Reicht bei einer Klage ein Link oder alle Bilder ausdrucken?

Moderator: FDR-Team

Antworten
wolf164
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 11
Registriert: 06.06.18, 19:32

Reicht bei einer Klage ein Link oder alle Bilder ausdrucken?

Beitrag von wolf164 » 06.06.18, 19:58

Wenn man den Betreiber einer Seite verklagen möchte, seine eigenen Bilder nicht mehr zu veröffentlichen, muss man da jedes Bild ausdrucken und dem Gericht so zeigen oder reicht da einfach alle Links aufzulisten die direkt zu dem jeweiligen Bild führen oder reicht sogar nur der Name der Seite? Es handelt sich um über 500 Bilder was 500 Seiten sind bei einer Minute pro Bild fürs Ausdrucken über 8 Stunden Arbeit bedeutet, von Farbdruckkosten ganz zu schweigen.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17112
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Reicht bei einer Klage ein Link oder alle Bilder ausdruc

Beitrag von FM » 06.06.18, 20:56

Wenn man nur die Seite nennt, könnten die Bilder alle weg sein bis die Beweisaufnahme stattfindet. Der Beklagte bekommt ja eine Abschrift der Klageschrift, noch bevor das Gericht sich damit näher befasst.

Bei über 500 Bildern (Fotos?) ginge es ja um einen eher 5stelligen Betrag an Lizenzanaloggebühren, wenn man eben nicht nur auf Unterlassung klagt sondern richtig an die Sache herangeht. Da sollte man doch eher jemanden beauftragen, der das kann.

wolf164
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 11
Registriert: 06.06.18, 19:32

Re: Reicht bei einer Klage ein Link oder alle Bilder ausdruc

Beitrag von wolf164 » 06.06.18, 21:08

FM hat geschrieben:Wenn man nur die Seite nennt, könnten die Bilder alle weg sein bis die Beweisaufnahme stattfindet. Der Beklagte bekommt ja eine Abschrift der Klageschrift, noch bevor das Gericht sich damit näher befasst.

Bei über 500 Bildern (Fotos?) ginge es ja um einen eher 5stelligen Betrag an Lizenzanaloggebühren, wenn man eben nicht nur auf Unterlassung klagt sondern richtig an die Sache herangeht. Da sollte man doch eher jemanden beauftragen, der das kann.
Es reicht Unterlassung, da derjenige der die Bilder hochgeladen hat eh nicht bekannt ist. Also durch eine Einstweilige Verfügung der Anbieter dafür sorgen soll, dass die Bilder verschwinden. Muss dazu alles ausgedruckt werden? Anwalt gut und schön, aber wenn der 8 Stunden damit beschäftigt ist alles auszudrucken, ja wer soll das denn bezahlen? Nur was sagt da sGericht, wenn es lauter Links sieht, die ellenlang sind und das eintippen von einem fast eine Minute dauert, wenn man sich vertippt hat noch länger. Ja da ist der Richter ja auch Tage beschäftigt um sich jedes Bild anzusehen, aber wie macht man das dem Richter klar, dass es ein mega Aufwand ist? Ich sehe schon, dass der verlangt genau aufzuzeigen, um welche Bilder es sich handelt und ihm irgend welche Links als Beweis nicht reichen.

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3055
Registriert: 19.05.05, 15:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Reicht bei einer Klage ein Link oder alle Bilder ausdruc

Beitrag von Froggel » 06.06.18, 23:02

Weiß der Betreiber denn überhaupt, dass ein Urheberrechtsverstoß vorliegt, wo doch jemand anderes die Bilder hochgeladen hat? Üblicherweise reicht es, den Seitenbetreiber auf diese Bilder hinzuweisen, damit er sie löscht. Will man natürlich Geld dafür haben, muss man sich auch die Arbeit machen, die Beweise zu sichern, wobei es zunächst sicher sinnvoll ist, einen Screenshot zu machen.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

wolf164
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 11
Registriert: 06.06.18, 19:32

Re: Reicht bei einer Klage ein Link oder alle Bilder ausdruc

Beitrag von wolf164 » 07.06.18, 07:59

Froggel hat geschrieben:Weiß der Betreiber denn überhaupt, dass ein Urheberrechtsverstoß vorliegt, wo doch jemand anderes die Bilder hochgeladen hat? Üblicherweise reicht es, den Seitenbetreiber auf diese Bilder hinzuweisen, damit er sie löscht. Will man natürlich Geld dafür haben, muss man sich auch die Arbeit machen, die Beweise zu sichern, wobei es zunächst sicher sinnvoll ist, einen Screenshot zu machen.
Es ist das Fratzenbuch und da kriegt man ausser fertige Bausteinantworten keine Antwort. Im Grunde ist der Fall ja klar, die haben ja 100% keine Rechte daran, bzw. haben die selbst hergestellt, somit müsste jeder Richter es denen untersagen, aber wenn dem einige Links nicht reichen und das wird wohl so sein.

