Anzeige n.§33, KUG -nur wg Fotografieren+ OHNE Veröffentlich

Moderator: FDR-Team

Gerd aus Berlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6395
Registriert: 10.01.05, 04:39
Wohnort: Berlin

Re: Anzeige n.§33, KUG -nur wg Fotografieren+ OHNE Veröffent

Beitrag von Gerd aus Berlin »

all-in hat geschrieben:Ich glaube ja fast, hier hat jemand einen gewaltig in der Krone. :lachen:
Wir steigern uns nun also von Unsachlichkeit zu persönlichen Beleidigungen?

Das wurde schon in der Antike als erschreckende Hilflosigkeit des Vortragenden interpretiert.

Herzliches Beileid, plus Empfehlung, sich eine Weile von öffentlichen Debatten unter ernsthaften Teilnehmern fernzuhalten.

Gruß aus Berlin, Gerd
Recht beratungsresistant
ist und bleibt der Querulant.

"I’m a poet, and I know it,
hope I don’t blow it." Bob Dylan
all-in
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1173
Registriert: 27.06.14, 10:57

Re: Anzeige n.§33, KUG -nur wg Fotografieren+ OHNE Veröffent

Beitrag von all-in »

Getroffene Hunde bellen ;)

Mal ehrlich, wer so überempfindlich reagiert sollte sich doch von Diskussionen im Netz etwas fernhalten, vielleicht wird man ja in der nächsten Adventsgemeinde mit seinen ausschweifenden Tatsachenverdrehungen entsprechend ernst genommen. Besonders nüchtern klingt sowas nun mal nicht, und bei Jupiter und Toutatis, das wird man wohl mal sagen dürfen. :lachen:
dr-oetker
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 426
Registriert: 27.03.07, 10:02
Wohnort: Randersacker bei Würzburg

Re: Anzeige nach Paragraf 33, KUG - nur wg Fotografieren...

Beitrag von dr-oetker »

Um auf einen noch unbeantworteten Randaspekt einzugehen:
2stein hat geschrieben:Kann ich jetzt nicht meinerseits die Schüler anzeigen, nach § 164 StGB / Falsche Verdächtigung, denn die haben mich ja einer Straftat bezichtigt, die ich gar nicht begangen habe!!?
Nicht mit Aussicht auf Erfolg, denn §164 setzt voraus, dass die Schüler "wider besseres Wissen" handeln.
Korrigiert mich einfach, wenn ich falsch liege ;)
Newbie2007
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4087
Registriert: 05.02.07, 15:08

Re: Anzeige n.§33, KUG -nur wg Fotografieren+ OHNE Veröffent

Beitrag von Newbie2007 »

Gerd aus Berlin hat geschrieben:
Newbie2007 hat geschrieben:Hier muss ich doch mal für die Logik eine Lanze brechen.Aus "A => B" folgt nicht "(nicht A) => (nicht B)". Aus einer Aussage über "angebliche Rechtsverstöße" lässt sich keine Aussage über "echte Rechtsverstöße" ableiten und so weiter. Von daher geht die Kritik ins Leere.
Hier muss ich doch mal eine Lanze für die Semantik brechen: Ich hatte gefragt, warum das Adjektiv "angeblich" hier eingeschoben wird - und eine entsprechende Unlogik (wie du sie zu Recht erläuterst) insinnuiert bzw. einen rhetorischen Nonsense-Overkill.
Eben. Es handelt sich um eine reine Insinuation Unterstellung (allerdings nur mit einem "n" geschrieben). 8)

Tatsache ist doch, dass beide Adjektive dem Sachverhalt entsprechen. Mag sein, dass ein echter Betroffener eines Rechtsverstoßes andere, weitergehende Rechte hat, aber darüber zu diskutieren ist müßig, weil das nicht der Sachlage entspricht. Von daher sehe ich hier keinen "rhetorischen Nonsense-Overkill". Aber gut...
freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 16:57

Re: Anzeige nach Paragraf 33, KUG - nur wg Fotografieren...

Beitrag von freemont »

2stein hat geschrieben:... Naja, aber die Bier trinkenden Schüler vorm Supermarkt werden ja wohl durch meine Fotos nicht in ihrer Persönlichkeit verletzt, oder???
...

Hallo,

strafbar ist das sowieso nicht, das wurde ja bereits erörtert.

Hier muss man ja auch noch das Sonderstatusverhältnis Schule sehen. Dié Schule ist eine Behörde und handelt hoheitlich. Die Schule und die Lehrer haben einen Erziehungsauftrag und die Schulordnung aufrecht zu erhalten. Gegen betrunkene oder bekiffte Schüler können nach SchulG Erziehungsmittel und Ordnunsmaßnahmen verhängt werden. Wenn das bereits päventiv unterbunden werden kann, ist das allemal besser, als u.U. das Verhängnis seinen Lauf nehmen zu lassen.

