Seite 1 von 1

langer Streit - Prozess - Ausspähung

Verfasst: 27.03.19, 10:37
von potzikatty
Fiktiver Fall:

X und Y liegen seit langem im Streit,
Y späht X aus, Unterlagen bei Besuchen, Mails- Abfangen, etc.
Im Falle der Fälle wäre Y wahrscheinlich dazu bereit, das illegal
erworbene Material an Behörden weiterzugeben.

X will sich das nicht gefallen lassen, er will juristisch gegen Y vorgehen.

Folgende Fragen:
- Was könnte X tun? Klage wegen Geheimnisverrates? Nachstellung?
- Was droht Y bei einer Anklage?
- Darf eine Behörde (z.B. Polizei etc.) illegal zugespieltes Material überhaupt verwenden,
grundsätzlich und auch bei einem Prozess?

Danke für Meinungen, Tipps ...

Re: langer Streit - Prozess - Ausspähung

Verfasst: 27.03.19, 10:49
von SusanneBerlin
X will sich das nicht gefallen lassen, er will juristisch gegen Y vorgehen.
Die Fragen beziehen sich alle auf das Strafrecht. Demzufolge lautet die Antwort: X könnte Y anzeigen und Strafantrag stellen.

X könnte aber auch einfach in seiner Wohnung alles wegräumen was Y nicht sehen soll bevor Y zu Besuch kommt (oder noch einfacher: sich nicht mehr von Y besuchen lassen) und das Passwort seines accounts ändern.

Re: langer Streit - Prozess - Ausspähung

Verfasst: 27.03.19, 11:32
von FelixSt
potzikatty hat geschrieben:Unterlagen bei Besuchen
Furchtbares Verbrechen...

Re: langer Streit - Prozess - Ausspähung

Verfasst: 27.03.19, 12:46
von winterspaziergang
potzikatty hat geschrieben:Fiktiver Fall:

X und Y liegen seit langem im Streit,
Y späht X aus, Unterlagen bei Besuchen, Mails- Abfangen, etc.
Im Falle der Fälle wäre Y wahrscheinlich dazu bereit, das illegal
erworbene Material an Behörden weiterzugeben.
:arrow: in welchem Verhältnis stehen X und Y, dass beide Streit haben, aber Kontakt haben und einer den anderen besucht?
Folgende Fragen:
- Was könnte X tun? Klage wegen Geheimnisverrates?
wenn X und Y privat miteinander verkehren, gibt es kein Geheimnis, dass Y wahren müsste.
Nachstellung?
inwiefern? offenbar besucht Y den X mit dessen Wissen und X lässt ihn in die Wohnung?
- Was droht Y bei einer Anklage?
kommt drauf an, welche
- Darf eine Behörde (z.B. Polizei etc.) illegal zugespieltes Material überhaupt verwenden,
grundsätzlich und auch bei einem Prozess?
sicher. Nicht verwendbar sind Aufzeichnungen, die man heimlich gemacht hat oder Unterlagen, welche sich Staatsorgane ohne Befugnis angeeignet haben. Wenn der private Y dem X Unterlagen stiehlt, die eine Straftat des X nachweisen, so kann sie verwendet werden.

Re: langer Streit - Prozess - Ausspähung

Verfasst: 27.03.19, 13:02
von potzikatty
@winterspaziergang:

Danke für Ihre hilfreichen Antworten.
Da die Sache fiktiv und allgemein bleiben soll,
erbitte ich nur noch Infos zu der Höhe der Strafen in diesem Fall:

Mindest- und Maximalstrafen zu:

- Geheimnisverrat
- Nachstellung
- Diebstahl

Falls noch andere "Delikte" möglich sind, bitte um Nennung ...

Re: langer Streit - Prozess - Ausspähung

Verfasst: 27.03.19, 13:12
von SusanneBerlin
Einfach mal selbst schauen, schaffen Sie das? Das Strafgesetzbuch ist nämlich nicht nur Eingeweihten vorbehalten sondern öffentlich.

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/

Re: langer Streit - Prozess - Ausspähung

Verfasst: 27.03.19, 13:29
von winterspaziergang
potzikatty hat geschrieben: Falls noch andere "Delikte" möglich sind, bitte um Nennung ...
man könnte angesichts der offenen Fragen über § 186 StGB nachdenken.

Re: langer Streit - Prozess - Ausspähung

Verfasst: 27.03.19, 13:36
von potzikatty
nach Paragraph 202a StGB scheint die Ausspähung jeglicher Daten mit
bis zu drei Jahren bestraft zu werden.
Interessant ist doch, welche Strafe i.d.R. verhängt wird durch den Richter?

Re: langer Streit - Prozess - Ausspähung

Verfasst: 27.03.19, 13:48
von winterspaziergang
potzikatty hat geschrieben:nach Paragraph 202a StGB scheint die Ausspähung jeglicher Daten mit
bis zu drei Jahren bestraft zu werden.
Siehe
(1) Wer unbefugt sich oder einem anderen Zugang zu Daten, die nicht für ihn bestimmt und die gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert sind, unter Überwindung der Zugangssicherung verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Daten im Sinne des Absatzes 1 sind nur solche, die elektronisch, magnetisch oder sonst nicht unmittelbar wahrnehmbar gespeichert sind oder übermittelt werden.


Da kommt es wohl doch sehr darauf an, wie Y die mails "abfängt". Die Unterlagen bei den ominösen Besuchen zählen nicht dazu.
Interessant ist doch, welche Strafe i.d.R. verhängt wird durch den Richter?
Wenn 202a StGB zutrifft
bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe

:liegestuhl:

Re: langer Streit - Prozess - Ausspähung

Verfasst: 27.03.19, 14:05
von ktown
Geht es hier um die berüchtigten Steuer CD?

Re: langer Streit - Prozess - Ausspähung

Verfasst: 27.03.19, 14:12
von SusanneBerlin
Interessant ist doch, welche Strafe i.d.R. verhängt wird durch den Richter?
Da gibt es kein "i.d.R." sonst würde da nicht stehen "Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe".

Re: langer Streit - Prozess - Ausspähung

Verfasst: 27.03.19, 14:13
von potzikatty
@ktown:

nein, außerdem reden wir doch nur über Meinungen und der TE wünscht
Einordnungen der Straßmaße, was geschehen ist.

Re: langer Streit - Prozess - Ausspähung

Verfasst: 27.03.19, 14:18
von SusanneBerlin
Man kann das erwartete Strafmaß nicht einordnen, selbst wenn der TE die Straftaten schildern würde, was noch nicht geschehen ist. Aus dem Geschilderten sind keine Straftaten offensichtlich.