Wann verjährt Mord?

Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren

Moderator: FDR-Team

Bacher
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 01.05.19, 12:26

Wann verjährt Mord?

Beitrag von Bacher »

Mal eine rein fiktive Frage die mich mal interessiert.

Im Gesetz steht doch das Mord nie verjährt.

Was wäre aber wenn jemand einen Mord anzeigt der vor 2000 Jahren im alten Ägypten geschehen ist.

Würde die Staatsanwaltschaft dann ermitteln?
Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 9293
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Wann verjährt Mord?

Beitrag von Chavah »

Gegen Verstorbene wird kein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
anderernutzer
FDR-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 02.06.11, 14:02

Re: Wann verjährt Mord?

Beitrag von anderernutzer »

@chavah, das ergibt Sinn.
Bei 2000 Jahren ist klar, dass der Täter nicht mehr lebt. Wie wäre es aber, wenn die Tat 100 Jahre oder 80 Jahre her ist? Gibt es da Grenzen?
Der Täter könnte ja theoretisch z.B. 108 Jahre alt sein.
Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3112
Registriert: 02.07.08, 18:42

Re: Wann verjährt Mord?

Beitrag von Niemand2000 »

Der Mörder (m/w/d) wird ausgebuddelt und die Knochen kommen ins Beinhaus :lachen: :lachen: :lachen:
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 27769
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Wann verjährt Mord?

Beitrag von ktown »

Man beachte die Prozesse gegen ehemalige Wärter der KZ.
Also was ist an dem Satz:

Mord verjährt nicht.

misszuverstehen?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 9293
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Wann verjährt Mord?

Beitrag von Chavah »

@ anderernutzer: der Staatsanwalt stellt das Verfahren ein, wenn vorauszusehen ist, dass ein hinreichender Tatverdacht nicht ermittelt werden kann. Und je länger eine Tat her ist, desto unwahrscheinlicher ist es, das da noch was raus kommt, auch wenn sehr theoretisch der Täter noch leben könnte. Bei den Nazi-Verbrechen funktioniert das ja auch nur, weil wir insoweit teilweise noch eine saubere Dokumentation haben.
Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 11147
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: Wann verjährt Mord?

Beitrag von Dummerchen »

Chavah hat geschrieben: 30.08.22, 15:06 Und je länger eine Tat her ist, desto unwahrscheinlicher ist es, das da noch was raus kommt, auch wenn sehr theoretisch der Täter noch leben könnte.
Wobei etliche "cold cases" in der letzten Zeit gezeigt haben: neue Technologie macht Ermittlungen möglich, die vor 40 oder 50 Jahre nicht denkbar waren.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)
Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 9293
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Wann verjährt Mord?

Beitrag von Chavah »

Klar Dummerchen, nur bei einem 100 Jahre alten Fall dürfte nichts mehr da sein, was dank besserer Technik aufzuarbeiten ist. Die meisten "cold cases" sind ja tatsächlich noch keine echten Altfälle. Die Frage hier bezog sich doch auf Uraltfälle und auf Fälle, bei denen nichts archiviert wurde. Noch Ende der 70er Jahre des vorigen Jahrhunderts war es durchaus nicht üblich bzw. Standard, irgendwelche Spuren der getöteten Körper länger als ein Jahr aufzuheben. Und das empfand man z.B. in der Pathologie in Düsseldorf schon als extrem fortschrittlich. Da bleiben schon in diesen relativ jungen Fällen nur Zufallsspuren an archivierten Kleidungsstücken. Also, alles nicht so einfach, wie es vielen Dank der Veröffentlichungen erscheinen mag. Die Nazi-Fälle kommen ja auch nur jetzt zur Anklage, weil man endlich die Dokumente auswertet, z.B. in den jüdischen Dokumentationszentren. Ohne diese Dokumente wären diese Fälle auch nicht aufklärbar gewesen.
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 22339
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Wann verjährt Mord?

Beitrag von FM »

Na da gibt es ein Beispiel: den Mordfall Kaspar Hauser 1833 aus Ansbach. Da wurden inzwischen auch DNA-Proben untersucht. Allerdings nicht im Auftrag der Staatsanwaltschaft, die hielt nach gut 170 Jahren ein Ermittlungsverfahren wohl für nicht erforderlich. Und es ging weniger darum herauszufinden wer der Täter war als wer das Opfer war, was aber in diesem Fall zusammenhängt.
Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 9293
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Wann verjährt Mord?

