Betrug???

Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren

Moderator: FDR-Team

Antworten
Hombre
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 03.03.05, 16:14

Betrug???

Beitrag von Hombre »

Hallo Wissende,
nehmen wir mal an, dass ein 89 jähriger Mann, leicht "schusselig", in einem Seniorenheim wohnt. Ein "Pfleger" bringt diesen älteren Herren, dann durch verbale Beeinflussung dazu, ihm ca. 4000.- Euro, angeblich als Kredit, ab zu schwatzen, obwohl der ältere Herr dieses eigentlich nicht wollte. Auf die Rückzahlung angesprochen behauptet der "Pfleger" nun, kein Geld erhalten zu haben.
Könnte es sein, dass hier eine Form des schweren Diebstahls oder Betruges vorliegt, da offensichtlich die gesundheitlichen/geistigen Mängel des älteren Herren, durch eine sog. Pflegekraft ausgenutzt wird?
Ich meine hier eventuelle Parallellen zum sog. "Enkeltrick" zu erkennen oder liege ich da falsch?
Wäre ein Srafantrag möglich"

MfG
"Hombre"

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Betrug???

Beitrag von SusanneBerlin »

Könnte es sein, dass hier eine Form des schweren Diebstahls oder Betruges vorliegt, da offensichtlich die gesundheitlichen/geistigen Mängel des älteren Herren, durch eine sog. Pflegekraft ausgenutzt wird?
Ja sicher ist das Betrug, wenn sich das so abgespielt hat wie geschildert, da der Pfleger anscheinend nie die Absicht hatte das Darlehen zurückzuzahlen (in der Hoffnung der alte Herr vergißt es), und es hätte auch arbeitsrechtliche Konsequenzen.

Oder wieso "Pfleger" in Anführungsstrichen? Wollen Sie damit ausdrücken, der Mann war gar kein Pfleger, sondern hat sich ins Altersheim als Pfleger verkleidet eingeschlichen, um das Vertrauen des Bewohners zu erwecken?

Es wäre auch dann Betrug, wenn das Opfer 30 Jahre alt und geistig fit ist, es klappt nur bei älteren Menschen oft besser sie zu betrügen.

Ich meine hier eventuelle Parallellen zum sog. "Enkeltrick" zu erkennen oder liege ich da falsch?
Ja auch der Enkeltrick ist eine Form von Betrug, bei der gezielt ältere Menschen als Opfer gesucht werden und deren schlechtes Gedächtnis den Betrügern in die Hände spielt.

Es spielt aber keine Rolle, ob eine Betrugsmasche Ähnlichkeiten mit einer anderen Betrugsmasche hat. Jeder Betrug ist für sich ein Betrug und nicht weil es eine bekannre Masche ist die schon viel durch die Medien ging.
Grüße, Susanne

Name4711
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2055
Registriert: 31.05.15, 07:19

Re: Betrug???

Beitrag von Name4711 »

Naja . beim 30 jährigen würde der "Pfleger" einfach bestreien das Geld bekommen zu haben.
Weist man das ggf. zivilrechtlich nach, stellt die StA immernoch ein, weil der Pflerger dann behaupten könnte:
Das ich nicht zurückzahlen wollte, hab ich mir erst hinterher überlegt, als ich das Geld schon hatte - gab ja nicht schriftliches :mrgreen:

Hombre
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 03.03.05, 16:14

Re: Betrug???

Beitrag von Hombre »

Hi Wissende

"Pfleger" in Ausführungszeichen weil er die alten Leute beklaut und betrügt. Die Energie die er für sein kriminelles Handeln aufwendet, sollte er lieber in die Pflege der Alten stecken.
Ob er Pfleger geworden ist um die Alten zu betrügen ist mir, in meinem fiktiven Fall, nicht bekannt.
Ich gehe aber davon aus, dass nun weiter ermittelt wird.

MfG
"Hombre"

Terse
FDR-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 04.07.12, 09:32

Re: Betrug???

Beitrag von Terse »

Die Frage, die sich mir an dieser Stelle stellt, wieso hat der alte Herr soviel Bargeld im Pflegeheim, oder ist er in der Lage noch selbst zur Bank zu gehen?

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7093
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Betrug???

Beitrag von winterspaziergang »

Hombre hat geschrieben:Hallo Wissende,
nehmen wir mal an, dass ein 89 jähriger Mann, leicht "schusselig", in einem Seniorenheim wohnt. Ein "Pfleger" bringt diesen älteren Herren, dann durch verbale Beeinflussung dazu, ihm ca. 4000.- Euro, angeblich als Kredit, ab zu schwatzen, obwohl der ältere Herr dieses eigentlich nicht wollte. Auf die Rückzahlung angesprochen behauptet der "Pfleger" nun, kein Geld erhalten zu haben.
[/quote]
Diese fiktive Geschichte dürfte neben strafrechtlichen auch arbeitsrechtliche Aspekte beinhalten. Dass Pflegekräfte in Altenheimen Kredite von den betagten Einwohnern annehmen dürfen oder gar darum bitten dürfen, dürfte zweifelhaft sein.

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Betrug???

Beitrag von FelixSt »

Der Pfleger bringt den Opa dazu, ihm Geld abzuschwatzen...?!
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5140
Registriert: 14.09.04, 11:27

Re: Betrug???

Beitrag von hawethie »

Hombre hat geschrieben:...weil er die alten Leute... ...der Alten stecken.
....die Alten zu betrügen .....
wenn er das bei mehreren so gemacht hat, dürfte der Nachweis ja möglich sein.
Bei nur einem..... wird's schwierig
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

Antworten