aufgenommene Filme veräußern

Moderator: FDR-Team

C.Andre
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 24.09.06, 15:15

aufgenommene Filme veräußern

Beitrag von C.Andre »

Habe drei Fragen, die ich Anhang eines fiktiven Beispiels stellen möchte.

Nehmen wir an, ein Herr Müller mag Filme und hat in den letzten 20 Jahren ganz unterschiedliche Filme auf dem heimischen Fernseher über DVD-Recorder auf die beschreibbaren DVD-Rohlinge aufgenommen.
Über diese Jahre haben sich so dutzende DVD-Rohlinge mit Filmen drauf angesammelt. Nun möchte Herr Müller diese Sammlung auflösen.

Darf Herr Müller diese Sammlung unentgeltlich veräußern?

Darf Herr Müller diese Sammlung gegen einen Gegenstand bzw. gegen eine Dienstleistung tauschen?

Darf Herr Müller diese Sammlung verkaufen?

hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6553
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: aufgenommene Filme veräußern

Beitrag von hambre »

3x Nein

Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10825
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: aufgenommene Filme veräußern

Beitrag von Dummerchen »

Zwei Rückfragen:
1) Wie kann man etwas unentgeltlich veräußern?
2) Was sagt der Rechtinhaber dazu?
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)

C.Andre
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 24.09.06, 15:15

Re: aufgenommene Filme veräußern

Beitrag von C.Andre »

hambre hat geschrieben:
14.01.20, 12:44
3x Nein
Danke, das hört sich aber ganz schlecht an.
Also darf Herr Müller diese mit viel Mühe über Jahre erstellte Sammlung nur entsorgen?

Dummerchen hat geschrieben:
14.01.20, 12:46
Zwei Rückfragen:
1) Wie kann man etwas unentgeltlich veräußern?
2) Was sagt der Rechtinhaber dazu?
1) Es war etwas unglücklich ausgedruckt, mit unentgeltlich veräußern meinte ich eigentlich sowas wie verschenken.
Darf Herr Müller diese Sammlung verschenken?

2) Die Rechtinhaber (dürfte bei der Menge an Filmen eine ganze Reihe geben) sind dem Herr Müller nachvollziebarerweise nicht bekannt. Es gibt Millionenfach Haushalte die TV-Sendungen/Filme aufnehmen. Was sollen die Rechtinhaber schon sagen?

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18559
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: aufgenommene Filme veräußern

Beitrag von FM »

Er darf es auch verkaufen, wenn der Rechteinhaber das erlaubt (wofür er vernünftiger Weise Geld verlangen wird).

Wobei es ggf. viele Rechteinhaber geben kann bei einer aufgenommen Fernsehsendung: die Schauspieler, der Autor des Drehbuches, die Musiker der Hintergrundmusik, deren Komponist, usw. Aber oft haben alle diese das Verwertungsrecht an eine Institution abgetretenb (vielleicht der Fernsehsender, vielleicht nicht).
Also darf Herr Müller diese mit viel Mühe über Jahre erstellte Sammlung nur entsorgen?
Weitaus mehr Mühe hatten diejenigen, welche die Filme produziert hatten.

Herr Müller kann natürlich auch die Videobänder löschen und dann verkaufen. Aber der Markt für leere Videokasetten ist inzwischen eher klein.

Allein der Umstand, dass es mühevoll war etwas zu klauen (jaaa, Privatkopie .. aber dann eben nur privat) ist noch keine Grund für einen Anspruch auf Entlohnung.

fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2410
Registriert: 06.06.10, 20:51

Re: aufgenommene Filme veräußern

Beitrag von fodeure »

C.Andre hat geschrieben:
14.01.20, 11:37
Darf Herr Müller diese Sammlung unentgeltlich veräußern?
Er darf sie im engen Bekanntenkreis verschenken.
C.Andre hat geschrieben:
14.01.20, 11:37
Darf Herr Müller diese Sammlung gegen einen Gegenstand bzw. gegen eine Dienstleistung tauschen?
Nein.
C.Andre hat geschrieben:
14.01.20, 11:37
Darf Herr Müller diese Sammlung verkaufen?
Nein.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21146
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: aufgenommene Filme veräußern

Beitrag von Tastenspitz »

Man sollte sie vorzugsweise vererben. Dann hat man auch keine Probleme mit den Rechteinhabern.... :devil:
*und weg*
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6553
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: aufgenommene Filme veräußern

Beitrag von hambre »

Er darf sie im engen Bekanntenkreis verschenken.
Nein, das darf er nicht.

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5560
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: aufgenommene Filme veräußern

Beitrag von ExDevil67 »

Mal abseits der rechtliche Seite. Wann wurden die ältesten DVDs das letzte Mal abgespielt? AFAIK sind selbstgebrannte DVDs nicht unbegrenzt haltbar. Da könnten evtl die ersten schon Schrott sein.

fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2410
Registriert: 06.06.10, 20:51

Re: aufgenommene Filme veräußern

Beitrag von fodeure »

hambre hat geschrieben:
15.01.20, 08:37
Er darf sie im engen Bekanntenkreis verschenken.
Nein, das darf er nicht.
Doch, selbstverständlich.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: aufgenommene Filme veräußern

Beitrag von windalf »

Wie wäre es denn wenn man einfach alte gebrante DVD's für Dekorationszwecke/Bauprojekte usw. anbietet. Vom Käufer lässt man sich dann zusichern, dass dieser die Inhalte auf der DVD selbst nicht nutzt und ggf.vorher löscht (bei wiederberschreibbaren DVD's) oder aber eben für ein Laufwerk unleserlich macht...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

fragenfueralle
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 628
Registriert: 12.04.05, 17:44
Wohnort: NRW

Re: aufgenommene Filme veräußern

Beitrag von fragenfueralle »

Dummerchen hat geschrieben:
14.01.20, 12:46
Zwei Rückfragen:
1) Wie kann man etwas unentgeltlich veräußern?
...
Indem man etwas verschenkt.
Viele Menschen hinterlassen Spuren.
Nur wenige hinterlassen Eindrücke.

Manche aber hinterlassen nur beim Eindrücken Spuren.

Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14216
Registriert: 06.10.04, 16:43

Re: aufgenommene Filme veräußern

Beitrag von Gammaflyer »

windalf hat geschrieben:
15.01.20, 12:34
Wie wäre es denn wenn man einfach alte gebrante DVD's für Dekorationszwecke/Bauprojekte usw. anbietet. Vom Käufer lässt man sich dann zusichern, dass dieser die Inhalte auf der DVD selbst nicht nutzt und ggf.vorher löscht (bei wiederberschreibbaren DVD's) oder aber eben für ein Laufwerk unleserlich macht...
Aber im zu klären, was er konkret nicht nutzen wird, gibt man sicherheithalber genau an, was auf den DVDs drauf ist? 😜

hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6553
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: aufgenommene Filme veräußern

Beitrag von hambre »

fodeure hat geschrieben:
15.01.20, 12:21
hambre hat geschrieben:
15.01.20, 08:37
Er darf sie im engen Bekanntenkreis verschenken.
Nein, das darf er nicht.
Doch, selbstverständlich.
Wie kommst Du darauf? In § 53 UrhG kann ich jedenfalls nichts finden, was ein Verschenken im engsten Bekanntenkreis erlauben würde.

Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14216
Registriert: 06.10.04, 16:43

Re: aufgenommene Filme veräußern

Beitrag von Gammaflyer »

Dennoch findet eine solche Auslegung statt.

Siehe z.B. hier https://boehmanwaltskanzlei.de/urheberr ... ben-werden

Antworten