Buchverlag und Musikverlag

Moderator: FDR-Team

Antworten
Ecnis
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 21.07.19, 07:50

Buchverlag und Musikverlag

Beitrag von Ecnis » 30.07.19, 16:57

Die Muse hat den Dichter geküsst. So intensiv, dass er für seine Gedichte gleich einen Verlag findet, der einen Deckel um die Texte macht. Der Dichter unterschreibt den gängigen Normvertrag, in dem er auch alle denkbaren Nebenrechte abtritt.

Die Muse ist so beeindruckt, dass ihr zum ein oder anderen Gedicht eine gefällige Melodie einfällt. Die trällert sie einem Musikproduzenten vor, der seinerseits so begeistert ist, dass er sie gleich ins Tonstudio schickt und auch schon öffentliche Veranstaltungen plant. Geküsster Dichter und geküsste Muse sind hoch emotionalisiert und unterzeichenen einen Vertrag mit dem Musikverlag. Der meldet die Musik und den Text bei einer namhaften Verwertungsgesellschaft an. Die Muse als Komponistin, den Dichter als Texter, den Musikverlag als Rechteinhaber für Text und Musik.

Wie ist hier die allgemeine Rechtslage?

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4772
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Buchverlag und Musikverlag

Beitrag von ExDevil67 » 30.07.19, 20:00

Das man vermutlich beide Verträge kennen muss um klären zu können welche Rechte jetzt bei wem liegen bzw laut Vertrag liegen sollte.

Antworten