Dabei endet die Kompetenz der Schule nicht am Schultor, "wenn ein direkter Zusammenhang zum Schulverhältnis besteht, insbesondere wenn das Fehlverhalten unmittelbar in den schulischen Bereich hineinwirkt", können auch für Fehlverhalten eines Schülers außerhalb des Schulgeländes Ordnungsmaßnahmen verhängt werden. Das umfasst selbstverständlich auch die Vorbereiung dieser Ordnungsmaßnahmen, also hier das Fotografieren zu Beweis- oder Ermittlungszwecken.

Es ist nicht strafbar, aber selbst wenn wäre das ein Rechtfertigungsgrund, der zur Straflosigkeit führen würde.
all-in
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1173
Registriert: 27.06.14, 10:57

Re: Anzeige n.§33, KUG -nur wg Fotografieren+ OHNE Veröffent

Beitrag von all-in »

freemont hat geschrieben:Das umfasst selbstverständlich auch die Vorbereiung dieser Ordnungsmaßnahmen, also hier das Fotografieren zu Beweis- oder Ermittlungszwecken.

Es ist nicht strafbar, aber selbst wenn wäre das ein Rechtfertigungsgrund, der zur Straflosigkeit führen würde.
Nach der Logik darf dann wohl der Lehrer dem trinkenden Schüler eine runterhauen, damit ihm die Flache aus der Hand fällt. :roll:
Gerd aus Berlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6395
Registriert: 10.01.05, 04:39
Wohnort: Berlin

Re: Anzeige n.§33, KUG -nur wg Fotografieren+ OHNE Veröffent

Beitrag von Gerd aus Berlin »

all-in hat geschrieben:Nach der Logik darf dann wohl der Lehrer dem trinkenden Schüler eine runterhauen, damit ihm die Flache aus der Hand fällt. :roll:
Wir hätten uns auch gewundert, wenn hier ausnahmsweise ein sachliches Argument gekommen wäre.

Gruß aus Berlin, Gerd
Recht beratungsresistant
ist und bleibt der Querulant.

"I’m a poet, and I know it,
hope I don’t blow it." Bob Dylan
dr-oetker
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 426
Registriert: 27.03.07, 10:02
Wohnort: Randersacker bei Würzburg

Re: Anzeige nach Paragraf 33, KUG - nur wg Fotografieren...

Beitrag von dr-oetker »

freemont hat geschrieben:
2stein hat geschrieben:... Naja, aber die Bier trinkenden Schüler vorm Supermarkt werden ja wohl durch meine Fotos nicht in ihrer Persönlichkeit verletzt, oder???
...
strafbar ist das sowieso nicht, das wurde ja bereits erörtert.
Das Fotografieren selbst nicht, klar. Aber wenn der Threadstarter das Foto einem Lehrer zeigen will, macht er sich evtl. durchaus strafbar, denn
§201a (2) hat geschrieben:Ebenso wird bestraft, wer unbefugt von einer anderen Person eine Bildaufnahme, die geeignet ist, dem Ansehen der abgebildeten Person erheblich zu schaden, einer dritten Person zugänglich macht.
scheint mir hier anwendbar.
Nun habe ich natürlich keinen blassen Dunst davon, ob das In-Kenntnis-Setzen des Lehrers vom Alkoholkonsum eines Schülers dessen Ansehen erheblich schadet. Dessen Schulkarriere schadet es allerdings womöglich massiv.
freemont hat geschrieben:... Die Schule ...(kann)... Erziehungsmittel und Ordnunsmaßnahmen (verhängen)....Das umfasst selbstverständlich auch die Vorbereiung dieser Ordnungsmaßnahmen, also hier das Fotografieren zu Beweis- oder Ermittlungszwecken.
Anscheinend gehen Sie davon aus, dass es sich beim Fotografen um einen Lehrer oder Mitarbeiter der Schule handelt? Darauf finde ich keinerlei Hinweis.
Korrigiert mich einfach, wenn ich falsch liege ;)
nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Anzeige nach Paragraf 33, KUG - nur wg Fotografieren...

Beitrag von nordlicht02 »

dr-oetker hat geschrieben:..denn
§201a (2) hat geschrieben:Ebenso wird bestraft, wer unbefugt von einer anderen Person eine Bildaufnahme, die geeignet ist, dem Ansehen der abgebildeten Person erheblich zu schaden, einer dritten Person zugänglich macht.
scheint mir hier anwendbar.
Nö.
Um den anzuwenden, bedarf es schon einiges mehr.
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)
Antworten