"Gaffen" verboten?

Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren

Moderator: FDR-Team

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: "Gaffen" verboten?

Beitrag von Tom Ate » 17.11.17, 09:43

Das wäre aber Strafrecht, ich frage nach dem Bußgeld

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19265
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: "Gaffen" verboten?

Beitrag von Tastenspitz » 18.11.17, 09:21

Das käme dann wohl aus dem OwiG §113. Dort findet sich auch die Grenze von 1000 €.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: "Gaffen" verboten?

Beitrag von Tom Ate » 18.11.17, 09:38

Ok.

Interassanter Ansatz

gargamel111
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 637
Registriert: 07.11.06, 14:31

Re: "Gaffen" verboten?

Beitrag von gargamel111 » 18.11.17, 15:03

Tastenspitz hat geschrieben:Das käme dann wohl aus dem OwiG §113. Dort findet sich auch die Grenze von 1000 €.
Hm, gut, als Gaffer ist man selten allein: Wenn da nur ein paar Hansel rumstehen, wird das wohl eher nichts mit der Versammlung.
Feed Ally McBeal!

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: "Gaffen" verboten?

Beitrag von Tom Ate » 19.11.17, 10:02

Wonach richtet sich dann das in den Links etwähnte Gafferbußgeld?

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19265
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: "Gaffen" verboten?

Beitrag von Tastenspitz » 20.11.17, 16:07

Tom Ate hat geschrieben:Wonach richtet sich dann das in den Links etwähnte Gafferbußgeld?
:D zb........
BG = Gaffzeit t in min mal Größe der Person h in dm + Smartfoneinsatzfaktor s zum Quadrat + Anzahl der Aufforderungen zu verschwinden v mal 50.
s = t sobalt eine Aufzeichnung gemacht wurde.
Also: BG= t*h+s²+v
Bsp:
Eine 1,8 m große Person die 10 min gafft und filmt obwohl man 2 mal zum Verschwinden aufgefordert hat zahlt also :
10*18+10²+100= 380 €. :ironie:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: "Gaffen" verboten?

Beitrag von Tom Ate » 20.11.17, 16:34

Einfach dämlich



Wenn du zur Sachfrage nichts sagen kannst, dann schweig einfach still!



Zur Erinnerung


Tom Ate hat geschrieben:Ich finde Gaffen im Bußgeldkatalog nicht
Die Frage war bach der Rechtsnorm Gaffen im Owi Verfahren

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19265
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: "Gaffen" verboten?

Beitrag von Tastenspitz » 20.11.17, 16:51

Tom Ate hat geschrieben:Einfach dämlich
Nein. Dämlich war die Frage. Das steht allgemein für alle Owi´s (wie jeder weiß der sich für 5 Pfenning für den SV interessiert) im § 17 Abs. 3 OWiG. :evil:
Tom Ate hat geschrieben:Die Frage war bach der Rechtsnorm Gaffen im Owi Verfahren
Was auch immer das heißen soll.... :roll:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6160
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: "Gaffen" verboten?

Beitrag von hambre » 20.11.17, 17:03

Wenn man unter den Begriff Gaffer auch die Schaulustigen mit einbezieht, dann wird das Gaffen nicht in jedem Fall bestraft.

Das reine Zuschauen in angemessenem Abstand ohne Rettungskräfte zu behindern und ohne zu fotografieren wird nicht bestraft.

In vielen Medienberichten werden zu dem Thema Bilder gezeigt, auf denen Menschen zu sehen sind, die sich aus angemessener Entfernung die Szene anschauen. Damit wird der falsche Eindruck erweckt, dass sich Bußgelder oder gar Strafvorschriften auch gegen diese Menschen richten würden. Tatsächlich muss man daher zwischen Gaffern und Schaulustigen differenzieren.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14776
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: "Gaffen" verboten?

Beitrag von windalf » 20.11.17, 17:13

Einfach dämlich
Wie hat man es eigentlich zu diesem Nickname gebracht, wenn man sonst zum Lachen immer in den Keller geht?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: "Gaffen" verboten?

Beitrag von Tom Ate » 21.11.17, 16:58

Im Link steht, dass es für gaffen - neben den strafrechtlichen Folgen - auch ein Bußgeld von 20 bis 1000 Euro geben kann.

Mir fehlt jedoch eine gesetzliche Grundlage, ein Tatbestand, eine Norm wo das gesetzlich unterlegt ist.


Die Antworzen nach dem Ermessen, nach 17 Owig beantworten die Frage nicht.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19265
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: "Gaffen" verboten?

Beitrag von Tastenspitz » 27.11.17, 07:52

Tom Ate hat geschrieben:Mir fehlt jedoch eine gesetzliche Grundlage
Die Grundlagen sind genannt. Einen reinen "Gafferparagrafen" gibt es afaik (noch) nicht.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Tom Ate
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1667
Registriert: 22.02.13, 10:10

Re: "Gaffen" verboten?

Beitrag von Tom Ate » 27.11.17, 08:02

Also ist das gaffen nicht bußgeldbewährt. Dann haben die Medien und die Auflistung in der Verlinkung sich nicht gut ausgedrückt.


Ich fasse zusammen:


Bußgelder für normale Verkehrsverstösse und für sich nicht entfernen aus Ansammlung.

Strafbar die Behinderung von Rettungskräften und die Aufnahmen der Hilflosigkeit.

Antworten