Seite 1 von 1

Neuware stinkt nach Rauch

Verfasst: 30.03.09, 21:11
von 1405
Kunde K kauft in einem Internetauktionshaus von einem gewerblichen Anbieter G eine als neu angebotene Taschenlampe.
Die Packung der Ware war teilweise mit undurchsichtigem Klebeband beklebt und die Lampe und Verpackung rochen sehr stark nach Rauch, was K stört und auch nicht das Gefühl gibt, ein neues Produkt erhalten zu haben.
K wendet sich an G und bittet um Rückabwicklung oder alternativ 50% Nachlaß, G ist der Ansicht seinen Teil des Vertrages erfüllt zu haben, der Rauchgeruch würde nach Lüften sicher weniger werden oder weg sein und er hätte es ja auch in einer neutralen Verpackung schicken können, dann hätte K keinen Kleber gesehen.

Muß K sich das gefallen lassen?

Verfasst: 31.03.09, 08:54
von spraadhans
Wenn K Verbraucher ist, hat er ein Widerrufsrecht und sollte darüber auch belehrt worden sein.

Verfasst: 31.03.09, 09:00
von Tastenspitz
Eine Taschenlampe die nach Rauch riecht? :shock:

Verfasst: 31.03.09, 09:08
von Inkognito
Tastenspitz hat geschrieben:Eine Taschenlampe die nach Rauch riecht? :shock:
Kann billig aus einem Transport- oder Lagerschaden (LKW, Lagerhalle, etc. abgebrannt) stammen.

Dafür gibt es einen florierenden Markt und wird von Internethändlern gerne mal als Bezugsquelle genommen.

Inkognito

Verfasst: 31.03.09, 09:34
von Tastenspitz
Inkognito hat geschrieben:
Tastenspitz hat geschrieben:Eine Taschenlampe die nach Rauch riecht? :shock:
Kann billig aus einem Transport- oder Lagerschaden (LKW, Lagerhalle, etc. abgebrannt) stammen.

Dafür gibt es einen florierenden Markt und wird von Internethändlern gerne mal als Bezugsquelle genommen.

Inkognito
Achso. Ich dachte schon, die Taschenlampe muss mit einer Kerze betrieben werden :D :shock: