Benutzung von Bildmaterial unbekannter Herkunft

Moderator: FDR-Team

Antworten
Change
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 19.07.08, 16:01

Benutzung von Bildmaterial unbekannter Herkunft

Beitrag von Change » 24.01.18, 22:42

Hallo,

Herr M. hat vor in seinen kleinen Online-Shop ein bedrucktes T-Shirt und weitere bedruckte Artikel anzubieten, welche eine aus dem Internet bekannte Grafik mit einschließt.
Ein sogenanntes "Meme".
Leider ist durch die Bekanntheit und über Jahre hinweg laufende Vervielfältigung und Nutzung in Videos, Foren, Sozialen Netzwerken usw. der Ursprung des Bildes nicht mehr rekonstruierbar.

1. Darf Herr M. diese Grafik/diesen Foto-Ausschnitt verwenden, wenn der Ursprung nicht mehr rekonstruierbar ist und auch Millionenfach verbreitet wurde?

2. Welche Möglichkeiten außer Internetrecherche über Bildersuchmaschinen etc. gibt es um den Urheber von Bildmaterial herauszufinden vor Benutzung?

3. Das gewünschte Motiv wurde im Internet von einem ebenfalls unbekannten Nutzer bearbeitet (Photoshop) und ist anschließend ebenfalls wieder mehrfach benutzt worden. Die Veränderung wurde sicher auch nicht mit dem Ursprungs-Urheber geklärt, wie sieht die Legalität der Nutzung dieser Grafik aus?


Ich danke vielmals im Voraus für eure Aufklärung.

Biggi0001
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 565
Registriert: 02.11.12, 21:26
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Benutzung von Bildmaterial unbekannter Herkunft

Beitrag von Biggi0001 » 24.01.18, 23:01

Ich wäre da vorsichtig bzw würde es lassen. Auch wenn für Sie der Urheber nicht auffindbar ist, kann es durchaus sein, dass der Urheber Sie findet und Sie dann für teures Geld über Urheberrechtsverletzungen informiert. Letztendlich ist es ein Risiko, welches Sie eingehen. Auch die Tatsache, dass Tausende oder Hunderttausende oder Millionen andere Leute dieses Meme auch verwenden, nutzt Ihnen im Ernstfall nicht.

Es kommt allerdings auch auf die sogenannte Schöpfungshöhe an. Nur die Tatsache, dass irgendjemand mal eine Spruch in die Welt bestellt hat, ist nicht zwangsläufig auch von relevanter Schöpfungshöhe. Es ist halt wirklich ein Einzelfall.
Verba docent, exempla trahunt et quae nocent, docent.

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Benutzung von Bildmaterial unbekannter Herkunft

Beitrag von nordlicht02 » 25.01.18, 08:04

Biggi0001 hat geschrieben:Ich wäre da vorsichtig bzw würde es lassen. Auch wenn für Sie der Urheber nicht auffindbar ist, kann es durchaus sein, dass der Urheber Sie findet und Sie dann für teures Geld über Urheberrechtsverletzungen informiert. Letztendlich ist es ein Risiko, welches Sie eingehen. Auch die Tatsache, dass Tausende oder Hunderttausende oder Millionen andere Leute dieses Meme auch verwenden, nutzt Ihnen im Ernstfall nicht.
So ist es.
Biggi0001 hat geschrieben:Es kommt allerdings auch auf die sogenannte Schöpfungshöhe an.
Da es sich um ein Foto handelt, spielt die Schöpfungshöhe keine Rolle, da Fotos grundsätzlich geschützt sind. Lediglich hinsichtlich der Dauer gibt es den Unterschied zwischen Lichtbild und Lichtbildwerk.
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Benutzung von Bildmaterial unbekannter Herkunft

Beitrag von SusanneBerlin » 25.01.18, 08:20

Es ist nicht auszuschließen, dass der Rechteinhaber es mitbekommt, dass Sie das Bild kommerziell verwenden und eine analoge Lizenzgebühr verlangt.
Schließlich ist es ein Unterschied, ob ein Bild zur Ausschmückung eines Forenbeitrags etc verwendet wird oder ob T-Shirts mit dem Aufdruck für Geld verkauft werden.
Grüße, Susanne

Townspector
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1209
Registriert: 24.06.12, 00:03
Wohnort: Im hohen Norden

Re: Benutzung von Bildmaterial unbekannter Herkunft

Beitrag von Townspector » 25.01.18, 08:22

Die sichere Methode wäre, eine eigene Grafik für das Meme zu erstellen und zu verwenden.

Das Meme, d.h. der Wortinhalt ist mit hoher Wahrscheinlichkeit wegen fehlender Schöpfungshöhe nicht geschützt.
Gedenksignatur - Gewidmet dem unbekannten Anwalt
In dankbarer Erinnerung an all jene namenlosen, stets laut angekündigten Rechtsvertreter,
die jedoch heldenhaft nie in meinem Dienstzimmer erschienen sind oder tapfer nichts von sich hören ließen.