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3055
Registriert: 19.05.05, 15:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Reicht bei einer Klage ein Link oder alle Bilder ausdruc

Beitrag von Froggel » 07.06.18, 12:50

Nein. Beim Fratzenbuch kannst du die Bilder melden, die urheberrechtlich geschützt sind und die werden auch dort gelöscht (ebenso wie Bilder, auf denen Nippel zu sehen sind). Der Nutzer hätte sich die ja durchaus von einer privaten Seite ziehen können. Dadurch erwirbt der Zuckerbergkonzern auch keine Rechte an den Bildern, da diese illegal hochgeladen wurden. Aber man muss sich natürlich die Arbeit machen und jedes einzelne Bild melden.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

wolf164
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 11
Registriert: 06.06.18, 19:32

Re: Reicht bei einer Klage ein Link oder alle Bilder ausdruc

Beitrag von wolf164 » 07.06.18, 15:13

Froggel hat geschrieben:Nein. Beim Fratzenbuch kannst du die Bilder melden, die urheberrechtlich geschützt sind und die werden auch dort gelöscht (ebenso wie Bilder, auf denen Nippel zu sehen sind). Der Nutzer hätte sich die ja durchaus von einer privaten Seite ziehen können. Dadurch erwirbt der Zuckerbergkonzern auch keine Rechte an den Bildern, da diese illegal hochgeladen wurden. Aber man muss sich natürlich die Arbeit machen und jedes einzelne Bild melden.
Das wurde auch gemacht und man bekommt diese Antwort. Hier zum geniessen gelöscht wird nichts dabei machen die sich ja haftbar, wenn sie davon Kenntnis haben und nichts unternehmen. Wenn jemand eine Idee hat wie er die Bilder löschen lassen kann, kann er sich gerne melden es gibt eine Erfolgsprovision. Interssant ist was die schreiben: "e.g., lawyer, agent" Es muss also ein Anwalt melden. Nur wie wollen die prüfen, ob ein Anwalt das Formular absendet oder sonstwer? Komisch nur ein Anwalt darf meine Rechte vertreten? Die machen einfach was sie wollen ohne sich an Gesetze zu halten.

Hi,

Thanks for your report. Based on the information you’ve provided, we do not see how the content you reported violates your intellectual property rights or other legal rights. Specifically, it is not clear to us that you are the rights owner or are otherwise authorized to submit this report on the rights owner’s behalf. Please note that we can only process reports from a rights owner or someone authorized to report on their behalf (e.g., lawyer, agent).

If you believe that this content infringes your rights, please clarify your basis for claiming that the reported content violates your legal rights. If you believe someone else’s rights may be infringed by content on the site, you may wish to contact them directly.

Thanks,

fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2159
Registriert: 06.06.10, 19:51

Re: Reicht bei einer Klage ein Link oder alle Bilder ausdruc

Beitrag von fodeure » 07.06.18, 19:05

wolf164 hat geschrieben:Es muss also ein Anwalt melden.
Nö. Du hast den Text offensichtlich überhaupt nicht verstanden. Ist es so schwer einen Online-Übersetzer zu verwenden?

Wie du siehst, werden Bilder sehr wohl gelöscht. Du solltest aber schon in der Lage sein nachzuweisen, daß eine Forderung berechtigt ist.

wolf164
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 11
Registriert: 06.06.18, 19:32

Re: Reicht bei einer Klage ein Link oder alle Bilder ausdruc

Beitrag von wolf164 » 07.06.18, 20:07

fodeure hat geschrieben:
wolf164 hat geschrieben:Es muss also ein Anwalt melden.
Nö. Du hast den Text offensichtlich überhaupt nicht verstanden. Ist es so schwer einen Online-Übersetzer zu verwenden?

