Besteht eine Anzeige- Meldepflicht bei Straftaten?

Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren

Moderator: FDR-Team

Antworten
Zweifelhaft
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 30.03.19, 13:04

Besteht eine Anzeige- Meldepflicht bei Straftaten?

Beitrag von Zweifelhaft » 01.04.19, 09:14

Sicher ist es ethisch nicht vertretbar, wenn eine Person Zeuge einer Straftat wird und sich passiv verhält, sich abwendet und schweigt. Rechtlich ist mir die Situation nicht klar. Mir ist bekannt, dass ich mich an Polizei, Staatsanwaltschaft oder eine zuständige Behörde wenden kann, soweit mir überhaupt bekannt ist, welche Behörde in welchem Bundesland zuständig ist. Gibt es aber auch eine gesetzliche Pflicht, zuständige Stellen zu informieren? Gibt es eine Differenzierung bei der Vorgehensweise und/oder Auswirkung zwischen Straftat und Ordnungswidrigkeit? Unterliegt einTierarzt (Person mit Fachwissen) möglicherweise anderen Rechtspflichten? Anlass meiner Frage ist ein tierschutzrechtlicher Verstoß im Bundesland Bremen.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16354
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Besteht eine Anzeige- Meldepflicht bei Straftaten?

Beitrag von FM » 01.04.19, 10:17

Eine allgemeine Anzeigepflicht bereits begangener Straftaten gibt es nicht. Ein Tierarzt als Berufsgeheimnisträger darf in vielen Fällen auch gar nichts anzeigen. Andererseits kann er aber seuchenrechtlich sogar extra dazu verpflichtet sein (Tierseuchengesetz), das geht dann vor. An welche Behörde er sich dazu wenden muss, weiß er.

J.A.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7202
Registriert: 05.12.04, 12:07
Wohnort: Niedersachsen

Re: Besteht eine Anzeige- Meldepflicht bei Straftaten?

Beitrag von J.A. » 01.04.19, 13:17

Sicher ist es ethisch nicht vertretbar, wenn eine Person Zeuge einer Straftat wird und sich passiv verhält, sich abwendet und schweigt.
Naja, ich halte es schon für ethisch vertretbar nicht jede Beleidigung, Schwarzfahrt mit dem Bus ... usw. die mir im Laufe des Tages so begegnet der Polizei oder Staatsanwaltschaft zur Kenntnis zu bringen.
soweit mir überhaupt bekannt ist, welche Behörde in welchem Bundesland zuständig ist.
Für die Verfolgung von Straftaten ist in jedem Bundesland die Staatsanwaltschaft zuständig. Sowie ihre Ermittlungspersonen, in der Regel die Landes-Polizei. Aber auch ZOLL, Bundespolizei, Steuerfahndung kommen in Frage. Wenn man sich an StA oder Landespolizei wendet, macht man jedenfalls nichts falsch - in keinem Bundesland.
Gibt es aber auch eine gesetzliche Pflicht, zuständige Stellen zu informieren?
Nein, für den "Normalbürger" gibt es keine Pflicht bereits begangene Straftaten anzuzeigen.

Im Übrigen :arrow: :arrow: :arrow: FM
Aus "Stilblüten der Justiz":
"Die Reifeverzögerung des heranwachsenden Angeklagten ist dermaßen ausgeprägt, dass er in seiner Entwicklung einem Jugendrichter gleichzustellen ist"

Antworten