Reparatur höher als Neukauf

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23503
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Reparatur höher als Neukauf

Beitrag von ktown »

1. Die Beweisbarkeit dieser Aussage.
2. Kann die Aussage
GLu hat geschrieben:
27.07.20, 08:35
Die Kosten werden (telefonisch) mit ca. 250 € umschrieben.
als Kostenvoranschlag definiert werden?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3016
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Reparatur höher als Neukauf

Beitrag von Evariste »

ktown hat geschrieben:
28.07.20, 18:42
2. Kann die Aussage
GLu hat geschrieben:
27.07.20, 08:35
Die Kosten werden (telefonisch) mit ca. 250 € umschrieben.
als Kostenvoranschlag definiert werden?
Ich hatte auch da erst Zweifel, aber nach weiterer Recherche: Ja. § 649 Abs. 1 BGB:
Ist dem Vertrag ein Kostenanschlag zugrunde gelegt worden, ohne dass der Unternehmer die Gewähr für die Richtigkeit des Anschlags übernommen hat, und ergibt sich, dass das Werk nicht ohne eine wesentliche Überschreitung des Anschlags ausführbar ist, so steht dem Unternehmer, wenn der Besteller den Vertrag aus diesem Grund kündigt, nur der im § 645 Abs. 1 bestimmte Anspruch zu.
Das Fettgedruckte bedeutet, der Gesetzgeber geht ausdrücklich davon aus, dass ein Kostenvoranschlag nicht verbindlich, sondern nur eine (u. U. grobe) Schätzung ist. Entsprechend hat der Kunde bei einer unwesentlichen Überschreitung auch kein Kündigungsrecht. Bei einer wesentlichen Überschreitung aber schon.

Und weiter, § 649 Abs. 2 BGB:
Ist eine solche Überschreitung des Anschlags zu erwarten, so hat der Unternehmer dem Besteller unverzüglich Anzeige zu machen.
Das ist auch interessant. Der Unternehmer kann also nicht den Kostenvoranschlag "aufbrauchen" und dann sagen "oh, jetzt wird es doch teurer", sondern er muss den Besteller so früh wie möglich über die zu erwartende Überschreitung informieren, damit der die Möglichkeit bekommt, vom Vertrag zurückzutreten und dann zwar die bisher aufgewandte Arbeitszeit, aber eben nicht die kompletten veranschlagten 250€ bezahlen muss.

Was die Beweisbarkeit anbelangt, ich denke, wenn ein Unternehmer, der es mit einem Verbraucher zu tun hat, es unterlässt, derartige Dinge zu dokumentieren, dann wird er vor Gericht einen schweren Stand haben. Es gilt immer noch der Grundsatz: wer Geld haben will, muss seinen Anspruch beweisen. Man weiß natürlich nicht, ob der Kunde in unserem Szenario nicht doch etwas unterschrieben hat, ohne es hier anzugeben...

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7644
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Reparatur höher als Neukauf

Beitrag von winterspaziergang »

Evariste hat geschrieben:
28.07.20, 22:18
Was die Beweisbarkeit anbelangt, ich denke, wenn ein Unternehmer, der es mit einem Verbraucher zu tun hat, es unterlässt, derartige Dinge zu dokumentieren, dann wird er vor Gericht einen schweren Stand haben. Es gilt immer noch der Grundsatz: wer Geld haben will, muss seinen Anspruch beweisen. Man weiß natürlich nicht, ob der Kunde in unserem Szenario nicht doch etwas unterschrieben hat, ohne es hier anzugeben...
M.E. dürfte hier die Abwägung und Überlegung eine Rolle spielen, wie ein Verbraucher normalerweise handeln würde. Wenn ein Neukauf deutlich günstiger ist, als die Reparatur, wird man von Liebhaberstücken, Gegenständen mit ideelen Werten usw. abgesehen, in der Regel kaum einer Reparatur zustimmen.

Die telefonisch Angaben 250 Euro weicht deutlich vom der Rechnung an, die Arbeitszeit weicht vom Üblichen ab und müsste begründet werden. Wenn der besagte Handwerker aus persönlichen Gründen 2,5 Stunden für eine Arbeit von 30 min benötigt ist das kein Problem, aber er kann es nicht dem Kunden als Arbeitszeit anlasten.