Wie du siehst, werden Bilder sehr wohl gelöscht. Du solltest aber schon in der Lage sein nachzuweisen, daß eine Forderung berechtigt ist.
Das wurde es durch Eidesstattliche Versicherung, durch Erklärung, aufzeigen der Website von wo die geklaut wurden, interssiert die aber nicht, man bekommt den gleichen Text zugeschickt. Versuch doch mal ein Bild zu löschen. Wenn du es auf Anhieb schaffst bekommst du 100 Euro. Versprochen. Übrigens wenn man fragt durch was man es nachweisen soll, bekommt man nur nichtssagende Texte zugeschickt. Wie wollen die auch online prüfen ob jemand die Rechte an einem Bild hat? Das ist unmöglich somit das Meldeformular so überflüssig wie sonstwas.
Versucht mal was zu löschen ihr werden verzweifeln. Das hat System und sonst nichts, es interessiert die nicht ob die Rechte von jemandem verletzt werden, Gesetze auch nicht. Vermutlich wird auch der Richter jedes Bild einzeln sehen wollen. Haha da ist man ja jeden Tag mit nichts anderem mehr beschäftigt, da jeden Tag neue Bilder veröffentlicht werden und man jeden Tag eine neue Klage einreichen muss.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17112
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Reicht bei einer Klage ein Link oder alle Bilder ausdruc

Beitrag von FM » 07.06.18, 20:51

wolf164 hat geschrieben: Das wurde es durch Eidesstattliche Versicherung,
Ist in dieser Situation gar nicht möglich
wolf164 hat geschrieben:durch Erklärung, aufzeigen der Website von wo die geklaut wurden
"Erklärung, aufzeigen" als Nachweis? Selbst wenn man bereits aufgezeigt hätte, würde das nur beweisen, dass das Bild anderswo ebenfalls ist.

wolf164
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 11
Registriert: 06.06.18, 19:32

Re: Reicht bei einer Klage ein Link oder alle Bilder ausdruc

Beitrag von wolf164 » 07.06.18, 21:01

FM hat geschrieben:
wolf164 hat geschrieben: Das wurde es durch Eidesstattliche Versicherung,
Ist in dieser Situation gar nicht möglich
wolf164 hat geschrieben:durch Erklärung, aufzeigen der Website von wo die geklaut wurden
"Erklärung, aufzeigen" als Nachweis? Selbst wenn man bereits aufgezeigt hätte, würde das nur beweisen, dass das Bild anderswo ebenfalls ist.
Ja es gibt noch weitere Mailversionen (Textbaustein), da wird man nach einem Onlinebeweis gefragt wo das Bild zu sehen ist.
Online kann man eh nichts nachweisen oder beweisen, darum ist die Möglichkeit unsinnig überhaupt ein Bild melden zu können. Vor einigen Monaten wurden Bilder gelöscht, aber inzwischen scheinen die ihre Politik geändert zu haben.
Man kann höchstens durch Zeugen etwas beweisen, aber online unmöglich machbar, somit der ganze Antworttext von denen lächerlich.
Hier eine weitere Baukastenversion, aber egal was man beschreibt und erklärt, inzwischen wird nichts mehr gelöscht.
Man sieht in jeder Mail fordern sie etwas anderes, reicht man etwas ein, bekommt man eine andere Mail wo man was anderes machen soll.


Hi,

Thanks for your report. Based on the information you’ve provided, it appears you are reporting content you believe violates your copyright. However, to be able to process your report, we will need you to provide the following:

- A link (URL) to an authorized example of your copyrighted work or a detailed description of each copyrighted work that you allege is being infringed

- An explanation of how you believe the reported content is infringing your copyright(s)

Once we’ve received this additional information, we can look into this matter further.

Thanks,

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17112
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Reicht bei einer Klage ein Link oder alle Bilder ausdruc

Beitrag von FM » 07.06.18, 22:02

Fremdsprachige Antworten würde ich mal für völlig belanglos halten, da das Unternehmen in Deutschland tätig ist, sogar mit einer *.de-domain.

In der Tat kann man im Mail-Wechsel kaum beweisen, dass man der Rechteinhaber ist. Auch wenn man das Foto schon vor 3 Jahren auf der eigenen Website veröffentlicht hatte, kann es gut sein, dass derjenige der es später bei jenem Netzwerk hochgeladen hat eben dieses Bild vor 10 Jahren selbst aufgenommen hatte und somit der wahre Rechteinhaber ist. In einem Gerichtsverfahren gibt es da mehr Möglichkeiten, ist aber nicht ganz billig.

Antworten