Anzeige wegen Diebstahl wegen Geringfügigkeit eingestellt?

Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren

Moderator: FDR-Team

bonhoff
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 01.10.05, 15:34
Wohnort: nördliches Südhessen

Re: Anzeige wegen Diebstahl wegen Geringfügigkeit eingestellt?

Beitrag von bonhoff »

Hallo zusammen,

hier mal ein kurzer Zwischenstand:

Heute schreibt mir der Mann, den ich am 12.5. angezeigt habe, dass er von meiner "angeblichen" Anzeige noch nichts gehört hat.

Ich gehe mal davon aus, dass das stimmt. Ich höre ja sowieso nichts mehr davon. *Frust*

Grüße
bonhoff

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3353
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Anzeige wegen Diebstahl wegen Geringfügigkeit eingestellt?

Beitrag von Froggel »

bonhoff hat geschrieben:
16.06.20, 15:27
Heute schreibt mir der Mann, den ich am 12.5. angezeigt habe, dass er von meiner "angeblichen" Anzeige noch nichts gehört hat.
Mit anderen Worten, er macht sich sogar noch darüber lustig?
Ich verstehe nicht, dass Sie noch keinen Anwalt beauftragt haben. Wie ich bereits vorher schrieb, bringt eine Anzeige und selbst eine Verurteilung bezüglich der Strafsache Ihnen das Geld nicht zurück. Das müssen Sie zivilrechtlich einklagen. Und dafür brauchen Sie nun einmal einen Anwalt.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

bonhoff
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 01.10.05, 15:34
Wohnort: nördliches Südhessen

Re: Anzeige wegen Diebstahl wegen Geringfügigkeit eingestellt?

Beitrag von bonhoff »

Ja, er macht sich wirklich lustig über mich, mehrfach schon.

Inzwischen habe ich einen Anwalt beauftragt, jetzt will ich ihn auf Zahlung des Kaufpreises verklagen.

Allerdings kommt heute in einer Mail u.a. folgender Text: "Hier meine Freiwillige unaufgeforderte Selbstauskunft.
Ich bin seit einem Unfall im Jahr 1998 Voll Erwebsunfähig mit sehr kleiner Rente. Im Ergebnis daraus wurde ich Insolvent und gebe regelmäßig alle 2 Jahre eine EV beim Landgericht in xxxx ab.
Ich wünsche Ihnen Allzeit Gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel ."

D.h. bei ihm ist nichts zu holen! Er hat quasi "Narrenfreiheit". Es ist schon frustrierend!

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18580
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Anzeige wegen Diebstahl wegen Geringfügigkeit eingestellt?

Beitrag von FM »

Die andere Hälfte des threads ist hier: viewtopic.php?f=40&t=285946

bonhoff
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 01.10.05, 15:34
Wohnort: nördliches Südhessen

Re: Anzeige wegen Diebstahl wegen Geringfügigkeit eingestellt?

Beitrag von bonhoff »

der Link geht ganz woanders hin: "Zuverdienst zur Pension"
Es gibt aber hier noch einen Post dazu: viewtopic.php?p=1875689#p1875689

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18580
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Anzeige wegen Diebstahl wegen Geringfügigkeit eingestellt?

Beitrag von FM »

Sorry, da war noch der Link im Zwischenspeicher, bei dem anderen Thema war dasselbe los.

Die Diskussion zum Bootsmotor sollte aber in dem neuen thread weitergehen, sonst läuft das jetzt doppelt.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23849
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Anzeige wegen Diebstahl wegen Geringfügigkeit eingestellt?

Beitrag von ktown »

Da dieser Thread der Ältere ist, wurde der andere geschlossen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3353
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Anzeige wegen Diebstahl wegen Geringfügigkeit eingestellt?

Beitrag von Froggel »

bonhoff hat geschrieben:
16.06.20, 17:59
D.h. bei ihm ist nichts zu holen! Er hat quasi "Narrenfreiheit".
Sagt er. Ich würde da lieber auf Nummer sicher gehen. Und sollte er das zu einem Dauerzustand machen, andere Leute bewusst um ihr Geld zu prellen, landet er ganz schnell im Knast.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

J.A.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7334
Registriert: 05.12.04, 12:07
Wohnort: Niedersachsen

Re: Anzeige wegen Diebstahl wegen Geringfügigkeit eingestellt?

