Mode Kleidung mit meinem label versehen

Moderator: FDR-Team

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2902
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Mode Kleidung mit meinem label versehen

Beitrag von lottchen »

Man kann doch als Laie gar nicht wissen, was genau an dem Teil geschützt ist. Ich habe vor Kurzem jemanden kennengelernt hat, der eine Art besondere Postkarte entwickelt hat. Aus mehreren Materialien kombiniert. Und sich das Ganze hat patentieren lassen. Über einen Patentanwalt. Alles hochoffiziell und ziemlich teuer. Die Art der Karte (die Kombination der Materialien), die Art der Stiche mit der die Materialien verbunden werden (in Kombination mit den speziellen Materialien, die als Garn verwendet werden)....das ist alles geschützt. Dort dürfte es schwierig sein, als Nicht-Patent-Inhaber auch nur einen Teil davon für irgendwas anderes ungefragt verwenden zu wollen. Also wird einem (beim hiesigen Thema) wenn man sicher gehen will keinen Ärger zu bekommen nichts anderes übrig bleiben als sich bei jedem Teil, was man verwenden will zu erkundigen, was genau davon patentiert ist, was unter den Markenschutz fällt.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

mesel
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 197
Registriert: 24.01.05, 17:39

Re: Mode Kleidung mit meinem label versehen

Beitrag von mesel »

Wie schon angesprochen,wenn man beispielsweise für jedes Kleidungsstück den Hersteller fragen müsste ,was genau an diesem Stück geschützt ist und was genau ausreichen würde umdamit dieser Schutz nichtmehr besteht,das würde zeitlich überhaupt nicht möglich sein. Zudem glaube ich nicht das die Hersteller alles einem zu jedem kleidungsstück von einigen hunderten sagen und erklären würden. Auch das dürfte für die Hersteller zu Zeitaufwändig sein.

Aus diesem Grund fragte ich nach bestimmten Richtlinien,die es ja nun mal geben muss.

Es hätte ja sein können das diese jemand kennt oder mir sagen kann ,wo man das erfahren oder sich belesen kann.

Die Frage ist halt nun mal sehr komplex und nicht einfach,aber wie gesagt müsste es hier Richtlinien geben .

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23530
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Mode Kleidung mit meinem label versehen

Beitrag von ktown »

mesel hat geschrieben:Die Frage ist halt nun mal sehr komplex und nicht einfach,aber wie gesagt müsste es hier Richtlinien geben .
Sorry aber über solch ein Ignoranz kann man nur den Kopf schütteln.
ktown hat geschrieben:Wenn sie dies rechtssicher wissen wollen, dann wird ihnen der Weg zum Anwalt nicht erspart bleiben.
Das war eine Empfehlung undfogede Antwort kam vonihen.
mesel hat geschrieben:Einen Anwalt fragen ist natürlich immer eine Alternative,aber aufgrund des Forentitels "Recht" ging ich davon aus das hier jemand etwas wissen könne.
und jetzt bestätigen Sie selbst, dass dieses Thema komplex und nicht einfach ist.

Ich hol mir jetzt lieber ein Bier und genieße den Abend.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7660
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Mode Kleidung mit meinem label versehen

Beitrag von winterspaziergang »

messen hat geschrieben:Wie schon angesprochen,wenn man beispielsweise für jedes Kleidungsstück den Hersteller fragen müsste ,was genau an diesem Stück geschützt ist und was genau ausreichen würde umdamit dieser Schutz nichtmehr besteht,das würde zeitlich überhaupt nicht möglich sein.
also haben wir es mit einem sehr gut vorbereiteter Business-Plan zu tun
Zudem glaube ich nicht das die Hersteller alles einem zu jedem kleidungsstück von einigen hunderten sagen und erklären würden. Auch das dürfte für die Hersteller zu Zeitaufwändig sein.
das machen auch nicht "die Hersteller", sondern deren rechtliche Berater
Aus diesem Grund fragte ich nach bestimmten Richtlinien,die es ja nun mal geben muss.
man schlage unter Designschutz nach und sehe sich an, was der der DPMA dazu zu sagen hat
Es hätte ja sein können das diese jemand kennt oder mir sagen kann ,wo man das erfahren oder sich belesen kann.
ein Unternehmen, das man durch Fragen in anonymen Foren plant, ist eine wenig durchdachte Idee. Hier stellt sich jemand das Vermarkten von Kleidern, die zudem keine Neukreation sind, recht einfach vor
Die Frage ist halt nun mal sehr komplex und nicht einfach,aber wie gesagt müsste es hier Richtlinien geben .
und weil die Frage komplex ist, wünscht man sich eine einfach Richtlinie. Nun denn, eine wurde genannt.
Ansonsten ist Bier eine gute Idee.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20912
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Mode Kleidung mit meinem label versehen

Beitrag von Tastenspitz »

winterspaziergang hat geschrieben:das machen auch nicht "die Hersteller", sondern deren rechtliche Berater
Und der schickt ihnen auch gleich die Rechnung für die Bearbeitung der Anfrage.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Rabenwiese
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 454
Registriert: 15.03.16, 08:56

Re: Mode Kleidung mit meinem label versehen

Beitrag von Rabenwiese »

Man wird nicht darum herum kommen jedes Stück einzel auf seinen Schutz oder seine geschützten Teile zu prüfen.

Sobald das Werk des ursprünglichen Designers zu erkennen ist wird der Schutz sowieso i.d.R. greifen.

Der einzige Weg der hier funktionieren wird sind sich Genehmigungen einzuholen.
Ob das nun aufwändig ist oder nicht ist dabei völlig uninteressant.

Entweder man geht diesen Weg oder aber sucht sich einen Anwalt und einen Gutachter dazu der jedes einzelne Stück auf seinen Schutz überprüft.

Macht einer der Herrschaften auch nur den kleinsten Fehler wird es zumindest erst einmal teuer.

Daran führt kein Weg vorbei. Entweder man spart sich Anwalt und Gutachter und kassiert dafür Abmahnungen und Klagen in rauen Mengen.
Oder aber man bezahlt mit dem Geld Anwalt und Gutachter.

Kurzum, der Plan taugt nicht viel

Antworten