Die Frage ist ja, ob man im fiktiven Fall sowas anfechten kann und die Antwort ergibt aus dem bisherigen, dass das möglich ist, indes natürlich niemand vorhersehen kann, welche Würdigung im Streitfall vor Gericht im konkreten Fall stattfinden würde.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23503
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Reparatur höher als Neukauf

Beitrag von ktown »

winterspaziergang hat geschrieben:
29.07.20, 07:49
Die Frage ist ja, ob man im fiktiven Fall sowas anfechten kann und die Antwort ergibt aus dem bisherigen, dass das möglich ist, indes natürlich niemand vorhersehen kann, welche Würdigung im Streitfall vor Gericht im konkreten Fall stattfinden würde.
Sehe ich auch so.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20870
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Reparatur höher als Neukauf

Beitrag von Tastenspitz »

Oder kurz gesagt: Vor Gericht und auf Hoher See ist man in Gottes Hand.
Allerdings steht noch die Frage im Raum:
Evariste hat geschrieben:
28.07.20, 22:18
ob der Kunde in unserem Szenario nicht doch etwas unterschrieben hat, ohne es hier anzugeben...
Ich kenne mittlerweile keinen Handwerker mehr, der ohne Unterschrift unter einem Arbeitsnachweis vom Hof fährt.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

GLu
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 28.12.06, 14:19

Re: Reparatur höher als Neukauf

Beitrag von GLu »

Nur mal ein aktuelles Gegenbeispiel:

Bin vorgestern umgezogen ... XY-Gefrierschrank auf "Superfrost" gestellt,
im neuen Wohnort ausgepackt, 3 Stunden gewartet, eingeschaltet ... nur ein
Piepsen war zu hören, das Menü war nicht bedienbar, da man so nicht schlafen
kann ausgeschaltet, die Lebensmittel wurden dadurch verdorben ... entsorgt.

Service angerufen, Service-Partner meldete sich sofort und sagte "da bekommen
Sie ganz sicher eine Kulanzregelung von XY, bin in Kürze bei Ihnen" ...

"Ja mei" ... sagt der Bayer ...
Zuletzt geändert von ktown am 31.07.20, 23:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Klar amen entfernt

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7644
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Reparatur höher als Neukauf

Beitrag von winterspaziergang »

GLu hat geschrieben:
31.07.20, 22:57
Nur mal ein aktuelles Gegenbeispiel:

Bin vorgestern umgezogen ... XY-Gefrierschrank auf "Superfrost" gestellt,
im neuen Wohnort ausgepackt, 3 Stunden gewartet, eingeschaltet ... nur ein
Piepsen war zu hören, das Menü war nicht bedienbar, da man so nicht schlafen
kann ausgeschaltet, die Lebensmittel wurden dadurch verdorben ... entsorgt.
:?: man plant einen Umzug hat aber den Kühlschrank voller Lebensmittel?
Man stellt den Gefrierschrank auf und wartet 3 Stunden- wenn das so vorgegeben ist, es gab zumindest früher/bei älteren Geräten längere Zeiträume, die man einhalten musste und schaltet es dann ein.
Man hört ein Piepsen- wohl aus der Küche, in der nicht das Bett steht- kann keine Tür schließen und schaltet statt dessen den Gefrierschrank aus, wissend, dass damit die Lebensmittel gerade bei den aktuellen Temperaturen natürlich verderben?
GLu hat geschrieben:
31.07.20, 22:57
Service angerufen, Service-Partner meldete sich sofort und sagte "da bekommen
Sie ganz sicher eine Kulanzregelung von XY, bin in Kürze bei Ihnen" ...

"Ja mei" ... sagt der Bayer ...
und wo ist jetzt das Gegenbeispiel? Der Techniker vom Beispiel mit dem Garagentor hat ja auch erstmal für 250 euro reparieren wollen ...

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3016
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Reparatur höher als Neukauf

Beitrag von Evariste »

@Winterspaziergang, es ging wohl darum, dass hier auch nichts Schriftliches vereinbart war und es nicht einmal einen Kostenvoranschlag gab.

Wobei das dem Kunden durchaus auf die Füße fallen kann. Der Techniker repariert so lange, wie es halt dauert und wenn der Hersteller am Ende doch die Kulanz verweigert, bekommt der Kunde die Rechnung.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7644
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Reparatur höher als Neukauf

Beitrag von winterspaziergang »

Evariste hat geschrieben:
01.08.20, 09:48
@Winterspaziergang, es ging wohl darum, dass hier auch nichts Schriftliches vereinbart war und es nicht einmal einen Kostenvoranschlag gab.
ah ok. Andererseits: wie denn auch? Es war ja offenbar noch niemand da. Wer sollte da für was einen KS schreiben?

