Stillegung Kabelanschluss

Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, Kaufrecht für Käufer und Verkäufer, Werkvertragsrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
detben11
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 03.01.09, 17:12

Stillegung Kabelanschluss

Beitrag von detben11 »

Bitte um Eure Meinung zu einem rein fiktiven Fall.

Der Kunde „A“ kündigt fristgemäß den Vertrag mit Kabelnetzbetreiber „B“.
Ein Mitarbeiter von „B“ kommt - nach 9 Monaten - ohne vorherige Terminvereinbarung und will den Anschluss stilllegen.
„A“ ist zufällig zuhause und teilt dem Mitarbeiter von „B“ mit, das er im Moment keine Zeit hat und bittet um eine neue Terminvereinbarung.
Mitarbeiter von „B“ teilt „A“ daraufhin mit, das dann zus. Kosten entstehen.
„A“ ist trotzdem nicht bereit den Mitarbeiter von „B“ ohne vorherige Anmeldung ins Haus zu lassen und lässt "B" nicht ins Haus.
Nun ist „A“ verunsichert und stellt sich folgende Fragen.

Darf „B“ Kosten für den neuen Termin erheben?
Hat „B“ das Recht nachdem der Anschluss stillgelegt wurde das Haus von „A“ zu betreten?

Dank im voraus über alle Antworten

detben

markus_1002001
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: 23.05.05, 15:04
Wohnort: Bielefeld

Re: Stillegung Kabelanschluss

Beitrag von markus_1002001 »

Hallo,
detben11 hat geschrieben: „A“ ist zufällig zuhause und teilt dem Mitarbeiter von „B“ mit, das er im Moment keine Zeit hat und bittet um eine neue Terminvereinbarung.
da sehe ih kein Problem. Ohne Anmeldung hat er halt Pech gehabt.
detben11 hat geschrieben: Mitarbeiter von „B“ teilt „A“ daraufhin mit, das dann zus. Kosten entstehen.
Klar, die enstehen durch die zusätzliche Anfahrt und die Zeit. Die Frage ist, ob diese Kosten auf den Nutzer abgewältzt werden können. Das dürfte zu verneinen sein (siehe oben: Pech gehabt)
detben11 hat geschrieben: Hat „B“ das Recht nachdem der Anschluss stillgelegt wurde das Haus von „A“ zu betreten?
Ein- oder Mehrfamilienhaus?

Wenn Mehrfamilienhaus mit anderen Kabelkunden, dann natürlich bei weiteren Vertragsänderungen (Kündigung/Neukunden) oder im Störungsfall, bzw. bei der Wartung der Anlage.

Wenn Einfamilienhaus, dann auch, falls andere Häuser Störungen haben, die ihren Ursprung im Haus haben können. Das kommt sogar manchmal vor, wenn sich ganz schlaue Leute nach der Abklemmung schwarz aufklemmen und dabei Mist bauen (was immer kritisch ist, da die Hauptübergabepunkte in der Regel bei einer Stilllegung verplombt werden - kann teuer werden). Ich gehe mal davon aus, daß sie die Frage nicht vor diesem Hintergrund gestellt haben.

Schönen Gruß
Markus

detben11
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 03.01.09, 17:12

Beitrag von detben11 »

markus_1002001

Ich möchte mich bei Ihnen recht herzlich bedanken.
Bin jetzt gut informiert. Natürlich freue ich mich über weitere Antworten.
Leider kann ich keine Bewertungen abgeben:
Ich habe noch nicht genügend Renommeepunkte, um Bewertungen zu verteilen.!!!

detben

Antworten