Beitrag von Chavah »

Es gibt immer auch in Uraltfällen möglicherweise noch zufällig Spuren, doch der Prozentsatz ist sehr gering. Und die Staatsanwaltschaft wird insoweit nicht aktiv werden. Und hier in der Anfrage ging es doch um die Tätigkeit der Staatsanwaltschaft und des Gerichts. Und da sind klare Grenzen gesetzt.
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 22339
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Wann verjährt Mord?

Beitrag von FM »

Für diejenigen die wissen wollen warum Mord nicht mehr verjährt, sei folgender Text empfohlen:
https://www.bpb.de/kurz-knapp/hintergru ... verjaehrt/
Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4937
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Wann verjährt Mord?

Beitrag von Evariste »

Chavah hat geschrieben: 30.08.22, 15:50 Die Nazi-Fälle kommen ja auch nur jetzt zur Anklage, weil man endlich die Dokumente auswertet, z.B. in den jüdischen Dokumentationszentren. Ohne diese Dokumente wären diese Fälle auch nicht aufklärbar gewesen.
Meines Wissens liegt das weniger daran, dass Dokumente erst jetzt ausgewertet wurden, sondern mehr an einer Änderung in der Rechtsprechung:
Die Anklageerhebung zu so einem späten Zeitpunkt geht laut der Staatsanwaltschaft auf eine geänderte Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (Beschluss vom 20. September 2016 - 3 StR 49/16) zurück. Danach lassen sich auch solche Fälle als Beihilfe zum Mord verfolgen, in denen den Beschuldigten zwar keine persönliche Beteiligung an konkreten Tötungen nachgewiesen werden kann, wohl aber, dass sie etwa als Angehörige der Wachmannschaften in den organisierten Tötungsapparat eingebunden waren.
Pünktchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5675
Registriert: 14.09.04, 16:23

Re: Wann verjährt Mord?

Beitrag von Pünktchen »

Chavah hat geschrieben: 30.08.22, 15:06 @ anderernutzer: der Staatsanwalt stellt das Verfahren ein, wenn vorauszusehen ist, dass ein hinreichender Tatverdacht nicht ermittelt werden kann.
Das steht zwar im Gesetz, aber auch ein nach § 170 StPO eingestellter Fall kann jederzeit neu aufgerollt werden. Mit der Verjährung hat das auch nichts zu tun.
Chavah hat geschrieben: 30.08.22, 15:06 Und je länger eine Tat her ist, desto unwahrscheinlicher ist es, das da noch was raus kommt, auch wenn sehr theoretisch der Täter noch leben könnte.
Warum muss man ständig eine Diskussion über die Beweisbarkeit anfangen, wenn danach gar nicht gefragt wurde? In einer Prüfung würde es dafür sogar Punktabzug geben. Man kann auch fiktive Fälle mit fiktiven Figuren (auch 2000 Jahre alte Personen) anhand von fiktiven Gesetzen bearbeiten.
Pünktchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5675
Registriert: 14.09.04, 16:23

Re: Wann verjährt Mord?

Beitrag von Pünktchen »

ktown hat geschrieben: 30.08.22, 10:22 Man beachte die Prozesse gegen ehemalige Wärter der KZ.
Also was ist an dem Satz:

Mord verjährt nicht.

misszuverstehen?
Die Problematik bei Altfällen ist, dass die Rechtslage damals noch gar nicht existiert hat. Es ist z. B. nicht möglich, die Höchststrafe nachträglich zu ändern. Es stellt sich auch die Frage, was mit den Fällen ist, die zum Zeitpunkt der Änderung der Verjährung bereits verjährt sind.
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 22339
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Wann verjährt Mord?

Beitrag von FM »

Siehe dazu:
https://www.bpb.de/kurz-knapp/hintergru ... verjaehrt/

(Ich hatte den Link ja oben schon mal, aber genau da wird erklärt warum das nie verjährt war --- manche Texte müssen eben etwas länger sein als 5 Zeilen, wenn die Sachlage kompliziert ist)
Antworten