Paketbetrug / Email zurückverfolgen

Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren

Moderator: FDR-Team

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21567
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Paketbetrug / Email zurückverfolgen

Beitrag von ktown » 02.04.19, 07:18

Ich vermute mal, dass der Sachverhalt nochmals im Versicherungsrecht auftaucht, weil die Versicherung eine Zahlung verweigert. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1815
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Paketbetrug / Email zurückverfolgen

Beitrag von Celestro » 02.04.19, 10:09

Evariste hat geschrieben: So, wie der Sachverhalt geschildert wurde, ist es tatsächlich erklärungsbedürftig. OK, wenn der Account nicht mehr existiert, ist das immerhin ein Indiz dafür, dass da irgendwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Ein weiteres Indiz könnte sein, dass die Uhr tatsächlich an eine Paketbox geliefert wurde - dazu stand aber auch wieder nichts im Sachverhalt. Die Sache mit der Paketbox würde u. U. auch erklären, warum der Empfänger nicht aufzuspüren ist.
Stellt sich die Frage, ob die Uhr denn wirklich an eine Paketbox geliefert wurde. Bislang ist: "B fragt nach wegen Lieferung an eine Paketbox (und meldet sich dann nicht mehr), C bestellt eine Uhr mit abweichender Lieferanschrift ... ergo C = B" eine reine Vermutung von A. Und selbst wenn Sie zutrifft, wäre damit noch nicht ausdrücklich gesagt, dass das Paket in eine Paketbox geliefert wurde. Aber es wäre natürlich möglich.
Evariste hat geschrieben:Naja, die Uhr wurde ja nicht an D geliefert, sondern an eine andere Adresse, die dem D nicht zuzuordnen ist.
Meiner Meinung nach falsch. Denn wie Sie selbst schon erfahren haben:
Sokratis1985 hat geschrieben:Genau so ist es. C hat eine abweichende Lieferanschrift angegeben, und zwar die von D.
Wenn die Uhr also an D geliefert wurde, dann gibt es 3 Möglichkeiten:

1.) D ist ein Betrüger ... ein ziemlich dreister oder ziemlicher dummer.

oder

2.) C hat sich Zugriff auf die Paketbox von D verschafft und die Sendung dort entwendet.

oder

3.) C konnte das Paket anders abfangen. Vielleicht schon im Verteilerzentrum oder so.

Es käme natürlich auch noch in Betracht, dass A mit all den Infos durcheinander kam und die Adresse doch nicht von D ist.

P.S. Wurde die Rechnung per Post geschickt, als von der Sendung der Uhr separiert? Oder wie konnte D die Rechnung erhalten, die Uhr aber nicht?

P.P.S. Hat A im Beispiel mal angefragt, ob D nicht vielleicht auch die Uhr erhalten hat und sich lediglich aufregt, weil er / sie nichts bestellt hat?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21567
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Paketbetrug / Email zurückverfolgen

Beitrag von ktown » 02.04.19, 12:03

Celestro hat geschrieben:Wurde die Rechnung per Post geschickt, als von der Sendung der Uhr separiert?
Die Vermutung liegt nahe. Wie sonst hätte
Sokratis1985 hat geschrieben: D äußert darin, dass er wohl eine Rechnung von A über eine Herrenuhr in Höhe von 1.500,00€ erhalten hat
Wäre sie im Päckchen gewesen, dann wäre D
Celestro hat geschrieben:ein Betrüger ... ein ziemlich dreister oder ziemlicher dummer.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten