Seite 1 von 1

Staatsanwaltschaft reagiert nicht- was kann man tun?

Verfasst: 16.11.18, 09:20
von Zafilutsche
Vor knapp zwei Jahren ist A betrogen worden. Ein "Verkäufer" hat über eine bekannte Internetplatform Ware angeboten
und der Käufer hat an die auf der Plattform erwähnte Bankverbindung den Kaufpreis (Deutsches Bankkonto) überwiesen.
Kurz nach der Überweisung cancelt die "vermittelnde" Plattform sämtliche Kontaktmöglichkeiten zwischen Käufer und Verkäufer.
Nun wollte der Käufer den Kontoinhaber (Geldempfänger) dazu auffordern das Geld zurück zu überweisen bzw die Ware zu liefern.
Allerdings kennt der Käufer weder Name noch Anschrift des Verfügungsberechtigten Geldempfängers. (Aus Datenschutzgründen kann und darf die Empfängerbank keine angaben darüber machen, was diese mit dem empfangenen Geld gemacht hat)
Daher hat der Käufer zum ermitteln dieser Daten eine Anzeige gemacht und die Staatsanwaltschaft hat zumindest ein Aktenzeichen angelegt.
Weil damals kein fortkommen sich abzeichnete, hat der Käufer Anwaltliche Hilfe geholt um an den Namen des Verfügungsberechtigten Kontoinhaber zu kommen, damit die Aufforderung zum Rückzahlen des Geldbetrages (ggf. mit Verzugszinsen) überhaupt gestellt werden kann.
Das Problem: Die Staatsanwaltschaft stellt sich Tod.(kein ist in Bearbeitung oder aus ermittlungstaktischen Gründen noch verschoben o.ä.) Mehrfache Aufforderungen des Anwaltes zur "Akteneinsicht" werden völlig ignoriert.
Was könnte ein Käufer noch tun, um an die Identität des verfügungsberechtigten Kontoinhabers zu kommen?
Könnte ein geschädigter kurz vor Ablauf einer Verjährung die bisherigen Ermittlungsakten herausklagen um noch rechtzeitig die Forderung titulieren zu können?

Re: Staatsanwaltschaft reagiert nicht- was kann man tun?

Verfasst: 16.11.18, 09:28
von Tom Ate
Du solltest den Anwalt wechseln.

Re: Staatsanwaltschaft reagiert nicht- was kann man tun?

Verfasst: 16.11.18, 09:38
von SusanneBerlin
Zafilutsche hat geschrieben:Könnte ein geschädigter kurz vor Ablauf einer Verjährung die bisherigen Ermittlungsakten herausklagen um noch rechtzeitig die Forderung titulieren zu können?
Solange der Geschädigte den Namen des Betrügers nicht kennt, verjährt auch nix.
§ 199 Beginn der regelmäßigen Verjährungsfrist und Verjährungshöchstfristen
(1) Die regelmäßige Verjährungsfrist beginnt, soweit nicht ein anderer Verjährungsbeginn bestimmt ist, mit dem Schluss des Jahres, in dem

1. der Anspruch entstanden ist und

2. der Gläubiger von den den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen müsste.
Da es sich anscheinend um ein groß angelegtes Betrugsststem mit einer Anzahl von Geschädigten handelt, dauert es eben, bis die Staatsanwaltschaft eruiert hat, wer alles geschädigt wurde und wer die Betrüger sind und wo die sich aufhalten, demzufolge geben die keine Ermittlungsergebnisse raus. Da die Betrüger anscheinend so firm darin sind, Identitäten zu verschleiern bzw. eine falsche Identität vorzutäuschen, wäre es ansonsten ein leichtes, dass sich einer der Betrüger als Geschädigter ausgibt um an den Stand der Ermittlungen zu kommen.

Re: Staatsanwaltschaft reagiert nicht- was kann man tun?

Verfasst: 16.11.18, 21:00
von gmmg
Das Mittel der Dienstaufsichtsbeschwerde soll schon so manchen chronischem Büroschlaf unterbrochen haben.

Re: Staatsanwaltschaft reagiert nicht- was kann man tun?

Verfasst: 16.11.18, 21:58
von ktown
Und wieder.
Wieso nochmal ein neuer Thread?
Bitte hier weiter.