aufgenommene Filme veräußern

Moderator: FDR-Team

C.Andre
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 24.09.06, 14:15

Re: aufgenommene Filme veräußern

Beitrag von C.Andre »

danke für eure Antworten.
Also wenn ich das richtig verstanden habe ist verschenken in der Familie bzw. im engeren Freundeskreis oder vererben bzw. für „Dekorationszwecke“ etc. abgeben möglich…. Immerhin.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17537
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: aufgenommene Filme veräußern

Beitrag von FM »

windalf hat geschrieben:
15.01.20, 12:34
Wie wäre es denn wenn man einfach alte gebrante DVD's für Dekorationszwecke/Bauprojekte usw. anbietet. Vom Käufer lässt man sich dann zusichern, dass dieser die Inhalte auf der DVD selbst nicht nutzt und ggf.vorher löscht (bei wiederberschreibbaren DVD's) oder aber eben für ein Laufwerk unleserlich macht...
Bücher werden ja sehr oft nicht zum Lesen, sondern zur Dekoration angeschafft. Sofern es sich dabei aber um Bücher mit Inhalt handelt (analog zu den Videos, bei Büchern Raubdrucke), habe ich noch nicht gesehen, dass das Argument "der wird es ja nicht wirklich lesen" viel hilft.

Ähnlich im Markenrecht, da muss der Zoll bei der Einfuhr gefälschter Uhren auch nicht beweisen, wozu die später verwendet worden wären. Das Argument "wollte ich einschmelzen und als Rohstoff verwenden" wird eher nicht ziehen.

Stan78
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 896
Registriert: 30.03.11, 07:25

Re: aufgenommene Filme veräußern

Beitrag von Stan78 »

Tastenspitz hat geschrieben:
15.01.20, 07:03
Man sollte sie vorzugsweise vererben. Dann hat man auch keine Probleme mit den Rechteinhabern.... :
Es sei denn, es ist Disney. Die kriegen dich auch im Jenseits.

Antworten