Beitrag von J.A. »

bonhoff hat geschrieben:
16.06.20, 17:59


Allerdings kommt heute in einer Mail u.a. folgender Text: "Hier meine Freiwillige unaufgeforderte Selbstauskunft.
Ich bin seit einem Unfall im Jahr 1998 Voll Erwebsunfähig mit sehr kleiner Rente. Im Ergebnis daraus wurde ich Insolvent und gebe regelmäßig alle 2 Jahre eine EV beim Landgericht in xxxx ab.
Abgesehen davon, dass man eine EV nicht beim Landgericht abgibt, sondern beim Gerichtsvollzieher/Amtsgericht, ist solch ein Eingeständnis prinzipiell ein schöner Beweis dafür, ggf. über seine Zahlungsfähigkeit bei Vertragsabschluss getäuscht zu haben. Wobei ich mir jetzt nicht mehr die ganze Entstehungsgeschichte dieser Sache durchgelesen habe. Aber diese Mail sollte man durchaus mit einem entsprechenden Vermerk an die Polizei weiterleiten, verbunden mit einer Sachstandsanfrage, ob dem Beschuldigten der Tatvorwurf bereits eröffnet wurde. Dann weiß man auch, ob das mit dem "nichts gehört" gelogen ist.

Solch eine Chuzpe löst auch bei manchem Polizisten einen gewissen Ermittlungseifer aus.
Aus "Stilblüten der Justiz":
"Die Reifeverzögerung des heranwachsenden Angeklagten ist dermaßen ausgeprägt, dass er in seiner Entwicklung einem Jugendrichter gleichzustellen ist"

bonhoff
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 01.10.05, 15:34
Wohnort: nördliches Südhessen

Re: Anzeige wegen Diebstahl wegen Geringfügigkeit eingestellt?

Beitrag von bonhoff »

Jetzt hat dieser Komiker bezahlt, nur die Kosten für den Brief vom Anwalt fehlen noch.

Allerdings hat er zwei Überweisungen mit jeweils der Hälfte des geforderten Betrages getätigt, mit genau geichem Betrag und Verwensungszweck (incl. Schreibfehler).
Wie lange kann er eigentlich jetzt zur Bank laufen und eine Überweisung zurückfordern? ...er kann ja behaupten eine der identischen Überweisungen sei ein Fehler gewesen. Diesem Mann traue ich inzwischen alles zu.

Ich hoffe, die Anzeige wegen Diebstahls ist jetzt nicht gegenstandslos. (So als Laie stelle ich mir vor, dass ein Ladendiebstahl nicht geheilt wird, nur weil ich die Ware später bezahle).
Auf meine Sachstandsanfrage wurde mir von der Polizei gesagt, es liege jetzt bei der Staatsanwaltschaft.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2982
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Anzeige wegen Diebstahl wegen Geringfügigkeit eingestellt?

Beitrag von lottchen »

Eine Überweisung kann man nicht rückgängig machen. Wenn nicht die Bank einen Fehler geacht hat dürfte das Geld jetzt sicher sein.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

bonhoff
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 01.10.05, 15:34
Wohnort: nördliches Südhessen

Re: Anzeige wegen Diebstahl wegen Geringfügigkeit eingestellt?

Beitrag von bonhoff »

Das klingt gut.
Allerdings sagt Google, dass eine versehentliche Doppelüberweisung leicht zurück gebucht werden kann. Man erkennt die Doppelüberweisung am gleichen Betrag und am identischen Betreff. Und genau identisch sind die beiden Überweisungen :-(

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3353
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Anzeige wegen Diebstahl wegen Geringfügigkeit eingestellt?

Beitrag von Froggel »

bonhoff hat geschrieben:
19.06.20, 21:21
Allerdings sagt Google, dass eine versehentliche Doppelüberweisung leicht zurück gebucht werden kann. Man erkennt die Doppelüberweisung am gleichen Betrag und am identischen Betreff. Und genau identisch sind die beiden Überweisungen
Google sagt viel, wenn der Tag lang ist. Ist das Geld erst auf dem Konto des Empfängers, muss der Empfänger mitspielen, damit der Versender das Geld zurückbekommt. Die Banken können nicht ohne Anweisung des Kontoinhabers auf das Konto zugreifen, um beispielsweise eine Doppelüberweisung zurückzugeben. Bei einer realen, unberechtigten Doppelüberweisung hat der Versender zwar einen Anspruch auf Herausgabe, aber diesen muss er notfalls, wenn der Empfänger nicht mitspielt, einklagen.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21147
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Anzeige wegen Diebstahl wegen Geringfügigkeit eingestellt?

Beitrag von Tastenspitz »

bonhoff hat geschrieben:
19.06.20, 21:21
Allerdings sagt Google
Mein Google sagt, man soll sich im BGB den § 675p durchlesen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

bonhoff
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 01.10.05, 15:34
Wohnort: nördliches Südhessen

Re: Anzeige wegen Diebstahl wegen Geringfügigkeit eingestellt?

Beitrag von bonhoff »

Super, danke für die Info :)

Antworten