Schwarz-Weiß-Vektorbilder von Prominenten

Moderator: FDR-Team

Antworten
MaxiBas
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 27.06.18, 17:15

Schwarz-Weiß-Vektorbilder von Prominenten

Beitrag von MaxiBas » 27.06.18, 17:42

Guten Tag zusammen,

folgender fiktiver Fall:

Herr Maxi B. betreibt eine Siebdruckerei und hat sich einen recht guten Ruf im Versandhandel für T-Shirts mit ungewöhnlichen Motiven erarbeitet. Nun tritt ein mittelgroßer Versandhändler an ihn heran, der eine Kooperation anbietet. Der Siebdrucker soll vektorisierte Schwarz-Weiß-Bilder von Prominenten unter seinem Label zu Textil bringen, der mittelgroße Versandhändler kümmert sich exklusiv um den Vertrieb. Ein eigentlich verlockendes Angebot.

(Hier ein Beispiel für ein solchen Bild: https://etsy.me/2KgK9xf )

Aber: Für die Nutzung der Konterfeis der Prominenten hat der mittelgroße Versandhändler keine Genehmigung - er glaubt sogar, dass durch die Abstraktion bzw. die Reduktion des Bildes eine Genehmigung bzw. Nutzungserlaubnis nicht mal nötig sei. Der Siebdrucker ist da anderer Meinung, immerhin ist der Promi trotz der Abstraktion noch klar zu erkennen. Der Siebdrucker hat große Sorge vor rechtlichen Folgen. Er sieht aber auch, dass Bilder dieser Art (also SW-Vektoren von Promis) überall im Internet erhältlich sind, auch bei durchaus seriösen Quellen.

Daher mal an dieser Stelle die Frage: Hat der Siebdrucker Recht und benötigt er nicht erst einmal eine Genehmigung / Nutzungserlaubnis des Prominenten bzw. derjenigen, die die entsprechenden Verwertungsrechte hat und weitergeben darf (Management o.ä.)?

Danke für die Einschätzung.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19645
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Schwarz-Weiß-Vektorbilder von Prominenten

Beitrag von Tastenspitz » 11.07.18, 08:31

MaxiBas hat geschrieben:er glaubt sogar, dass durch die Abstraktion bzw. die Reduktion des Bildes eine Genehmigung bzw. Nutzungserlaubnis nicht mal nötig sei.
Das dürfte so allgemein falsch sein. Siehe KunstUrhG §22.
Ansonsten - die Herstellung per se ist danach unproblematisch. Schlimmstenfalls werden die Vorlagen vernichtet (siehe §37 ebenda)
Im Detail sollte sich das aber im Vertragswerk widerspiegeln, dass der Drucker nur druckt was der Auftraggeber möchte und nicht zur Prüfung der ggf. vorhandenen Rechte verpflichtet ist. Das dürfte nicht die Aufgabe des Handwerkers sein.
Bedeutet - Vertragsentwurf machen und vom Anwalt prüfen lassen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Schwarz-Weiß-Vektorbilder von Prominenten

Beitrag von SusanneBerlin » 11.07.18, 08:55

Im Detail sollte sich das aber im Vertragswerk widerspiegeln, dass der Drucker nur druckt was der Auftraggeber möchte und nicht zur Prüfung der ggf. vorhandenen Rechte verpflichtet ist.
Das wird nicht gehen, wenn der Drucker die Shirts, wie angedacht, mit seinem Label versieht. Entweder mit eigenem Label dann auch (Mit-)Haftung, oder auf das eigene Label verzichten und die Shirts im Auftrag des Geschäftspartners drucken.
Grüße, Susanne

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19645
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Schwarz-Weiß-Vektorbilder von Prominenten

Beitrag von Tastenspitz » 11.07.18, 10:20

Ich vermute mit "sein Label" ist nicht des Druckers Label sondern ein Label des Versenders gemeint.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Schwarz-Weiß-Vektorbilder von Prominenten

Beitrag von nordlicht02 » 11.07.18, 17:18

Tastenspitz hat geschrieben:Ich vermute mit "sein Label" ist nicht des Druckers Label sondern ein Label des Versenders gemeint.
Ich verstehe den Satz genau entgegengesetzt:
Der Siebdrucker soll vektorisierte Schwarz-Weiß-Bilder von Prominenten unter seinem Label zu Textil bringen, der mittelgroße Versandhändler kümmert sich exklusiv um den Vertrieb.
Der Drucker bedruckt die T-Shirts - wie bisher auch schon - unter seinem Label, der Versandhändler übernimmt anschließend nur den Vetrieb.
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19645
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Schwarz-Weiß-Vektorbilder von Prominenten

Beitrag von Tastenspitz » 12.07.18, 05:23

In dem Fall treffen die zitierten Punkte auf den Druckmeister zu, was das folgende noch wichtiger macht:
Tastenspitz hat geschrieben:Vertragsentwurf machen und vom Anwalt prüfen lassen.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Antworten