurf zumachen.

Und immerhin Zwei Moderatoren dieses Forums haben nichts anderes zu tun, als die Leute zu verhöhnen. Na dann, wenn es Ihnen Freude bereitet.

Antworten