Rufmord?

Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren

Moderator: FDR-Team

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5255
Registriert: 14.09.04, 12:27

Re: Rufmord?

Beitrag von hawethie »

welche der Richter im BZR findet, einzeln und genau vorgelesen werden. Das ist so.
steht wo? vor allem, dass das auch bei "sauberem FZ" so ist?
Eine OWI wegen Müll wegwerfen wird nicht vor Gericht verhandelt. Auch ein nicht gezahltes Bußgeld wird mittlerweile nicht mehr bis vor den Richter getrieben.
wenn gegen einen Bußgeldbescheid Einspruch eingelegt wird, landet das Verfahren vor Gericht. Und wenn jemand nicht zahlt und auch nicht pfändbar ist, landet das Verfahren zur Erzwingungshaft ebenfalls vor Gericht.
nachzufragen ob jemand der wegen KiPo verurteilt sein könnte denn mit Kindern arbeiten darf
wenn das erweiterte FZ sauber ist ("keine Eintragungen") wird keiner davon erfahren, dass da jemand wg. KiPo verurteilt wurde. Und vor allem wird wegen einer popligen Bußgeldsache keine Registerauszug irgendwoher angefordert (bei Straßenverkehrs OWis ist der Auszug aus dem FZR schon in der Akte)
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

chora
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 343
Registriert: 22.04.07, 09:30

Re: Rufmord?

Beitrag von chora »

Celestro hat geschrieben: 1.) Versteh mich nicht falsch, aber er hat kein Kind angefasst, sondern "nur" kinderpornographische Schriften verbreitet.
2.) Er wurde für sein Handeln bestraft. Willst du ihn jetzt bis ans Lebensende verfolgen und ihm sein Leben kaputt machen, weil er mal etwas unrechtes getan hat ?
Denk mal drüber nach.
OT:
Versteh mich nicht falsch, aber was meinst du, wie die Schriften entstanden sind? Hast du Kinder? Stell dir nur mal ganz kurz vor...
Sicher hat die hier genannte Person diese Schriften nicht hergestellt, aber wer sich solchen Dreck reinzieht, ist nicht normal. Und wenn das Objekt der Begierde vor ihm sitzt, ist der Schritt zur "Tat" mitunter nicht weit weg.

Die hier beschriebene Geschichte kann ich auch nicht nachvollziehen und auch das Vorhaben der TE sehe ich kritisch.
Ich wollte nur mal dafür sensibilisieren, dass die Verbreitung solcher Schriften eine Vorgeschichte hat, nämlich dass Kinder gequält werden. Angebot und Nachfrage...
Das Wort "nur" in diesem Zusammenhang finde ich ganz furchtbar, ebenso die Formulierung "mal was unrechtes".
Und auch wenn die Bilder "vermutlich aus dem Netz" sind, heißt das nicht, dass diese Sachen nicht in unmittelbarer Nachbarschaft passiert sein können.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23080
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Rufmord?

Beitrag von ktown »

chora hat geschrieben:Und wenn das Objekt der Begierde vor ihm sitzt, ist der Schritt zur "Tat" mitunter nicht weit weg.
Diese Aussage ist sehr klischeebehaftet.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2525
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Rufmord?

Beitrag von Celestro »

kaufmann18 hat geschrieben:Es ist bekannt, dass Sexualstraftäter rückfällig werden. Kaum therapierbar.
Sag .... die Bild ?

P.S. Was passiert denn, wenn Sie Ihre "Kampagne" durchziehen ? Genau ... die Person wird von jetzt "in der Öffentlichkeit" quasi abtauchen und woanders hingehen, wo niemand etwas über ihn weiß. Durch die Erfahrung "man läßt mich nicht in Frieden" könnte man diese Person genau dahin treiben, wo Sie nicht hin soll.

Aber klar ... hauptsache die Person befindet sich nicht mehr in IHRER Nähe, oder ?

Antworten