Darf man von seinem Zimmer aus Gespräche aufzeichnen?

Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren

Moderator: FDR-Team

Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14170
Registriert: 06.10.04, 15:43

Re: Darf man von seinem Zimmer aus Gespräche aufzeichnen?

Beitrag von Gammaflyer » 28.11.18, 17:24

Sehe ich so, ja.
Oder finden Sie einen Passus im §201 StGB, der bei nachträglicher Erlaubnis die Strafbarkeit entfallen lässt? Bzw. sie erst gar nicht entstehen lässt?

Pünktchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5497
Registriert: 14.09.04, 15:23

Re: Darf man von seinem Zimmer aus Gespräche aufzeichnen?

Beitrag von Pünktchen » 30.11.18, 17:06

ktown hat geschrieben:
Gammaflyer hat geschrieben:Was letztlich die Rechtswidrigkeit der Aufzeichnung jedoch nicht aufheben würde.
Heißt also, dass alle Aufzeichnungen z. B. bei "Verstehen sie Spaß" nicht zulässig sind, weil erst im Nachgang die Personen die Einwilligung zur Verwertung des Materials erteilt?
Ich wüsste zumindest nichts, was dageben spricht.

Zitat:
Manche Menschen empfinden das Konzept der Sendung als belästigend und als Eingriff in die Privatsphäre oder das Persönlichkeitsrecht. In Deutschland sind die heimliche Tonaufnahme des nicht-öffentlich gesprochenen Wortes und die heimliche Bildaufnahme in einer Wohnung oder einem gegen Einblick besonders geschützten Raum unter Strafandrohung (§ 201 StGB und § 201a StGB) verboten. Die nachträglich eingeholte Zustimmung („Genehmigung“) beseitigt nicht die Rechtswidrigkeit der Aufnahme.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Verstehen ... %3F#Kritik
ktown hat geschrieben: Somit stirbt dieses Sendeformat.
Den §201 StGB gibt es nicht erst seit gestern und trotzdem gibt es dieses Sendeformat noch. Ich will zwar nichts unterstellen, frage mich schon, ob die Videos nicht gestellt sind.

Antworten