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Benutzung von Bildmaterial unbekannter Herkunft

Beitrag von nordlicht02 » 25.01.18, 08:31

SusanneBerlin hat geschrieben:Es ist nicht auszuschließen, dass der Rechteinhaber es mitbekommt, dass Sie das Bild kommerziell verwenden und eine analoge Lizenzgebühr verlangt.
Plus einiger saftiger Zuschläge. :shock:
SusanneBerlin hat geschrieben:Schließlich ist es ein Unterschied, ob ein Bild zur Ausschmückung eines Forenbeitrags etc verwendet wird oder ob T-Shirts mit dem Aufdruck für Geld verkauft werden.
Auch wenn es zur Ausschmückung eines Forenbeitrags genutzt wird, kann es teuer werden. :wink:
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

Change
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 19.07.08, 16:01

Re: Benutzung von Bildmaterial unbekannter Herkunft

Beitrag von Change » 25.01.18, 17:56

Hallo, vielen Dank für eure Antworten.

Also wenn ich verstanden habe wird davon abgeraten oder es muss ein Risiko eingegangen werden.
Wie sieht es denn mit den anderen Fragen aus, könnt ihr dort auch etwas zu sagen?

2. Welche Möglichkeiten außer Internetrecherche über Bildersuchmaschinen etc. gibt es um den Urheber von Bildmaterial herauszufinden vor Benutzung?

3. Das gewünschte Motiv wurde im Internet von einem ebenfalls unbekannten Nutzer bearbeitet (Photoshop) und ist anschließend ebenfalls wieder mehrfach benutzt worden. Die Veränderung wurde sicher auch nicht mit dem Ursprungs-Urheber geklärt, wie sieht die Legalität der Nutzung dieser Grafik aus?


Zusätzlich würde mich eine Sache interessieren:

4. Viele Meme-Bilder und Grafiken stammen über das Internet aus verschiedenen Ländern. Wenn eine Urheberrechtsverletztung stattfindet, gilt dann die Gesetzteslage des Landes des Urhebers oder die des Landes des Urheberrechtsverletzters?

5. Wie lange sind diese Grafiken alleine durch das Urheberrecht geschützt ohne anmeldung von Rechten (Patentamt etc.)


Ich danke euch!

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Benutzung von Bildmaterial unbekannter Herkunft

Beitrag von nordlicht02 » 25.01.18, 21:34

Change hat geschrieben: 2. Welche Möglichkeiten außer Internetrecherche über Bildersuchmaschinen etc. gibt es um den Urheber von Bildmaterial herauszufinden vor Benutzung?
Wenige bis keine, wobei meist Letzteres zutreffend sein dürfte.
Change hat geschrieben:3. Das gewünschte Motiv wurde im Internet von einem ebenfalls unbekannten Nutzer bearbeitet (Photoshop) und ist anschließend ebenfalls wieder mehrfach benutzt worden. Die Veränderung wurde sicher auch nicht mit dem Ursprungs-Urheber geklärt, wie sieht die Legalität der Nutzung dieser Grafik aus?
M. E. genau so, wie beim Original. Wurde die Bearbeitung ohne Einverständnis des Rechteinhabers vorgenommen und handelt es sich nicht um eine "Freie Benutzung", was hier eher nicht der Fall sein dürfte, wäre allein dies schon eine Urheberrechtsverletzung.
Change hat geschrieben:4. Viele Meme-Bilder und Grafiken stammen über das Internet aus verschiedenen Ländern. Wenn eine Urheberrechtsverletztung stattfindet, gilt dann die Gesetzteslage des Landes des Urhebers oder die des Landes des Urheberrechtsverletzters?

Da die Urheberrechtsverletzung hier begangen wird, tippe ich mal auf hiesiges Recht.
Change hat geschrieben:5. Wie lange sind diese Grafiken alleine durch das Urheberrecht geschützt ohne anmeldung von Rechten (Patentamt etc.)
Mal schreiben Sie Grafik, dann wieder Foto - was denn nun?
Urheberrechtlicher Schutz greift automatisch, da kann man nichts anmelden. Bei einer Grafik würde die Schöpfungshöhe eine Rolle spielen. Wird die erreicht, ist die Grafik bis 70 Jahre nach Tod des Urhebers geschützt.
Fotos sind grundsätzlich geschützt. Lichtbildwerke ebenfalls bis 70 Jahre nach Tod des Urhebers, Lichtbilder bis 50 Jahre nach Erstveröffentlichung oder bis 50 Jahre nach Herstellung, wenn das Bild niemals veröffentlicht wurde.
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

Antworten