Der Kunde ruft an, schildert was passiert ist, der Kundendienst stellt eine "kulante Lösung" in Aussicht.
Ist noch nicht aller Tage Abend. Wie die Story ausgeht weiß man nicht und die Eingangsfrage nach der Aussicht einer Anfechtung beantwortet das ja auch nicht
Evariste hat geschrieben:
01.08.20, 09:48
Wobei das dem Kunden durchaus auf die Füße fallen kann. Der Techniker repariert so lange, wie es halt dauert und wenn der Hersteller am Ende doch die Kulanz verweigert, bekommt der Kunde die Rechnung.
Ohne KV in jedem Fall, wobei ein kulantes Unternehmen fähige Techniker haben sollte und meist auch hat, die dem Kunden mitteilen, wann sich eine Reparatur nicht lohnt.

Im genannten Fall muss der Händler extrem kulant sein: Ein Gefrierschrank (Alter unbekannt) wird transportiert, u.U. vorschnell an den Strom angeschlossen bzw. angemacht, dann wieder ausgemacht, weil es piepst und die Ware verdirbt. Ob der GS danach wieder angemacht wurde und funktioniert, ist offen. Aber ist ja auch nur fiktiv 8)

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1125
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Reparatur höher als Neukauf

Beitrag von WHKD2000 »

GLu hat geschrieben:
31.07.20, 22:57
Nur mal ein aktuelles Gegenbeispiel:

Bin vorgestern umgezogen ... XY-Gefrierschrank auf "Superfrost" gestellt,
im neuen Wohnort ausgepackt, 3 Stunden gewartet, eingeschaltet ... nur ein
Piepsen war zu hören, das Menü war nicht bedienbar, da man so nicht schlafen
kann ausgeschaltet, die Lebensmittel wurden dadurch verdorben ... entsorgt.

Service angerufen, Service-Partner meldete sich sofort und sagte "da bekommen
Sie ganz sicher eine Kulanzregelung von XY, bin in Kürze bei Ihnen" ...

"Ja mei" ... sagt der Bayer ...
man hat also den Umzug mit gefülltem Gefrierschrank gemacht.

Abgesehen davon, daß die Dinger eh schon schwer genug sind, zumal unabgetaut mit :mrgreen: 5 kg Eis,
schleppt man die Lebensmittel auch noch darin mit, bei den momentanen Temperaturen.....

Kein Hersteller ersetzt den Inhalt. Außer an Weihnachten.

yame :christmas

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20870
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Reparatur höher als Neukauf

Beitrag von Tastenspitz »

Das entscheidende Wort in der Schilderung ist Kulanz. Und nein. Die umfasst den Warenverlust hier ziemlich sicher nicht.
BTT
Evariste hat geschrieben:
28.07.20, 22:18
Man weiß natürlich nicht, ob der Kunde in unserem Szenario nicht doch etwas unterschrieben hat, ohne es hier anzugeben...
Bin gespannt ob da noch was kommt.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1125
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Reparatur höher als Neukauf

Beitrag von WHKD2000 »

Tastenspitz hat geschrieben:
02.08.20, 12:03

Bin gespannt ob da noch was kommt.
wird so boardüblich bei negativ betrachtet 85 % plus liegen.
Also njet bei nicht-Wunschantworten.

:engel:

GLu
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 28.12.06, 14:19

Re: Reparatur höher als Neukauf

Beitrag von GLu »

Es ist interessant, was für Szenarien die "Fachleute" hier extrapoliern
(obwohl sie so nicht beschrieben waren), und welchen Wissenstand sie
bezüglich modernen Hausgeräten haben.

Ich werde in beiden Fällen berichten, wie der Ausgang war.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7644
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Reparatur höher als Neukauf

Beitrag von winterspaziergang »

GLu hat geschrieben:
05.08.20, 05:44
Es ist interessant, was für Szenarien die "Fachleute" hier extrapoliern
(obwohl sie so nicht beschrieben waren), und welchen Wissenstand sie
bezüglich modernen Hausgeräten haben.

Ich werde in beiden Fällen berichten, wie der Ausgang war.
a) hier sind keine Fachleute, daher muss man das auch nicht in "" setzen
b) hier wurden keine Szenarien beschrieben, sondern Überlegungen zum geschilderten Sachverhalt
c) stehen dort offene Fragen, muss man halt lesen und beantworten, etwa der zum Alter des Geräts

d) es ist interessant, aber regelmäßig fast vorhersehbar, wie hier Fragesteller bei Nicht-Wunschantworten reagieren :mrgreen:

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20870
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Reparatur höher als Neukauf

Beitrag von Tastenspitz »

Da auf die entscheidende Frage keine Antwort kommt, wird das da
GLu hat geschrieben:
05.08.20, 05:44
Ich werde in beiden Fällen berichten, wie der Ausgang war.
zumindest für mich uninteressant.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Antworten